26.11.2016 Berlin - 100. Bärgida-Spaziergang
5.000 Rassisten sollten sich am 26.11.2016 versammeln. Aus ganz Europa erwartete der Verein „Bärgida“ seine Verbündeten. Am Ende wurden es nur rund 150 Teilnehmer, vorwiegend aus Deutschland. Kleinere Abordnungen von Rassisten kamen aus Tschechien und der Slowakei. Den Kern bildeten die 50-70 Standard-Bärgidas.
Unter „Frei, Sozial und National“-Rufen starteten sie ihre Demonstration am Hauptbahnhof.

Die Gegenseite, das Bündnis „No Bärgida“, konnte einen Achtungserfolg für sich verbuchen. Immer 150 Menschen nahmen ihrer Demonstration teil, später wuchs die Gruppe am Hauptbahnhof auf bis zu 250 Personen aus verschiedenen Spektren an.

Die Berliner Polizei war mit mehreren Hundertschaften und Hundestaffeln im Einsatz. Auch ungewöhnlich viele Beamte in Zivil wurden eingesetzt. Unterstützung gab es von der Bundespolizei aus Blumberg und Berlin.

Bis zum Start der Bärgida-Demonstration konnte ich keine Auffälligkeiten feststellen. Auch konnte ich den weiteren Verlauf nicht dokumentieren.

Special: Ein Neonazi mit einer blauen Mütze. Aufdruck vorn: „C 18“. Aufdruck hinten: „168:1“, ein Zahlencode, den ich schon seit bestimmt 10 Jahren nicht mehr gesehen habe.

Die Fotos unterstehen dem Copyright. Bei Verwendungen bitte eine Mail an soeren.kohlhuber@yahoo.de
72 photos · 1,182 views