Ehemalige Margarinefabrik in Barmbek hat einen neuen Kuhkopf
300 Kilogramm Kunststein und zwei Monate aufwändige Arbeit waren notwendig, damit die ehemalige Margarinefabrik "Voss" in der Bramfelder Straße ihr Wahrzeichen - eine Kuhkopfskulptur - wiederbekommt. Heute ist in dem denkmalgeschützten Bürogebäude der Fabrik die Kundenberatung der Techniker Krankenkasse (TK) zu Hause. Seitdem sich die Figur aus Keramik im Frühjahr von der Fassade gelöst hatte, gingen bei der TK viele Nachfragen von besorgten Hamburgern über ihren Verbleib ein.

Das beschädigte Original wurde nun in einem speziellen Verfahren des Denkmalschutzamtes dupliziert. Heute wurde der neue Kuhkopf an die Außenfassade der TK-Kundenberatung montiert. Dazu wurde die schwere Skulptur mithilfe eines Krans in die Wand geschoben. Das Original ist wesentlich leichter und wird nun in den Räumen der TK angebracht.

Entworfen wurde der Kuhkopf im Jahr 1926 vom berühmten Hamburger Bildhauer Richard Kuöhl, dessen Arbeiten auch die Krugkoppelbrücke oder das Chilehaus schmücken. Die Figur war ein Symbol für die "künstliche Kuh", die für den industriell hergestellten Butterersatz - die Margarine - stand.
11 photos · 991 views