new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Klosterruine tom Roden | by wolfbraun
Back to photostream

Klosterruine tom Roden

Systematische Ausgrabungen, die von 1976 bis 1980 durchgeführt wurden, konnten den kompletten Grundriß der ehem. Benediktinerpropstei tom Roden erschließen. In den Jahren 1990 und 1991 mauerte man die Grundmauern über dem Boden sichtbar wieder auf. Am Anfang der „modernen“ Geschichte des Klosters stand die urkundliche Erwähnung der Kirche als „ecclesia S. Mariae Magdalenae ad Novale“ aus dem Jahre 1184. Sicher ist, dass die Anlage bereits in der ersten Hälfte des 12. Jhs. gegründet wurde. Die Gründungsmotive sind nicht bekannt. Im Jahre 1327 wurde „tom Roden“ zerstört. Nach dem Wiederaufbau setzte im 15. Jh. der Niedergang des Klosters ein, das 1538 aufgelöst wurde. Die Grabungsbefunde und die heute in Corvey bei Höxter präsentierten Exponate belegen, dass „tom Roden“ eine zwar kleine, aber mit allen Funktionsbereichen eines Klosters ausgestattete Anlage war, die zudem noch über einen gewissen Luxus verfügte

839 views
0 faves
0 comments
Taken on March 16, 2009