new icn messageflickr-free-ic3d pan white
View allAll Photos Tagged ffens

Roudennoù

 

▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫

 

Riabha

 

▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫

 

Stiallaich

 

▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫

 

Marrak

 

▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫

 

Stripes

 

▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫▪▫

 

Aberystwyth

Un argaeenn mein-glas ha dismantroù un templ

 

♦◙♦◙♦◙♦

 

Arbelezko hesia eta elizako aurriak

 

♦◙♦◙♦◙♦

 

Slate fence and the ruins of a chapel

 

♦◙♦◙♦◙♦◙♦◙♦◙♦

 

Wedi ei ailolygu: 12/2016

Mergl mod kozh :white_small_square: Meirg seann fhasanta :white_small_square:Old fashioned rust

Dyffryn Ceiriog eus Bwrdd Arthur

 

---♡---♡---♡---

 

Dyffryn Ceiriog from Bwrdd Arthur ("Arthur's Table")

 

---♡---♡---♡---♡---♡---♡---

 

Wedi ei ailolygu / Adwelet a-nevez / Re-edited: 1/2016

Paent gwyrdd / Pent gwer / Green paint

Title: Vnderweysung der Messung : mit dem Zirkel vn[d] Richtscheyt in Linien, Ebnen vnnd gantzen Corporen

Identifier: vnderweysungderm00drer

Year: 1525 (1520s)

Authors: Dürer, Albrecht, 1471-1528 Dürer, Albrecht, 1471-1528. Unterweisung der Messung

Subjects: Art Measurement Geometrical drawing Lettering Perspective

Publisher: Gedruckt zü Nuremberg : [s.n.]

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

feg fcier punej fen Darauf/ ben erffen puneften/j/feg nähern frei; bem tnbibi ben anbempuneft en/z/feg fo weif baöton afe bu wift/ ben bn;t t en puneft en.3. feg $wei;mal fo wet;f Kon«nanberals / j /z /ben inerten puneffen /4/feg Jweymal fo wei;f als/1/3 / bifer yunthm mag man foDil fegen ate man wil/ audj in ber erweimtng in ber cebnung meer ober minba tfsani Xtob fo Uc punrff en gefegt flnblbann far aug* f nen/ mit geraben £>ariinien ö&erff dj/ fo lang bu ber frebarff? / fcnnb feg»&en Ja ber (mr/; c/z b/3 e/4 f/t>nb tiann Send? aup bem puneft e/e/ein oztlmi/Damtf fc^neiD a& all aufiredjt lini lang ober f urg/ fo gewinnen f?e ein redjte map gegen einanber/fcnnb fo man felber ober Co:po*aaup |n madjen will/fo ffnbt ftdj fr feeif e tonb biete ofren/ wen man uon iren enben auf? ber oitUniif/g/mtf einer geraben lini ö&er Jwercfyan £>ic auftedjt lenger lini fett/ tn t>it Swerdj lini galten audj^^fonb^mapgegeneittanber/wieidjbanba^nadjfolgef^aufger^ffen.

 

Text Appearing After Image:

f 4- 3 * > fe) ¥ /^vonwittfd?einer anbemave/buvdjeinsirtfefcrum/nnienge^nemanbetlieften/imboibnttJ=C V ^ 3c3m^nberet(engern/bcm f§u jcfj a(fo/3rfj «ijNöt$irc£e(trum/S>/c/ aupeinem <Een>C> ^ft«m/a/t«&äeucJjeinaufrecfjt e.al\i>nbeinanbreJwercf?(ini.a.c.a(fob<\$baM.eintestetwinetei fep/Samacfj tei;( j cfra/c mit öier ouneften fo/ f /fe(t/t»nb freuet? aup bem puneften 4 aufrechttxtttmtcrt t>&erftcfj ine JircWtrum.&.c.fcnnb wo fle bae anruren/ ba fei? jefj auf btc Sa( /; b/z e/3 f/4 g/bife tri« Unter» ^altert fieft einer fonbern art gegen et;nanber / Samuel? wem ?cfj bae Utefeltxum mitfeinen &ujla&en t>uw/a(fo bae/b/a/t$er 5 wercfymb a c aufrecht werb / wb bann $eäc(? jrfj aufrecht (i*itien/auj? ben punefcen be$ frirc? e(trume.b.e.f.g/I)era!? in bie Jwercf? (im/a/6/ fo galten ftcfj £>r/e (iniennauef? einet fonbern art gegen einanbeir/ön mm foll aud? metcf en/n>ie flcfj &ei; bifm (engen all irer keite önb biefc oege&am

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

From the River Taff in Cardiff. Had a few hours to kill in Cardiff yesterday. Interesting city, I hope to explore it again when it's not raining! This was taken outside the Millenium Stadium.

Pferde ( Pferd - Ross - Horse ) am Ufer des Lago Bianco ( Stausee - See - Lac - Lake ) auf dem Berninapass in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Melc'houed

  

Seilcheig

  

Seilidí

 

Marraskiloak

 

Snails

 

Niwbwrch / Newborough, Môn / Anglesey

 

Title: Des hochwirdigen doctor Keiserspergs narenschiff : so er gepredigt hat zü Strassburg in der hohen stifft daselbst Predictãt d. zeit i498 dis geprediget :vnd vss latin in tütsch bracht, darin vil weissheit ist zü lerne, vnd leert auch die narreschel hinweck werffen ist nütz vnd güt alen menschen

Identifier: deshochwirdigend00geil

Year: 1520 (1520s)

Authors: Geiler von Kaysersberg, Johann, 1445-1510 Pauli, Johannes, ca. 1450-ca. 1520

Subjects: Brant, Sebastian, 1458-1521 Folly Christian life

Publisher: Getruckt zu Strassburg : von Johanne Grieninger

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

e!rtlicC,e$ ^i»^ /^«e et nit fo:c§tte•^ ^uaetlmsn äc.©^e vetccimnt^wAbtxfcmlid^lütfänt nifotti^m^ct^mtlic^jtt gütcv /f»nbci:üeb^bct jdrlic^et giitet W!it> nit^»SÄ-onb $iic.c fidj (übt lieb / i<§cr^en fieiri fuDeii fc^cUcti* t>oii?ctctlTcnfc?clUu. U^ät ijÄdkm/% ^».*cS fallen fte in Csroffert fc^afccn.iPec %i \>ewc^f ctte ^«e ein Hnb ^ic ba& antccff;.;» 5stfcStmtc/^er hm vnt ?«6 fiiii mir vmxcan Üt mff fielen wn ^cm cuein fa^» a^& feircifc^sMif^ Hrttten ö«*/u>ijri fp:ir§t C^tifo/lo. 9a9c§rtim wi lööß» feint^ammb^ü^voffem fc8atiiammm /^^aefiedeine ^trtjvctflc^unt Jab^^evci-twßt 9«6 et ^Äft cf£lc ßd fen (Stitien apoffote//leni^rttumb viel et in 9n6 UfTet ^et vertcrei^»C^(iim vctÄc^t ^A» e& b^fcö of »fett.öa ^ain et^Ät^u ^rte etfetn bni^jetRaffet/ ^atii^f^et toMet in/^otnc t^ c^^etleugiter/^atn« c^ vet^ a if^er*^ feint tu ?em anbeten ^ie ^ie^tolfet^ing a(Sten,i4iclt(§ \»?^llen fein ein eci* §<ibtn betömen fic§

 

Text Appearing After Image:

tcn fo«tUc€m/öic äicmen wäk ^cftpöcten/^et*^ä? (i^ii^t (felis qnobfticiui« dUma ^.^-mfw wnium) w|t3i.^ iß ^tt ^eti fi;cml)en fc^ß^e* m^iii^ m<«^et»©tfe feint ^Icic^^ÄilÄtim ßtf ob/ ?^t wrt* gewont mo^fltii 5efe^en. Batumb wann et fict^^efoctfcßtitc^et nir ^i;»;uön/ei:fc^:cet fiz m<^ nit, 2tlfo ?i[e wli fieerav^<> fo:0Mc& U^Oj(o p«n fiefi^ nit •^rttöon» öif^fcin^c (ioc§glcid^ ^en ?icbcn/u\;n fie fc^^^^ ^Jmvtiieujvon einer gcfcUen ^zuc^s, ncc^ l^ffen (i^ nit >»» 9em Jlclcn/fie meinen nit %\& eö ine alfo ^otiTvctt)/iÄ etw4 ^c weil mä ^e §ectf 0 iüi ^v ^iexviL^cbar l^ieanDerfcbell 4f? fc^g^c vnl.ro:<tl(c€cit nüt

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Links der Piz Albris ( GR - 3`166m - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

Recht der Piz Alv ( GR - 2`975 - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps über dem Berninapass im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Im Hintergrund der Piz Alv ( GR - 2`975 - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps über dem Berninapass im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Links der Piz Albris ( GR - 3`166m - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

Rechts der Piz Alv ( GR - 2`975 - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps über dem Berninapass im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Offenen Aussichtswagen der rhätischen Bahn RhB auf der Bahnstation Ospizio Bernina auf dem Berninapass im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Im Hintergrund der Piz Albris ( GR - 3`166m - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Im Hintergrund der Piz Alv ( GR - 2`975 - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps über dem Berninapass im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Bischofsschloss Chur ( Bischöfliches Schloss - Château - Castle - Ursprung 1272 - barocke Neukonzeption 1732 - 1733 ) in der Bündner Kantonshauptstadt - Altstadt - Stadt Chur im Bezirk Plessur im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden KantonGrischun AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Ergänzung des Textes : 080315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Title: America, das ist, Erfindung vnd Offenbahrung der Newen Welt : deroselbigen Völcker, Gestalt, Sitten, Gebräuch, Policey vnd Gottesdienst

Identifier: americadasisterf00bryj

Year: 1617 (1610s)

Authors: Bry, Johann Theodor de, 1561-1623? Zigler, Philip, 17th cent Bry, Theodor de, 1528-1598. America Herborn, Nikolaus, 1480?-1535. Epitome de inventis nuper Indiae populis idololatris ad fidem Christi atque adeo ad Ecclesiam catholicam convertendis

Subjects: Voyages and travels Indians Indians Church work with Indians

Publisher: Gedruckt zu Franckfurt am Mayn : Durch Nicolaum Hoffmann

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

amp;4^cl&rtrauf?genommen^cJtf^^^ »atm jum jiem-ianDan em ©iilgen gche^cft/^eranDerabw/niitnoe^einem an^el•n/foDavonö^ffen/ »nl>aUtmtl^SSt <»6<a«dt ^iif tc/5ur ©ei^Iung er&etten» f)aupman S>tniS. QipYiU$ flart ^auptmanOBorf^oÜ an ber ©efjunnDrucFjt / nacktem er auf Der gan^CiiQ5ocfifoh OveifefaflniefeinenoiefunDfenXaß^(f\ahtlünt)u\irt)auffDemUnD^-^rdeljtegraben/»n&auffleDetn tw^t. öeCorDeean feineflaff verorDnet.^öarauff crfiebateein J5)auptman&en j. 9J?ai)/auff bem@e^iff DieiJIreireemäelieüet. 3nt>iefeni^vifenftart>auc^3o^inf^ €orput Der Jenöenc^/ auff Dem 2(l>mira(^0efeiff/ünDt»arDäleic^rmafTff^Hic^&e3ra&en.Äens«OJ;at;hernaerj/jparDDie4^rDnun9öejj^wrmcbret/ünDememjeDen taglicfj ein ^alt »pfunbQ&rotgegeten/ 5)eit 7 • S9?ap fu^r Der ä&miral mit ^tDepen 57aef^en nac^ einer ^nfd im ©üben/gerat) gegen bemgrönen J^afen^erptxraelegen/ Dafeltfl ©eera^kn^wfwd^en/pnDale fie Da|inf amen / fut\tmfi((Uf>m

 

Text Appearing After Image:

iuimtl\mt0 tfawm«ifp0warf»amri6f«iimiM«>ttffcn/ l>aßficfeOa: ^ief3U>mira( ni^t ju Der [n ^tft^^nbml IM t<nl fra(«n fifmifgefc^ttjmDo-Q^ijk alle juglcic^ in j6rc dachet! / onnDrut)(rtenmifdroffcm ©efc^rcpan Die ^oüanDcr/P^^^f^cngcnJuf?mtte^ an / barauflF befahl Dcr9öicc2(&mnal Den <5olDaten auf fi{loszutrennen / trclc^ee alfo <jefclje^en / Daf; i^renn Die fimff ^luff ticm^laff tobt blieben / DarDurc^ Dan«fble^er(Sc^recfen in fief am/ Da^jiealebalDtpiDerzuianDfenlefen/ t»nD Die ^lucfjtnamen/ Da fie Dann<f lie^e QSaume/fo v)on ferme n?oleincr Spannen Dicf fei;n fc^emcf f/au^ DeriJrDcn riften/fic^ Darmit $u^»erfe^anften/mac^f en fic^ auelj ujiDer mit ©iemen onD anDerm/juwehven gefaf?/ ZUv ti ^vOiceOtDmiral»erlief fole^etrutenDe onD blufgiengc ieute/»nD fubr »nverric^fcr (gad^en triDerümb ^u Den üc^iflFen*5?ac^Dem fienun n^egcn De^bdfen unbequemen ^etfere/noc^ein ^eif lang D(^mt)m fiiü lagen/»nD tdglie^ auffe -lanDt nac^ C0?ufe^eln / Äiaut / ^u

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Title: Historische beschryvinghe der seer wijt beroemde Coop-stadt Amsterdam : waer inne benevens de eerste beginselen ende opcomsten der stadt, verscheyde privilgien ordonnantien, ende andere ghedenckweerdinghe gheschiedenissen met het ghene de nieuwe vergrootinghen der stadt, als oock de handel ende verre reysen ende de politie betreffende is, tot desen teghenwoordinghen tijt, nae her vervolch der jaeren, verhaelt werdt

Identifier: beschryvingheseer00pont

Year: 1614 (1610s)

Authors: Pontanus, Johannes Isacius, 1571-1639 Montanus, Petrus, 1560-1625 Wright, Benjamin

Subjects: Discoveries in geography

Publisher: Tot Amsterdam : Ghedruckt by Iudocum Hondium ...

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

n Dan berce aen De cttfïe ban 25a *ü/tn eenentnl)am gïjeccet fagïjen liggfjen.5©efe enoe andere. oittaDeti ber |tonöen De onfebanDebtfftöerö enDe mtooonDer*b&Defe ütrate. H»aetoot&Deconmtnbantèallabuan f elbe fjcretoel fjp feer nautne be *fegfjert *»a0 / fjaöae De* nat&tg een «$De(«man Depmelit fc tot De jtabt gïjefotiDen / Deiuelcfte tot De fcljepen banDe onfe befjouDetttomenDe fjaet* De gfjefralteniffe enDe oojfa*nen öanDeDelegïfetmgïjcberttlDe.jjepDeoocft Dat Den <$onincK ie eDt taag Dat 5P mDie tonjuntture Des tgtis Daer maren $je -comen: moe toelefce Ijp fjaer niet en conoetratteten na 3911 goeDertterent[jepDt.«SnoerflonDenoaercn boben Dat oen ®aDccO an Defeit <$omnc nocfj leef oeyoie feer onottoas/enDeljcmooctelanac nus ontfjou-OenDe/enDe Detuijle De feloe helman oer»maenoe ban een fcfjtp tn tfnme als De onfe /Dat aloaer ober toten jaren gij e tbeeft ttJaö;pjefwneeeDen De onfe Dat [jet ^anDiftfj ge.toee(ltoa$/enDe Dat Defe ouDe Conmtft oe

 

Text Appearing After Image:

KetEy*knt Ba*E frroe tó gfjetöeefr Dfe tfantttftfiftftfBftüoer 1*0 jaren Doen onDtgöetoeeij t* &n>fcaliabuan Dan boo?bp gtbar»u tntiDe Ite.pen langötf aeali foerfc^noe een oequatneplaetfe om kmwer te fjalen. <$noe op Diecïaerfr Drbbeti3pmet g$ooreneer|nc?jepotfiaer oantoater/Dout enoe Otttuatfeboo?-fimlfföt voü 3p tegïjen De tonnDen/enoe fjettijDeDetsee/fjettbcIcK lnOie<Straetefeerfpftitf) i« / feer gfjemojitelt öebben/eer Dat5P alle Den frloen tnïjam fjsbben tonnen be* Wen. We^traet enDe gfjcfjeele faro* S:ene j Rebben De onfe om De gjoote ober-oeDtcöepe ban alle Dingen CleynHoliant cicynÖjjenoemt;anDer0 noemen 5üt gfmnepne* HollansKtn De fchoone Baye. mant begalbenDegoeDegïjeïegfjentljept Der tötbieren/tonben5P oocU aloaer ooerbloebeluft enDe boen ee«tientïepnen p?ö0 [jebben «00 / ^tfjapen/€>ffen/0ertKenen/item Hennen enbejaa*trgpn. ï©aer tdaren oocn <©*aengte appe^len / Itemoenen / Citroenen enDe anoers DiergJjeltjtft? Het tweede Boecl

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Im Hintergrund der Piz Alv ( GR - 2`975 - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps über dem Berninapass im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Aussicht während der Fahrt mit dem P.ostauto von L.enzerheide nach C.hur im Kanton Graubünden der Schweiz :

.

.

.

Burgruine - Ruine der Burg Strassberg ( Baujahr um 1200 - Höhenburg castello rovina castle ruin château ) bei Malix bei Churwalden im Bezirk Plessur im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

**************************************************************************************************************

**************************************************************************************************************

 

Burg Strassberg

 

**************************************************************************************************************

**************************************************************************************************************

.

.

.

- Entstehungszeit : um 1200

 

- Burgentyp : Höhenburg

 

- Erhaltungszustand : Ruine

 

- Ständische Stellung : Ministeriale

 

- Bauweise : Bruchstein, Naturstein

 

- Ort : Malix

 

- Höhe : 1'100 m

.

.

.

Die Ruine der Burg Strassberg liegt in Malix im schweizerischen Kanton Graubünden.

.

.

.

**************************************************************************************************************

Lage

**************************************************************************************************************

.

.

Die Ruine liegt auf einem kleinen Hügel etwas unterhalb der Strasse von C.hur nach L.enzer-

h.eide und kann vom Dorf aus gut erreicht werden. Der Zutritt in die Ruine selber ist wegen

Baufälligkeit nicht gestattet.

.

.

**************************************************************************************************************

Name

**************************************************************************************************************

.

.

Der Name erscheint im 13. Jahrhundert in mehreren Schreibweisen: so wird etwa 1253

O. de Strazperc genannt, 1259 de Straceberch und 1260 de Strasberch. Schon 1275

erscheint der Name der Burg: …castrum dictum Strasceberch.

 

Dass der Name mit der seit ältester Zeit wichtigen Verbindungsstrasse zwischen R.om

und D.eutschland zusammenhängt, ist nicht zu bezweifeln. Auch wird die Burg wiederholt

im Zusammenhang mit Strassenzoll genannt, so 1413 …ainen zol under dem huse ze

Strasberch.

.

.

**************************************************************************************************************

Anlage

**************************************************************************************************************

.

.

Auf der Terrasse unterhalb der Hauptburg lag eine geräumige Vorburg mit Umfassungsmauer,

von der allerdings kaum noch Reste vorhanden sind. Unter dem heutigen Weg ist eine äussere

Toranlage zu vermuten.

 

Die Hauptburg auf dem Hügel wurde in zwei Etappen errichtet. Aus älterer Zeit stammen die

Reste einer unregelmässig verlaufenden Umfassungsmauer aus lagenhaftem Mauerwerk

aus Bruchsteinen und Findlingen.

 

Im bergseitigen Mauerwinkel weisen Schartenfenster mit schräger Durchbruchsrichtung zur

Strasse hin. Zum ursprünglichen Baubestand gehören auch die Fensteröffnungen. Sitzbänke

in der Mauer und Reste eines Aborterkers deuten auf einen wohl nachträglich innen ange-

bauten Wohntrakt hin.

 

In einer späteren Ausbauphase wurde in den bergseitigen Mauerwinkel ein viereckiger

Turm gestellt, dessen Aussenmauern auf die Flucht der Ringmauer aufgesetzt wurden.

Anhand der Balkenlöcher sind vier Geschosse sowie Dachraum und Zwischenstock zu

erkennen.

 

Der Hocheingang lag auf der Südseite im zweiten Geschoss oberhalb der nachträglich

ausgebrochenen grossen Bresche. Die Wohnräume lagen im dritten und vierten Geschoss.

 

In der Nordwestecke ist ein Abort mit schräg durch die Mauer gezogenem Abfluss zu er-

kennen. Im vierten Geschoss führte ein Ausgang auf eine Laube. Den oberen Abschluss

bildete ein Zinnenkranz mit aufgesetztem Zeltdach.

 

Im Zuge dieser Ausbauten wurde die östlich anschliessende Ringmauer um ein Stockwerk

erhöht, die vermauerten Zinnen sind deutlich erkennbar. In Turmnähe lag ein gemauerter

Aborterker auf Holzkonsolen.

 

Von den übrigen Partien der Hauptburg sind kaum noch Spuren sichtbar. Um die bergseitige

Ringmauer zog sich eine schmale Zwingeranlage, die wohl einem nachträglichen Ausbau

zuzuschreiben ist. Die baulichen Verbindungen zwischen Haupt- und Vorburg sind unklar.

.

.

**************************************************************************************************************

Geschichte

**************************************************************************************************************

.

.

Über die Entstehung der Burg gibt es keine gesicherten Unterlagen. Die älteste Bauteile

stammen wohl aus der Zeit um 1200. Der Umbau und der Bau des Turmes erfolgte im

13. Jahrhundert. Die Burg Strassberg war der Sitz der Herren von Strassberg, die 1253

mit Otto erstmals bezeugt sind.

 

1275 gehörte die Burg den Freiherren von Vaz, denn Walter V. von Vaz nahm sie von den

Besitzungen aus, die er für den Fall erbenlosen Todes ans Hochstift C.hurwalden übertrug.

Er hatte die Burg seiner Gemahlin Liutgard von Kirchberg als Morgengabe geschenkt.

 

Wann und wie die Feste in die Hände der Vazer gelangt ist, bleibt ungewiss. Denkbar ist,

dass die Burg ursprünglich Zentrum einer kleinen selbständigen Herrschaft war und erst

nachträglich vazisch wurde.

 

Sie kann aber auch von den Vazern errichtet und später einem Ministerialengeschlecht

übertragen worden sein, das sich nach der Festung Strassberg nannte. 1295 traten die

Herren von Strassberg jedenfalls als vazische Ministeriale auf. Wegen der Lage an den

Passrouten und wegen des nahen K.losters C.hurwalden, wo die Vazer ihre Grablege

hatten, spielte Strassberg für sie eine wichtige Rolle.

 

Wie lange die Herren von Strassberg auf der Burg sassen, ist ungewiss. Nach dem Aussterben

der Vazer gegen 1339 gelangte die Burg durch Erbschaft über Kunigunde von Vaz an ihren

Gemahl Friedrich V. von T.oggenburg.

 

Unterhalb der Burg lag eine Zollstation, die wohl die T.oggenburger errichtet hatten und sich

gegen den Willen des Churer Bischofs von Kaiser Karl IV. am 30. April 1348 übertragen

liessen. Doch noch im gleichen Jahr erfolgte der Widerruf.

 

Nach dem Tod des letzten Toggenburgers im Jahr 1436 gelangte Strassberg an Graf Wilhelm

IV. von M.ontfort - T.ettnang. Wie schon die T.oggenburger liessen auch die Montfort die Burg

durch Vögte aus der bäuerlichen Oberschicht der Umgebung verwalten.

 

Nach dem M.ontforter Freiheitsbrief für das Gericht C.hurwalden von 1441 musste Strassberg

dem Land offenn und gewertig sein, ebenso nach dem Freiheitsbrief des Gaudenz von Matsch

von 1471. Zudem durfte das Schloss nur mit Willen und Rat des Landes besetzt und bevogtet

werden. Nach einem Einkünfteverzeichnis von 1451 zinste der buw ze Strassberg (Burg und

Güter) 30 Scheffel Korn.

 

Später kam die Burg aus Geldnot an das Haus Ö.sterreich, bis es 1471 von Herzog Sigismund

an den Vogt Ulrich von Matsch verkauft wurde. Bereits sechs Jahre später kaufte er es von ihm

zurück.

 

1491 war das Schloss Strassberg etwas pawuellig und sollte durch den Vogt wieder instandge-

stellt werden. Der letzte ö.sterreichische Vogt sass während des Schwabenkriegs auf Strass-

berg. Weil die Bündner einen ö.sterreichischen militärischen Stützpunkt auf ihrem Gebiet ver-

hindern wollten, wurde die Festung am 5. März 1499 von ihnen gestürmt und ausgebrannt.

 

Im 16. Jahrhundert war die Burg bereits eine Ruine, deren Zerfall durch Ausbeutung als Stein-

bruch beschleunigt wurde. Zur Zeit ( Sommer 2008 ) werden an der Ruine umfassende Rest-

aurierungsarbeiten vorgenommen.

.

.

.

.

( BeschriebRuineStrassberg BeschriebBurgStrassberg AlbumGraubünden Schweiz

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza AlbumBurgruinenGraubünden AlbumSchweizerSchlösser,BurgenundRuinen

KantonGraubünden Burg Burgruine Castillo Ruine Ruin Ruïne Руины Rovina Ruina

Mittelalter Geschichte History Wehrbau Burganlage Festung Graubünden Grischun

Grigioni Grisons Bündner Suíça Suisse )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden KantonGrischun AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Ergänzung des Textes : 080315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Gletschermühlen im Gletschergarten bei Cavaglia in den Alpen - Alps im Puschlav - Val Poschiavo im Kanton Graubünden in der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Lagh da Palü ( Stausee - See - Bergsee - Lac - Lake - Lago ) auf der Südseite des Berninapass im Puschlav im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Sunset from West Shore, Llandudno

Lago Bianco ( Stausee - See - Lac - Lake ) auf dem Berninapass in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Title: Moralia Horatiana, das ist, Die Horatzische sitten-lehre : aus der ernst-sittigen geselschaft der alten weise-meister gezogen, und mit 113 [i.e. 103] in kupfer gestochenen sinn-bildern, und eben so viel erklärungen und andern anmärkungen vorgestellet

Identifier: moraliahoratiana00hora

Year: 1656 (1650s)

Authors: Horace Zesen, Philipp von, 1619-1689 Dankers, Kornelis, bookseller Bruyn, Kornelis de, bookseller

Subjects: Ethics Emblems Emblem books, German Emblem books, Latin

Publisher: Gedruckt zu Amsterdam : Auf kosten Kornelis Dankers durch Kornelis de Bruyn

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

ffen h\\ fommen / fo befielt fte ihr nur atlein mbel)er^i(5en / tvie frecfe / mt toßful^n / ft?ie erfc{)rof(ic^ fie fdnD j Damit fte bd jeirenficfe mit afier if)rer mac^t rujIe/nnD alle il)re funjl l)erffir fucfie / fiel) ivo^l ^u i?erta*ti^iw I tvan fte ja einmal)l folte an^etaf^et tverDen. £0?an muö fic^ mitmicr v^er*iviinDern/n?ie funjTlic^ unD n?te n?ol)lerfonnen Der fun(?mei|?er dn fo artigem fd)au»fpielenti\)orfen. man folte fa^en/ tAiKdixiY^x^iX il^rer fcl)ülerinfcll>ltdnfc^ilD/tvelc^e fic / eben alg eine gotli^e unD vc^U\^\\^i taufcnD-hmf?lerin / \\\ dnen freu^/Den W teufel^-gefpenfler/fo ^\i umringet/nic^t uberfcf)reiten ^6nnen/9letd)fam i\\vgefcfjloffen j Damit alfo Diefe/tnDemil^r jenedne^ nac&DemanDern/ ol)nil)renfcOivDen/ fel)en leffet/ Die gefpenjTer jufc^euen (jewof^nt werDe/ unD(\H Durd) ein öluffi*c^e^ tvunDer / (\m Der gemeinfc^aft Der laj^er ^Ibll / X)\<, liebe 5«r tuaenD um fo liel<i;er m\^\\ unD^mpfanäen mo^e, 12* 5»^^ Die &ttm - U^tc. ^3

 

Text Appearing After Image:

BlSCIFIJNA^ ANIMVS ATTRNTVS ^k\€ (after fugtet ofr &er ^»^enb mum-<jefic6fc,- 13. Philo. 24 ^ie ©irteit - {c^m 13. Philofophia vit3e magiftra. Likt.e Int er cunSla leges, ^ percunRabere doHos :•piß. iS. G^a ratione queas traäucere ieniter avum: I\e te femper inops aojtet, vexetque Cupido:Ne pavor & remm mediocriter utdiumjpes:Virtiitum doürina paret Naturave donet:^id minuat curas: quid ie tibi reddat amicum. (SvHd^vutt^ Der Drd^c^nDcu ^\{t>- unt> (c|r-tafcL 3c mcnfcf)fKrK ivci^bmf>rtfc6cnfoa^oM/ al^bic (jcfHcf)«/ tf^rc xmut*^ ^ oöcrmitiviirfcnöcurfacfK/ftc ivurfcf Durc^if)« jtvtfd)cnf)ant)Uin5; imb<3^! ob fic fc^cncft>?3 tvurfct/ fo fc^ciiKf c^ öoc^/ Dap fic bi^tvcikn r«I)Ct/ nn& fcmanöant)cr^ t)ic(af!if;rcninfcnvctfiin(^ aufbürdet. ^^3tcrf)abcnt>cpfcn in tiefer tafcl einen bcn?ct£?/ Da unfcreivcifc guä^fmdfTcrin (nacf)Dem fk 11 n^Die ijrcn^cn/ Darinnen iinfere ^cmubte^rcjjnnßcn foUcn ümfc^ranfef bleiben/ bcruf)^un. unb erfenncn f

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Burgruine - Ruine der Burg Spliatsch bei Sur am Julierpass im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden KantonGrischun AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Ergänzung des Textes : 080315

***************************************************************************************************************

 

NIF

E-kichen Rhyd-ddu, Gwynedd

 

✦✦✦✦✦

 

Near Rhyd-ddu, Gwynedd

 

✦✦✦✦✦

 

Wedi ei ailolygu / Adwelet a-nevez / Re-edited; 12/2015

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Im Hintergrund der Piz Albris ( GR - 3`166m - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Title: Architectura militaris nova et aucta, oder, Newe vermehrte Fortification von regular Vestungen, von irregular Vestungen vnd Aussen wercken, von Praxi offensiva vnd defensiva : auff die neweste Niederländische Praxin gerichtet vnd beschrieben

Identifier: gri_000033125011258361

Year: 1665 (1660s)

Authors: Freitag, Adam Hondius, Willem Elzevir, Daniel, 1626-1680

Subjects: Military architecture Fortification Siege warfare

Publisher: Zu Amsterdam : Bey Daniel Elzevier

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

mJL

 

Text Appearing After Image:

■•■ ■ ^On Praxi Offenfiva Uü% Befenfiva. • 101 y (Bleid) wk aber f;ter alles nad) Der defenfion gefeljen wirD / t»« man a«d) folcfyes m DencrDewlldKn Söe|fungen unD überall muß in ad&f nehmen / affo hat esaufy wegen Der ma;terten fo sunt baw gc^oriejip Diefc ^elegenlieit / Dap man Dfc befft erDe Dar ju brauche $ DennDicfclben sunt Oan> am sefcijicf (f en unD ftarefften ift, 3n Den2lujfen-wercfen Da fan man jtdj aKcietr Der erDen gebrauchen / wclcfje anfi Demgraben gefüf)W wirD / wfewol aber Die erDen nidjt a(fo feflüd) t j?/twmt man einen fanDid)>ten grunD l;at / fo mup man ftdj mit Dem reiftdjt welches Darawifdjen geleget wirD bef;e(ffen /We wir tm £ayttef t>on anfffüf>runs *>c£ ^atls geleitet, %n Den groffm Q5oilwercfen wenn man nid)t genugfam erDen fyw imD Diefelbe audjfantöcfjf ift i mup man im «Tetdjen reiftdjt DarjwifdKn lesen / unD e# ftnD auefy Die balcf enimD Dag f)oft$ t>on Den abgebrochenen unD scrfd)o(fenen l;aufern nsd)t fehr

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Burgruine - Ruine der Burg Spliatsch bei Sur am Julierpass im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden KantonGrischun AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Ergänzung des Textes : 080315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Lej Nair ( Schwarzsee - Bergsee - See - Lac - Lake - Lago ) am Berninapass in den Alpen - Alps im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Im Hintergrund der Piz Alv ( GR - 2`975 - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps über dem Berninapass im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Burgruine - Ruine der Burg Spliatsch bei Sur am Julierpass im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden KantonGrischun AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Ergänzung des Textes : 080315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Rechts im Hintergrund der Piz Albris ( GR - 3`166m - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Gletschermühlen im Gletschergarten bei Cavaglia in den Alpen - Alps im Puschlav - Val Poschiavo im Kanton Graubünden in der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Offenen Aussichtswagen der rhätischen Bahn RhB auf der Bahnstation Ospizio Bernina auf dem Berninapass im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Kirche San Gian Celerina ( Church - Eglise - Chiesa => Romanisch 14. Jahrhundert ) in der Ebene bei Celerina im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden KantonGrischun AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Ergänzung des Textes : 080315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Rhätische Bahn RhB Triebzug ABe 8/12 3505 Allegra mit Taufname Giovanni Segantini unterwegs auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

Im Hintergrund der Piz Alv ( GR - 2`975 - Berg montagne montagna mountain ) in den Alpen - Alps über dem Berninapass im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

 

RhB ABe 8/12 Allegra

 

***************************************************************************************************************

***************************************************************************************************************

.

.

.

- Nummerierung : 3.5.0.1 - 3.5.1.5

 

- Anzahl : 15

 

- Hersteller : Stadler Rail

 

- Baujahr(e) : 2.0.0.9 - 2.0.1.0

 

- Achsformel : Bo'Bo'+2'2'+Bo'Bo'

 

- Spurweite : 1`000 mm

 

- Länge über P.uffer : 49`500 mm

 

- Höhe : 3`800 mm

 

- Breite : 2`650 mm

 

- Dienstmasse : 106 t tara, 122 t brutto

 

- Höchstgeschwindigkeit : 100 km/h

 

- Stundenleistung : ~ 2 800 kW / = 2 400 kW

 

- Dauerleistung : 2 320 kW

 

- Anfahrzugkraft : 280 kN

 

- Raddurchmesser : 810 / 740 mm Triebrad bzw. 685 / 635 mm Laufrad

 

- Stromsystem : ~ 11 kV 16.7 Hz und = 1 kV

 

- Anzahl der Fahrmotoren : 8

 

- Sitzplätze : 1. Klasse: 24 und 2. Klasse: 76 + 14 Klappsitze

 

- Fußbodenhöhe : 480 mm Niederflur bzw. 1`050 mm Hochflur

 

- Niederfluranteil : 22%

.

.

.

Der RhB ABe 8/12 ist ein dreiteiliger elektrischer Triebzug, von dem die Rhätische Bahn

( RhB ) bei Stadler Rail insgesamt 15 Stück bestellt hat. Die neuen Triebzüge werden

von der RhB seit 2.0.1.0 fahrplanmässig eingesetzt.

 

Das erste Fahrzeug wurde am 13. O.ktober 2.0.0.9 in L.andquart abgeliefert und anschlies-

send verschiedenen Tests unterzogen. Die Züge werden analog zu anderen Stadler-Pro-

duktionen F.LIRT, S.PATZ oder S.TAR als Allegra bezeichnet, was einer rätoromanischen

Grussformel entspricht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Anforderungen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Die Triebzüge sind konzipiert für den Einsatz auf den steigungsreichsten S.trecken der

RhB, das sind

.

.

.

- die B.erninabahn P.ontresina –T.irano ( Maximalsteigung 70‰, Gleichstrombetrieb )

 

- die A.rosabahn C.hur–A.rosa ( Maximalsteigung 60‰, Wechselstrombetrieb )

 

- die B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz ( Maximalsteigung 45‰, Wechselstrom )

.

.

.

Da die B.erninabahn ihre Verkehrsspitze im S.ommer, die anderen beiden Strecken im

W.inter aufweisen, wurden die Triebzüge für alle drei Strecken einheitlich in einer Zwei-

stromausführung ( 11 kV, 16 2/3 Hz Wechselstrom und 1 kV Gleichstrom ) gebaut.

Dies erlaubte den Bau einer grossen einheitlichen Serie und ergibt im Betrieb die grösst-

mögliche Flexibilität.

 

Auf der B.erninabahn sind die Triebzüge ab 2.0.1.1 das Haupttraktionsmittel und ziehen

R.egionalzüge, den nur aus P.anoramawagen bestehenden B.ernina - E.xpress sowie

G.üterzüge.

 

Auf der A.rosabahn und nach D.avos wird ein Grossteil der R.eisezüge mit Allegras be-

spannt. Nach A.rosa werden sie in den verkehrsschwächeren Zeiten alleine eingesetzt.

Die Züge L.andquart – D.avos verkehren nach einem Aufenthalt von etwas mehr als einer

halben Stunde weiter nach F.ilisur. Dabei fahren die A.llegras alleine.

 

Aus dem Anforderungsprofil ergibt sich die Notwendigkeit, eine hohe Anhängelast befördern

zu können. Dies erklärt auch die für einen Triebwagen vergleichsweise hohe Dauerleistung

von 2,3 MW. Die stärkste L.okomotive der RhB, die G.e 4 / 4 I.I.I hat eine Dauerleistung

von 2,4 MW.

 

Die Anfahrzugkraft des Allegras ist mit 280 kN, dank der Verteilung der Antriebsleistung

auf acht Achsen, sogar um 30% höher als jene der G.e 4./.4 I.I.I. Dies ist notwendig für

die Beförderung schwerer Züge auf den Rampen der B.erninabahn und der A.rosabahn.

 

Nach der Inbetriebsetzung der Allegras wurde die maximale Zughakenlast auf der B.ernina-

strecke für diese Triebzüge von 140 auf 160 Tonnen erhöht.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Aufbau

***************************************************************************************************************

.

.

.

Der antriebslose Mittelwagen ist mit einem Tiefeinstieg versehen, was Personen mit e.inge_

schränkter M.obilität einen barrierefreien Zugang zum öffentlichen Verkehr gewährleistet.

Hinter den beiden F.ührerständen ist jeweils ein Erste - Klasse - Abteil mit 12 Plätzen vor-

handen. Die Z.wischenwand zum F.ührerstand ist verglast und bietet den Fahrgästen auch

einen B.lick über die S.chulter des mittig im F.ührerstand sitzenden L.okomotivführers auf

die S.trecke.

 

Das Fahrzeug bietet insgesamt 24 Sitzplätze in der 1. Klasse und 76 Sitzplätze in der

2. Klasse, dazu kommen noch 14 Klappsitze und die Stellmöglichkeit für zwei R.ollstühle.

Die behindertengerechte T.oilette befindet sich im M.ittelwagen.

.

.

.

***************************************************************************************************************

G.eschwindigkeitsrekord auf Meterspur

***************************************************************************************************************

.

.

.

Anlässlich der A.bschiedsfahrt für den scheidenden D.irektor wurde am 20. D.ezember

2.0.1.0 mit dem Allegra 3.5.0.2 im V.ereinatunnel 145 km/h erreicht. Zuvor war bei den

Inbetriebsetzungsfahrten am 5. D.ezember 2.0.0.9 139 km/h erreicht worden.

 

Die vormalige Bestmarke für Meterspurfahrzeuge von 134 km/h wurde erst im J.uni 2.0.0.9

beim R.egionalverkehr B.ern - S.olothurn ( R.B.S ) mit einem R.A.B.e 4/12 «N.E.x.T» auf-

gestellt, ebenfalls einem von Stadler gebauten Triebzug. Bei der RhB wurden bisher 110

km/h als Maximum registriert.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Einsatzgebiet

***************************************************************************************************************

.

.

.

Vorgesehen sind die Triebzüge für folgende Haupteinsatzgebiete ( wobei sie bei Bedarf

auch auf dem übrigen S.tammnetz zum Einsatz kommen können).

.

.

.

- B.ernina - E.xpress ( C.hur – T irano )

 

- B.erninabahn

 

- C.hur - A.rosa - Bahn

 

- B.ahnstrecke D.avos P.latz – F.ilisur

 

- B.ahnstrecke L.andquart – D.avos P.latz

.

.

.

Für den C.hurer A.gglomerationsverkehr ( C.hur - T.husis bzw. S.chiers - L.andquart -

C.hur - R.häzüns ) soll 2.0.1.1 eine verwandte Triebzugserie folgen: Die ABe 4./1.6,

welche nur für die Wechselspannung des Stammnetz ausgelegt sind.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Namen

***************************************************************************************************************

.

.

.

Am 1. M.ai 2.0.1.0 wurden die ersten 4 Triebzüge getauft. Als Namen der neuen Triebzüge

werden Name von berühmten Personen in Graubünden verwendet.

.

.

.

***************************************************************************************************************

Liste der ABe 8/12 der Rhätischen Bahn

***************************************************************************************************************

.

.

.

Nr. .......... Taufname ........................... Inbetriebnahme

.

.

.

- 3.5.0.1 ... W.illem J.an H.olsboer ....... O.ktober 2.0.0.9

 

- 3.5.0.2 ... F.riedrich H.ennings ........... N.ovember 2.0.0.9

 

- 3.5.0.3 .. C.arlo J.anka ....................... M.ärz 2.0.1.0

 

- 3.5.0.4 ... D.ario C.ologna .................. A.pril 2.0.10

 

- 3.5.0.5 ... G.iovanni S.egantini ........... A.pril 2.0.1.0

 

- 3.5.0.6 ... A.nna v.on P.lanta .............. J.uli 2.010

 

- 3.5.0.7 ... B.enedetg F.ontana ............ A.ugust 2.0.1.0

 

- 3.5.0.8 ... R.ichard C.oray .................. S.eptember 2.0.1.0

 

- 3.5.0.9 ... P.lacidus S.pescha ............. N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.0 ... A.lberto G.iacometti ............ N.ovember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.1 ... O.tto B.arblan ...................... D.ezember 2.0.1.0

 

- 3.5.1.2 ... J.örg J.enatsch ................... J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.3 ... S.imeon B.avier .................. J.anuar 2.0.1.1

 

- 3.5.1.4 ... S.teivan B.runies ................ M.ärz 2.0.1.1

 

- 3.5.1.5 ... A.lois C.arigiet .................... M.ärz 2.0.1.1

.

.

.

.

( BeschriebAllegra Zug Train Juna Zoug Trainen Tog Tren Поезд Lokomotive Паровоз

Eisenbahn Railway Rautatie chemin de fer Ferrovia 鉄道 Spoorweg Железнодорожный

Centralstation Ferroviaria Kanton Graubünden Grischun RhB Rhätische Bahn Bahnen

Meterspur Schmalspur Bergbahn Ferrovia retica Viafier retica KantonGraubünden Suíça

AlbumRhätischeBahn AlbumBahnenderSchweiz Regionalzug Triebzug Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Baudiensttraktor - Traktor Tm 2/2 98 der rhätischen Bahn RhB ( Baujahr 1999 => Hersteller Windhoff ) am Bahnhof Ospizio Bernina auf der Berninabahn im Engadin im Kanton Graubünden - Grischun in der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Autofähre auf dem Zürichsee ( See - Lac - Lake ) ziwschen Horgen und Meilen im Kanton Zürich in der Schweiz

.

.

.

**************************************************************************************************************

**************************************************************************************************************

 

Zürichsee

 

**************************************************************************************************************

**************************************************************************************************************

.

.

.

- Geographische Lage : Kanton Z.ürich, St. G.allen und S.chwyz in der Schweiz

 

- Z.uflüsse : L.inth ( L.inthkanal ), J.ona, A.abach, W.ägitaler A.a, H.ornbach

 

- Abfluss : L.immat

 

- I.nseln : U.fenau und L.ützelau

 

- S.tädte am U.fer : Z.ürich, R.apperswil - J.ona, W.ädenswil, H.orgen, M.eilen, P.fäffikon,

.............................. T.halwil

 

- Höhe über M.eeresspiegel : 406m

 

- Fläche : 88,17 km²

 

- Länge : 42 Kilometer

 

- Breite : 3,85 Kilometer

 

- Volumen : 3,9 km³

 

- Umfang : 87,6 Kilometer

 

- Maximale Tiefe : 136 m

 

- Besonderheiten : S.eedamm von R.apperswil

.

.

.

Der Zürichsee - Zürisee liegt s.üdöstlich von Z.ürich in den K.antonen Z.ürich, St. G.allen

und S.chwyz in der Schweiz.

 

Der H.auptzufluss des Zürichsees ist die L.inth. Die L.inth entspringt im T.ödi - M.assiv im

Kanton G.larus und fliesst nach einem künstlichen U.mweg ( L.inthkorrektion von 1.8.0.7

bis 1.8.1.6 ) über den W.alensee als L.inthkanal bei S.chmerikon in den See.

 

Aus dem Zürichsee fliesst in der S.tadt Z.ürich die L.immat. 1.8.3.0 wurde als zweiter See-

a.bfluss der S.chanzengraben als notwendig erachtet und wird seither bei der G.essner-

a.llee in die S.ihl eingeleitet. Das Seewasser hat T.rinkwasserqualität.

.

.

.

**************************************************************************************************************

Geographie

**************************************************************************************************************

.

.

.

Der Zürichsee hat die Form einer B.anane. Er ist bis R.apperswil rund 28 Kilometer lang,

zusammen mit dem O.bersee rund 42 Kilometer und an der breitesten Stelle zwischen

S.täfa und R.ichterswil 3,85 Kilometer breit.

 

Seine t.iefste S.telle liegt bei 136 m zwischen H.errliberg und O.berrieden. Die U.ferlänge

beträgt 87,6 km. Zwischen R.apperswil und P.fäffikon liegen zwei I.nseln, die bewohnte

U.fenau und die unbewohnte, unter Naturschutz stehende L.ützelau. Der Zürichsee weist

bei R.apperswil eine Verengung auf, gebildet durch die H.albinsel H.urden. Der durch den

S.eedamm von R.apperswil abgegrenzte S.eeteil zwischen R.apperswil und S.chmerikon

wird O.bersee genannt.

 

Bei T.uggen in der L.inthebene existierte bis ins M.ittelalter ein weiterer Seeteil der

T.uggenersee. Er verlandete um 1.5.5.0. Entstanden ist der Zürichsee nach der letzten

E.iszeit, als die L.inth durch die E.ndmoräne des L.inthgletschers gestaut wurde.

.

.

.

**************************************************************************************************************

G.eschichte

**************************************************************************************************************

.

.

.

P.rähistorische P.fahlreste und Anhäufungen von Q.uadersteinen, die T.aucher im Jahre

2.0.0.0 fanden, deuten darauf hin, dass bereits um 1.5.0.0 v. Chr. eine B.rückenverbindung

zwischen R.apperswil und H.urden bestand.

 

Diesem alten H.olzsteg nachempfunden, wurde 2.0.0.1 ein neuer S.teg errichtet, so dass

der J.akobsweg, via P.fäffikon S.Z über den E.tzelpass nach E.insiedeln, in seiner frühen

Form begangen werden kann – auch eine beliebte Strecke für W.anderer.

 

Im J.anuar 1.8.5.4 wurden bei O.bermeilen die ersten Ü.berreste von P.fahlbauten ge-

funden. Der See hatte damals einen sehr niedrigen Wasserstand, was Arbeiten auf dem

sonst überfluteten S.eegrund erlaubte.

 

Auch an anderen Orten fanden U.nterwasserarchäologen frühgeschichtliche S.iedlungen

und O.bjekte: Neben zahlreichen anderen P.fahlbau - D.örfern, die F.unde der H.orgener

K.ultur, sowie im unteren S.eebecken bei Z.ürich, ein r.ömischer T.empel beim G.rossen

H.afner ( Z.ürich - R.iesbach ), einer ehemals kleinen I.nsel, sowie rund um den S.ee-

d.amm Ü.berreste des oben erwähnten historischen S.tegs und zahlreiche E.inzelstücke

wie M.ünzen und W.affen, die die B.enutzer des S.tegs verloren hatten.

.

.

.

**************************************************************************************************************

Ü.berlieferte w.interliche V.ereisungen

**************************************************************************************************************

.

.

.

Nach einer bei Dobras erwähnten Chronik fror der Zürichsee ( ebenso wie der B.odensee )

1.4.3.5 zu und die E.nten flohen wegen der grossen K.älte nach Z.ürich hinein. Letztmals

fror der See im harten W.inter 1.9.6.2 - 1.9.6.3 zu, die S.eegfrörni zog H.underttausende

auf die E.isfläche. Am 22. J.anuar 1.9.6.3 wurde die S.chifffahrt auf dem Z.ürichsee einge-

stellt.

 

Am 24. J.anuar war der Zürichsee durchgehend mit E.is bedeckt. Die E.isfläche des

Zürichsees wurde am 1. F.ebruar 1.9.6.3 um 12:00 Uhr für den Z.utritt freigegeben, vom

20. bis 23. F.ebruar wegen W.ärmeeinbruchs gesperrt und vom 24. F.ebruar bis 8. M.ärz

1.9.6.3 erneut freigegeben.

 

Am 8. - 9. F.ebruar 1.9.6.3 wurde für E.isschnellläufer die gereinigte E.isstrasse von Z.ürich

nach R.apperswil frei gegeben. Fliegende H.ändler verkauften an die Besucher des Sees.

Die E.isdicke betrug am 1. F.ebruar 1.9.6.3 zwischen 10,5 und 13,5 cm und am 10. F.ebr-

uar 1.9.6.3 25 cm. In der Nacht bildeten sich grosse R.isse im E.is. Die E.ispolizei be-

wachte den See. Ende M.ärz 1.9.6.3 konnte die S.chifffahrt wieder aufgenommen werden.

.

.

.

**************************************************************************************************************

Besiedlung und Bevölkerung

**************************************************************************************************************

.

.

.

Die Gesamtfläche des Zürichsees beträgt 88,17 km², wobei auf den K.anton Z.ürich 59,

79 km², auf den Kanton S.chwyz 17,46 km² und auf den Kanton St. G.allen 10,92 km²

entfallen.

 

Beide U.fer des Zürichsees sind praktisch lückenlos überbaut. Das r.echte U.fer wird auf-

grund seiner sonnigen L.age und der überdurchschnittlich einkommensstarken Bevölker-

ungsschicht als G.oldküste bezeichnet, während das l.inke U.fer manchmal leicht abwer-

tend P.fnüselküste genannt wird.

 

Unmittelbar hinter den Z.ürichseegemeinden liegen die H.ügel des Z.immerbergs ( l.inkes

U.fer ) und des P.fannenstiels ( r.echtes U.fer). Insbesondere der Z.immerberg mit der

Region H.irzel, im s.üdlichsten Z.ipfel des Kantons Z.ürich, ist vergleichsweise dünn be-

siedelt.

 

Abhängig davon, ob politische Gemeinden oder O.rtschaften ( O.rtsteile ) gezählt werden,

grenzen an den Zürichsee und den O.bersee 31 O.rtschaften: Zum Kanton Z.ürich gehören

20 ( alle am Zürichsee ) und acht zum Kanton S.chwyz, davon drei am O.bersee, P.fäffikon

und H.urden teilweise. Zwei der drei S.t. G.aller Zürichsee - G.emeinden liegen vollständig

am O.bersee, wobei das Gemeindegebiet von R.apperswil - J.ona mehrheitlich dem O.ber-

see zuzuzählen ist.

 

A.rchäologische F.unde aus dem Zürichsee, insbesondere F.unde von einfachen und

zweckmässigen K.eramiken aus einer U.fersiedlung, sind namensgebend für die H.orgener

K.ultur, eine j.ungsteinzeitliche K.ulturepoche, die zwischen 3.5.0.0 und 2.8.0.0 v. Chr. be-

stand hatte und durch F.euchtbodensiedlungen und P.fahlbauten gekennzeichnet ist. Be-

nannt ist die K.ultur nach ihrem ersten F.undort, H.orgen - S.cheller am Zürichsee, weitere

wichtige F.undstellen sind S.ipplingen am B.odensee oder B.ad B.uchau am F.edersee.

.

.

.

**************************************************************************************************************

Tourismus und Verkehr => Anfänge des S.chiffsverkehrs

**************************************************************************************************************

.

.

.

Die Anfänge des S.chiffsverkehrs auf dem Zürichsee dürften bis zur frühest nachweisbaren

.Besiedlung seiner U.fer vor rund 6'000 Jahren zurückreichen. Historisch gesichert ist, nach

Eroberung des von keltischen H.elvetiern besiedelten Gebiets um 15 v. Chr., die Errichtung

eines r.ömischen Z.ollpunkts beim vicus turicum ( S.tadt Z.ürich ). Dieser sicherte auf der

W.asserstrasse W.alensee - Z.ürichsee den H.andelsverkehr zwischen den römischen

Provinzen G.allia B.elgica respektive G.ermania s.uperior und R.aetia.

 

Der W.asserweg gewann im frühen M.ittelalter zunehmend an Bedeutung, als wichtige

V.erbindung im internationalen G.üterverkehr in R.ichtung W.alensee und B.ündnerpässe.

Neben dem T.ransitverkehr entwickelte sich zunehmend auch der P.ilgerverkehr nach

E.insiedeln, und der See wurde von lokalen Händlern auf dem Weg zum M.arkt nach

Z.ürich benutzt, darüber hinaus über die L.immat in den R.hein ( H.irsebreifahrt ).

.

.

.

**************************************************************************************************************

T.ourismus auf dem Zürichsee

**************************************************************************************************************

.

.

.

Der R.orschacher Bürger Franz Carl Caspar, Gründer der «D.ampfschiffahrtsgesellschaft

für den B.odensee und R.hein» war auch daran interessiert, auf dem Zürichsee und dem

W.alensee die D.ampfschifffahrt einzuführen, zusammen mit dem S.chaffhauser Johann

Jakob Lämmlin als technischem F.achmann.

 

Die beiden Pioniere gründeten am 19. M.ärz 1.8.3.4 die G.esellschaft «Caspar und

Lämmlin, U.nternehmer der D.ampfschifffahrt auf dem Z.ürcher- und W.alensee». Bei

der M.aschinenfabrik William Fairbairn in M.anchester bestellten sie den ersten Z.ürich-

s.eedampfer, die «M.inerva», die am 19. J.uli 1.8.3.5 ihren B.etrieb aufnahm.

 

Aus dieser ersten touristischen E.rschliessung des Z.ürichseegebiets entstand die heutige

Zürichsee - S.chiffahrtsgesellschaft ( Z.S.G, seit 1.9.5.7 ), deren F.lotte aus insgesamt

17 S.chiffen ( S.tand 2.0.0.7 ) auf dem Zürichsee, dem O.bersee und auf der durch die

S.tadt Z.ürich führenden L.immat den fahrplanmässigen, ganzjährigen P.ersonenverkehr

garantiert. Auf den K.ursschiffen sind die üblichen Z.V.V - Z..onenbilette gültig, dies

schliesst auch den P.ersonentransport bei der selbständig auftretenden Z.S.G - L.immat-

schifffahrt und der eigenständigen Z.ürichsee - F.ähre H.orgen - M.eilen A.G ein.

.

.

.

**************************************************************************************************************

F.ährbetriebe

**************************************************************************************************************

.

.

.

Eine wichtige Q.uerverbindung für den P.ersonen- und motorisierten V.erkehr sind die fünf

A.utofähren der Zürichsee - F.ähre H.orgen - M.eilen A.G von H.orgen nach M.eilen. Sie

beförderten im Jahr 2.0.0.7, üblicherweise im Z.ehnminutentakt, 2'247'348 P.ersonen,

1'277'038 P.ersonenwagen und 89'034 L.astwagen auf ihrer rund drei Kilometer langen

Route.

 

Weitere durchgängig P.ersonen - S.chiffe im regelmässigen P.endelbetrieb über den

Zürichsee verkehren zwischen R.ichterswil, W.ädenswil, S.täfa und M.ännedorf, weiter

zwischen T.halwil, E.rlenbach und K.üsnacht, sowie unregelmässig zwischen R.apperswil

und der I.nsel U.fenau.

 

Die Rundfahrt der S.tadtzürcher L.immatschiffe ( B.etreiberin ist die Z.S.G ) führt auf der

L.immat vom L.andesmuseum aus bis zum B.ürkliplatz und weiter nach W.ollishofen und

zum Z.ürichhorn. Zusätzlich wird mit den L.immatschiffen auch die H.altestelle H.afen

E.nge bedient.

.

.

.

**************************************************************************************************************

E.isenbahn - und F.ahrzeugverkehr

**************************************************************************************************************

.

.

.

1.8.5.9 verkehrte die erste D.ampfeisenbahn in R.apperswil, als K.notenpunkt der B.ahn-

l.inien von R.apperswil nach R.üti und von R.apperswil dem O.bersee entlang nach

S.chmerikon.

 

Über den S.eedamm von R.apperswil führt seit 1.8.7.8 die B.ahnstrecke der S.O.B und

die S.trasse nach P.fäffikon S.Z.

 

Der legendäre A.rlberg - O.rient - E.xpress fuhr eine Zeit lang von B.ukarest, B.udapest,

W.ien und die A.rlbergbahn am Z.ürichsee entlang nach Z.ürich und weiter nach B.asel,

P.aris und C.alais. Die beiden B.ahnlinien links und rechts des Z.ürichsees entstanden

1.8.7.5 respektive 1.8.9.4.

.

.

.

**************************************************************************************************************

Freizeit

**************************************************************************************************************

.

.

.

Bei s.chönem W.etter sind die S.eepromenaden Z.iel vieler S.paziergänger, besonders auf

dem G.ebiet der S.tadt Z.ürich. In den S.ommermonaten ist das V.erkehrsaufkommen auf

dem Z.ürichsee gross; S.chwimmer, T.aucher, p.rivate W.asserfahrzeuge und K.ursschiffe

müssen sich den Platz teilen.

.

.

.

.

( BeschriebZürichsee AlbumZürichsee See Lake Lac Sø Järvi Lago 湖 Schweiz Suisse

Switzerland Svizzera Suissa Swiss Sveitsi Sviss スイス Zwitserland Sveits Szwajcaria

Suíça Suiza )

.

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von O.stermundigen über B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich - B.ern nach O.stermundigen

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 KantonZürich

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes: 27.09.13

***************************************************************************************************************

 

NIF

Title: Warhafftige vnd volkomene Historia, von Erfindung Calecut vnd anderer Königreich, Landen vnd Inseln, in Indien, vnd dem Indianischen Meer gelegen,: So vormals von niemands mehr erkand, daher biss auff den heutigen Tag allerley Gewürtz, Specerey vnd andere köstliche Wahr, fast in die gantze Christenheit gebracht werden. Wie dieselbigen durch des Königes auss Portugal Vnterthanen zu Meer ersucht, gefunden vnd bekriegt worden, etc.

Identifier: warhafftigevndvo00cast

Year: 1565 (1560s)

Authors: Castanheda, Fernão Lopes de, -1559

Subjects: Portuguese

Publisher: [Augsburg? : s.n.]

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

fo fep/fo fmDDie tmfern in grefofer anjai/ tmD ftnD Dapffere »ff fetTe frieg«(eufe/n)iejrin»ieien3rofTenee^fen0«fr&en§abt/pie fie ge»Mnnen(jaDen/wi< ffratufoiftaitcit/ fa f<fcmcf<#/«Uo&ft<riefet rncfc* Oicfclbigm 4<ut mm / vv»bWffat jttnfcftf «ngrafen/ fef^rfär^Ktm fu fiefe vor jn<n / tote? tc| *w«fcntaftftiicmc / D«*<int<ö<rixrffcnt>»ga>afcu&m foK/*as <* m^f ^ttc*/t>cmt ttt »ort Sodfcin «ntcritymen/Die tm* (j^ffen/jr törmmen gcr ewtt fc«/f<mfc«n mtcfcvid»nftrer ffrwnte / Die j« anfang t>i<fc*Strien auff t>nf<* parte? umreit/ oi« »fl*Im»ntfuitiiticfet ttwfcr Qtlffat» Mtnartmir «tfa# / frer eilige fäoritum ädnfewn Gfrfcin acfd&tff/tmD&wfcen im fr fr«iMCfdi<# antöetm («Ifen/2?tti> öa* t|un fic ttffytttat / WM fit Ucfiofnuns / Un fw 5» /. wrf w«*faten/ foK>o{&^fcmgm|a^m/txieg^ ttocfcfo an fltiwr t§«tf am e<?m w«r *>*<# k / OtnnSae «mir rin MriMoiim ft» in

 

Text Appearing After Image:

4t fw äfrer an&er*/ fo fagei mir*, £)ennfcwilleneiigerngleu&en / Dieweil mir tufWttflt>nb $twinatt< gleidfc ftnfcâ Ob Mefer De» Ãtfniga «De / wurDen Dienigen/bt e jm jum $ rieg rateten/ fejjr »neDitlt ig/Denn fie fafcen/ Dae fem ftnn warwn $rieg afr$it(af|cit/ t>n& mit De m ober*mfVeunt>fc%affe iumaeljen / £fotb NefeliIgen woCf en fm ai$ balb antworten/aie*er fptim $t*n\b«toatin »erlief« j« Den>eg / tmb wie er über Dem &rieg*bei p#ieöenwar / fafje er Die »mfcfJerjD Alle an/nb §ub an sujagen/ 4Dteweil 6er &dm$nfer* ra^te legen/ »e» jm in Oiefer fae^/»ranjmfo viel gelegen tjf / $ut$un fcp/»vrittieft/ al$ Derjenige/ Derfid? feine«|at>eneam wenigen erfr ewet / »nb fei*e* gewine fie$5tim foepr frewet/w>r fe*trm«n/wa$ miefcbi*ndrVattieigert.<33n&r (Wiefc/ fo viel Das f enig belangt / Dae Deetönig fagt/ Die spago&eti wtfut »ne Um* c§ie »erfolgungen/ Die fie jufc^irfe/eff*:rmafe öa^in »ermdgen/bae wir fren witm Â

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Pferde ( Pferd - Ross - Horse ) am Ufer des Lago Bianco ( Stausee - See - Lac - Lake ) auf dem Berninapass in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Title: Architectvra von Vestungen. Wie die zu vnsern Zeiten mögen erbawen werden, an Stätten, Schlössern vñ Clussen, zu Wasser, Land, Berg vñ Thal, mit jren Bollwercken, Caualiren, Streichen, Gräben vnd Leuffen, sampt deren gantzen Anhang vnd Nutzbarkeit, auch wie die Gegenwehr zu gebrauchen, was für Geschütz dahin gehörig, vnnd wie es geordnet vnnd gebraucht werden soll, alles ausz Grund vnd deren Fundamenten. Sampt den Grund Rissen, Visierungen, vnd Auffzügen für Augen gestellt

Identifier: architectvravonv00spec

Year: 1589 (1580s)

Authors: Specklin, Daniel, 1536-1589 Greuter, Mathieu, 1564?-1638

Subjects: Fortification Military architecture

Publisher: Gedruckt zu Strassburg, Bei Bernhart Jobin

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

teraußgejfo*c^en/bei^lac^t/»nnD^aben|ernact?bf(fergefcIjoffcn/DaraußfteDenmange(gefpurthaben/folf c^w ifl voj e^get inn 9öngern/t)nD in 59?alta auc^ gefc^e^en / vnnD alfo ^ernac^ foletjee verbep|ert/t)nDwiewo(fo(c^e6et(ic^e<»uc^ffenmeifternitwdüenpaf]lerenlaffen/ fagenee gebe feinenttiangel/i^ö if? mir aber me^r an Der prob »nD tpar§eit gefegen /Dann an i^ren reDen/ »nnD »n wipfen^eif. SSber Daß attee/wann ein QSoIIweref nößt (eiDet/am <Sturm/vn& anDerm (wk jti ndeljf!/enfir^ifierung/Num.s-,jufe^en/wifppm^PüwereP Lit.s gegenDemMwercf lk.t 3cfc5oficnt)nl)pro6ierr/auclj(rc^lKfjoi(iutbcfunDcnroo2&cni|?/Doc^mupDK^rufhPc^r(ittJa6auflr&cr (inen fcitm (Da Dae OvaD in (lc|t)aufJ3c(loctjoi wcrDcn/tric ^ic wjcic^nct i|l/folc^f 6 magaber aUcr cr|T (ob man wiU) furgcnottim ircrDcn) n^afi man ficljf/wa Der 5nnD einbrechen voiWjuaüenfeiten/ eöfcpanwelc^emenDeewofle / DarumbmuflenDiie^Cße^renDamacfeaebatt)«!wrrDen/pnDaQeorDnunÄ/rpie»or9eme(Dt3e^a((enn>erDen.

 

Text Appearing After Image:

S)i(m6^t einer aber filrwenöen/wD rpwc^rtt/ic^ ^abe folc^ee ju »oroti nie ^efefirti / ^oUc^eeijiDarumbo^neno^tjuverwei-ffen / DieweiJ aber Mcljeeprobiert / tJonanDemgefe^en/»nD fur 91H erfant ifl/fan »cfj6 nit »erroerffen/fonDer t)ie( me^r ^anD^aben/me^ren »nD verbefjer«j^elffen/Dteweil folc^ee fe^rf»oc(j/t)nD gut befunDen ipm DieD7atur fic^ felbewei^t/ Dae ein freperleDigcrfcijui? viel be»Tfr Dann ein gefangener ifl / juDem fan man ju ringe »mb allenthalben|infdjieffen/Da inan^ w (Scharten niefjt f an/fonDer Darum gefangen if?. S)erha(ben wenn man fofte Durc^ ein Scharten alfo fc^ieffen/if! ($ nitner mdgtic^ / fonDerfciefelbtgen Dienen allen für fictj/binaufj m Dae S^W I traenic^t an if>m felbe nach Der feiten ge^et/fan nicht anDcrö geroenDt irerDcn/ob man aber fprccljen weite / axxxwxcCo \i\i Dann mn Den »nDern(Strcicijen/iScljarten maclje/aucljinn Den »nrern t>nD euflern iauffgraben/Da^atee jwoanDere»rfac^en/(jr|llicl5enligenfietieif/Ddrffennicl}tvnDerficlj/ al

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Title: Warhafftiger vnd gründlicher Bericht, der Hispanier grewlich: vnd abschewlichen Tyranney von jhnen in den West Indien, die Newe Welt genant,begangen.

Identifier: warhafftigervndg00casa_0

Year: 1613 (1610s)

Authors: Casas, Bartolomé de las, 1484-1566

Subjects: Indians, Treatment of

Publisher: Gedruckt zu Oppenheim, : in Verlegung Ioh. Theodori de Bry

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

fanfft mut ige$S3olcf if?/a($ emes tmf er Der<5on;«fl»ow. Hen^ufrnDen* XnDttJeifwegenDiefer wtftucfyl(£f{an<itvo$ x>nb JDfimeros/frißweifen edic^e/foDieia^^ ertragen m deuten / Dat>on (ieffen / vnb auff ba$ ® efarg geflogen/(bann fie $re Dtecfcmmg gewiß maebten / Daß fie Dodj fferkn mu*ffen) orbrntm Die jpifpanier einen fonDerlicf?en2(mpfmann ba^ufDen fie^lguagties bei £amponenneten/Der fokfyauftxmbfäaff*ttlvnb Don Dem ©efcirg jagte* ÄerÄkrffegattein Den (Staffen vnb gfetfen bttfyfya*«fernliege ^erfonen / Dieanfegfocgffrn mtfer Denen / fo erfrepfgmSfÄ,fa §at111ÄwDnrt / Die nennet er vifitatores, rodeten er wegen fgre*ii<W» 2(mpt6/ ogne was erjgnen fonf? jugetfettet gatte/einemfeDen fiWDert >Dianer / in femer Zrkpt x>nb <©ien(?en $ugefrraucge« / w*ergai>,£)tefe mochten wo( Die argff eu^enefer in Der<3faf f gegeif*fen werDen/tmD waren grawfamer / alt DieanDern alle, gar DiefenwrDeitDie gefugt/fo Die Zim^bel Samporrgriffen »nDge* fangen

 

Text Appearing After Image:

luiwMlagufkanlwfolagu: ®UfönMantrfwfo%tmibtivttoitjotfenmc^ar&eptetitto^^ bix& mö)T% stiren/ *>ttt> |wt> WtüamlSditutxtwt&tMbafi mum*mMfUflraftmmbficW&ntoMc £arMjpa«fceftei>er vifi-^Ätator aiefaibw et«cm«pfaf/uwt) «ante er mit femer S)ant> emett 3w,w*©erttf fcwrc^ecfcaewH/auff t>eti ©Riffen ot>er®äfeetittett* 93 $ «rfi* er fk fb t<xn$ mt> wbarm§tr%i$tbi$ j §uen batätm an titkn £vtm fterafc taml t>nt> Uc$ fk hcmafy für tob ft$em &sxx ift m<in%m$ein>a$ fM$mv{amc&i)ranm\)lfittoitev Wefe amc&tf)äfiün$tubt§abenl\cb$laub mefef/fraß ic§von toufmbcn eine etilen fönte/es fan aucfj t>on niemanD Der&M§v narr) er^e^et werben,«nmen» ®Ic ^e*)f fr fa<*m meifien wrtc&f ett muffen / ift/ Da£ fte4i»csiVc foüen@ol£r ^ra&en/ Darju #e§orett epferne S9?enfcr)en/Dann fteST»SS Wf «er^e moi taufenDmaf t>m«e&ren / tmt> Die Reifertr»** Dm-er^rec^en / gernacfj muffen fte Das @o(D

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

Lago Bianco ( Stausee - See - Lac - Lake ) auf dem Berninapass in den Alpen - Alps im Kanton Graubünden - Grischun der Schweiz

.

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Ausflug zu den G.letschermühlen von C.avaglia am B.erninapass am Mittwoch den 30. August 2013

.

.

Mit dem Z.ug von B.ern - Z.ürich - C.hur - S.amedan - P.ontresina und im o.ffenen W.agen nach C.avaglia

.

.

B.esuch der G.letschermühlen von C.avaglia

.

.

Mit dem Z.ug von C.avaglia nach B.ernina O.spizio

.

.

B.esuch der B.leiglanzgrube C.amino

.

.

Mit dem Z.ug von B.ernina O.spizio nach S.t M.oritz und dem P.ostauto über den J.ulierpass und die L.enzerheide nach C.hur und weiter mit dem Z.ug über Z.ürich zurück nach B.ern

.

.

***************************************************************************************************************

.

.

Kamera : Canon EOS 550D N

 

Objektiv : -

 

Modus : -

 

Zeit in Sekunden : -

 

ISO : Auto

 

Blitz : Nein

.

.

***************************************************************************************************************

 

Hurni130830 AlbumZZZZ130830AusflugGletschermühlenCavaglia KantonGraubünden AlbumGraubünden

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung / Ergänzung des Textes : 250315

***************************************************************************************************************

 

NIF

Title: Spiegel van den Ouden en Nieuwen Tydt, : bestaande uyt spreekwoorden, ontleent van de voorige en jegenwoordige eeuwe, verlustiget door meenigte van sinnebeelden, met gedichten en prenten daar op passende. : Vermeerdert met groote meenigte van spreekwoorden, door geheel het werk, met byvoeginge van nieuwe platen eu gedichten : alles in de nederlandsche tale ten gerieve van de liefhebbers der zelver,

Identifier: spiegelvandenoud01cats

Year: 1690 (1690s)

Authors: Cats, Jacob, 1577-1660

Subjects: Emblems Proverbs Emblem books, Dutch

Publisher: t'Amsterdam : By Abraham van der Putte ...

  

View Book Page: Book Viewer

About This Book: Catalog Entry

View All Images: All Images From Book

 

Click here to view book online to see this illustration in context in a browseable online version of this book.

  

Text Appearing Before Image:

;%tn itft op 3jjn öoer$ ge&ieet /©at f £ $%zti$ toonbee ïee t:05a fcftalg een bfffcgetgftnaet/©at acgt $aïatee te rjüaer:©?aegg icït een$ een platte goet /Sfcïg öp on£ een Berber boet;^£geti£ fept ban ftonben aen/3fèat een boer fcomt gier öegaen*^eem kft dan een biffcgerp tupög/SSHaeutoe. mutfen fiupte ruggg/tëafetee bie fpttet met/9M#ftBbfe maer op en fet jgiet bi$ loop idf faxen ïangg/ï^aer icft jage fonöer bangg*SMgji gelrjclt get. gem gefcgïet©ie ttaee fiafen t£ffen$ fiet/©ie ttoee gafen fieg geïijcfcIBfèejmt te ïicgten ban oen brjelt Sücg! We foo onfefier jaeggt /gelden bat gji niet en Maeggt* Wtll m b?p*$/ boo? ftefïupt/^Trecïtt giet üefen teaef upt/$toee te ïieben ig betb?iet/ïtëaut foo boenbe banggt tnen niet*agouöt ban iiebrt befe leer/€ene bijter fonber meer» »ie veel ambachten leert, doet er felden e£ü wel»Vaelf ambachten , dertien ongeluck^n, .^ i ■ JK&fe 6o Eerlycke Vryagie. Elamor de los afhas entra h coc... y a hocadt

 

Text Appearing After Image:

€cn €jeï bit b$t /mt fcöoöt of fmijt. Een i&tbDcr upt get 2&ntten-iam/«Bingo ömalen aan De Eeeuftfje fïeant/«En tjaööe (foo tiet fcfceen) gefjm$oe dat aiöaec De jonge Üenl^aec gaen toermaften aen De $«/J&iet betre buy ren Zieric&-j*e /4Bp faal) &et al? een felDfaem Dingf) /<©ax bjp tnat upt Den regel gingr)/4Bn Daecom rjeeft öp *t ontf bectelt/«Beirjefi Wc onDec i£ geflelt: *j£rft quam eeng tteben op De flcanty«©aer ttó aeel jonge lieten uant/SJrft fagrj er fetf of feöen paec/fBen eenen rjicr / Den genen Daer?3lfëa?r bofien al foo kpa$ ec ttnee/©ie gingen toeerDfgrj na De Zit-,«Een peoec rjaD een jonge maegtjt©ie tv tot in Set toam Daaegrjt; Eerlycke Vryagie. 61 €tt of ttt bjpflct bjeefe 6rag&/31a fctjwc ban angft tec nebec féegb/«©ocs i)em ttttt bleet&e lippen baot/jBocb ginotj hp öupec in bet nabt/^Eot bat fjet toatec aert gefjen/Co: een/ ja beten bate fcmen:«In notp 1$ t niet genoegt) gebaerttöet moefï cc to?p toa

  

Note About Images

Please note that these images are extracted from scanned page images that may have been digitally enhanced for readability - coloration and appearance of these illustrations may not perfectly resemble the original work.

1 3 4 5 6 7 ••• 33 34