flickr-free-ic3d pan white

DSC_0023

Am 15.06.2012 eröffnete das Umstrittene BMW-Guggenheim-Lab auf dem Pfefferberg in Prenzlauer Berg.

Es dauerte einige Tage, bis zum 20.06.2012 bis die ersten richtigen Workshops ohne Rubel, Polizei und Proteste von statten ging.

Ab nun wird es jeden Mittwoch ab 14 Uhr verschiedene Workshops geben. Nur zur Eröffnung war das "Freespace mobile" anwesend, welches perfekt in das Gentrifizierungslabor passt.

Auf deren Webseite heißt es: "In Form eines exemplarischen Feldversuches soll mit den Bürgerinnen über die Orte diskutiert - und Ideen für neue Nutzungskonzepte dieser brachliegenden Potenziale kreiert werden."

Inwiefern die Partizipation, gerade mit der sozialschwachen Bevölkerung stattfindet, wird sich zeigen.

Vom 14.06. bis 29.07. ist das Mobil unterwegs.

 

Zu Gentrifizierung äußerten sich auch einige Protagonisten z.T. an der Anwohnerschaft vorbei.

Der Direktor der Guggenheim-Stiftung, Richard Armstrong war verwundert: "People begin to protect Status Quo". Das heißt, auch laut seiner Wahrnehmung möchten Teile der Bevölkerung keine (Wert)Aufbesserung ihrer Wohnlandschaft. Auch der Tagesspiegel meint in einem Artikel zu Guggenheim treffend "Besser wird’s nicht mehr: Der soziale Wandel in Prenzlauer Berg ist abgeschlossen."

 

Mal sehen wie die nächste Veranstaltungen werden. Vielleicht gibts Protest der Anwohnerschaft.

 

-----------------------

Die Fotos unterstehen dem Copyright.

Die Bilder sind auch in druckbarer also hochauflösender Qualität vorhanden und können erfragt werden.

77 views
0 faves
0 comments
Taken on June 20, 2012