SchülerUNI - Künstliche Intelligenz als Gegner der Menschenrechte?
Künstliche Intelligenz (KI) wird unsere Gesellschaft zusehends prägen und zu positiven wie negativen Entwicklungen führen. Univ.-Prof. Dr. Reinhard Klaushofer, Leiter des Österreichischen
Instituts für Menschenrechte, durchleuchtet die menschenrechtlichen Konsequenzen.
Die Sprachassistentinnen Siri, Cortana und Alexa beruhen auf künstlicher Intelligenz, genauso wie
Google Maps oder Einparkassistenten im Auto. Das Potential von KI können selbst Fachleute nicht
verlässlich einschätzen. Jedenfalls scheint sie in neue Dimensionen zu führen, die selbst den Menschen in seinem Kern als natürliches, soziales Wesen berührt. Durch den Einsatz von KI in sämtlichen
Lebensbereichen stellt sich die Frage: Wie kann KI die Menschenrechte stärken statt schwächen? Im
Vortrag werden die menschenrechtlichen Problemstellungen durch den Einsatz und die Weiterentwicklung von KI beleuchtet und mögliche Lösungen aufgezeigt.

Fotos: Simon P. Haigermoser
23 photos · 173 views