100508-Award-Zeremonie
Finally success! Today 50 sponsors got their Moonbuggy-Award. The Award is a good work of art.

Am Samstagabend des 8. Mai wurde ein Weltmeistertitel gefeiert. Über 60 geladene Gäste fanden sich ab 18 Uhr zur alljährlichen Auszeichnungsveranstaltung des NASA Moonbuggy Teams des International Space Education Institutes ein. Darunter befanden Sponsoren, Förderer, Familienangehörige und Lehrmeister.

Das Handwerk glänzte zugleich mit einem üppigen rustikalen Buffet, hergestellt von Fleischerlehrlingen des Berufs- und Technologiezentrums der Handwerkskammer. Auch wurden die fünfzig zu überreichenden Awards in diesem Zentrum von Lehrlingen hergestellt.
spaceeducation-de.blogspot.com/2010/05/herstellung-der-we...

Eine Überraschung überreichte der Inhaber der Firma Frank-Fahrzeugbau GmbH mit einem auf 2.000 Euro ausgestellten Scheck an das International Space Education Institute. Dieser Betrag stammt aus dem Preisgeld des gerade erst an dieses Unternehmen überreichten PUULitzer Preises. Dieser wurde von der PUUL GmbH, der Handwerkskammer zu Leipzig, der IHK zu Leipzig, der Sparkasse Leipzig und der ARGE Leipzig für „Vorbildliche Unternehmenskultur“ gestiftet. Ein Faß Bier gab es obendrauf.
www.hwk-leipzig.de/3,0,2096.html

Weitere Unternehmen schlossen sich der Frank-Fahrzeugbau GmbH an und sicherten anhand der durch das Moonbuggy Team gezeigten Leistungen weitere Unterstützung zu. So überreichte die Firma HinzTec ein weiteres Datenmoden für die Modulation der Telemetriedaten mit dem Hinweis auf weitere Moonbuggys. Auch sicherte Herr Hinz Unterstützung bei der Ausstattung des Moonbuggy-Hängers mit einem SMS-Sicherheitssystem zur Wertesicherung zu.

Herr Ronny Hessel von der Dreherei Günter Jakob rechnete mit spitzem Bleistift die Serienkosten eines Moonbuggy-Differenzialgetriebes vor und sagte: „Da es durch die Schüler selbst entwickelt wurde, die Zeichnungen akkurat sind und die Entwicklung kein Geld kostete, kann ich die vielen hochpräzisen Teile für 250 Euro in Serie herstellen“. Er bot die kostenfreie Herstellung für die nächsten fünf Moonbuggys an. Das Seriengetriebe soll umgehend in Produktion gehen, um den weltweit interessierten Moonbuggy-Teams eine Gelegenheit zu geben, dies in Einzelteilen zu erwerben und während eines Handwerker/Ingenieurs-Workshops in Leipzig selbst zusammen zu bauen. Diese Workshops sollen von den bisherigen deutschen Teammitgliedern im Rahmen eines Mitarbeiterführungskurses geleitet werden.
www.flickr.com/photos/spaceeducation/sets/72157622892694723/

Gegen 20 Uhr fanden sich alle Gäste im Vortragsraum ein und lauschten den Ausführungen des Vereinsvorsitzenden Ralf Heckel. Es wurde über das Rekruting in Russland, die Vorbereitung des Teams in Leipzig und das Rennen in Huntsville gesprochen. Eine Einleitung mit einem Ausschnitt aus dem Film „Magnificent Desolation“, gesprochen von Tom Hanks, fand besonderen Anklang. Auch die Filme vom Moonbuggy Race „Speedrecord“ und „NASA-TV“ wurden begeistert beklatscht.


Gegen 21:30 Uhr begann die Botschafterin für Raumfahrtausbildung Yvonne die lang ersehnten Awards zu überreichen. Über dreißig Gäste erhielten die wertvolle Stuck-Arbeit am selben Abend. Weitere Empfänger erhalten diese auf der ILA in Berlin oder per Post nach Moskau und Huntsville.

Fotogalerie: www.flickr.com/photos/spaceeducation/sets/72157623911089177/
33 photos · 250 views