new icn messageflickr-free-ic3d pan white
DSC_90209 | by Sören Kohlhuber
Back to album

DSC_90209

Achtelfinale des Berliner Pokals. Freitagabend. Flutlicht. Mommsenstadion.

Der Berlinligist (6.Liga) Tennis Borussia Berlin empfängt vor mehr als 300 Zuschauern den Oberligist (5.Liga) BSV Hürtürkel. Trotz Ligenunterschied sagten die Wettbüros einen klaren Sieg von TeBe voraus. Grund waren mehrere Abgänge in der Winterpause beim BSV.

 

Zum Einlauf des Spiels gab es eine sehr schön anzusehende Pyroshow im Heimblock. Auf dem Feld wurde allerdings kein Feuerwerk entzündet. Ein Ligenunterschied war nicht festzustellen und der BSV drückte immer wieder dank guter schneller Angriffe.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit ein kleines Zeichen gegen Homophobie durch Regenbogenfarben und erneut Pyro im TeBe-Fanblock.

In der 55. Minute folgte eine Gelb-Rote Karte für TeBe, doch wer dachte nun ist es vorbei irrte. Das Spiel sah exakt genauso aus wie vorher nur, dass TeBe auf Konter für ihren Goalgetter Michael Fuß warteten. In der 87. Minute hatte er nach schönem Querpass von Benjamin Hendschke die Chance aus 3 Metern einzuschieben, doch legte den Ball über die Latte. Kaum eine Minute später eine schöne Flanke auf den eingewechselten Alexander Greinert, welcher Volley direkt einnetzte.

Nach dem Spiel Freudenfeuer, erneut in Form von Pyro, im Blog samt Feierei. Manch ein Spieler wünscht sich in der nächsten den BFC Dynamo, da dies eine große Kulisse ist – doch die müssen am Sonntag erstmal den Landesligisten SC Charlottenburg im Mommsenstadion besiegen.

 

Die Fotos unterstehen dem Copyright und können in druckbarer, also hochauflösender Qualität erfragt werden.

489 views
0 faves
0 comments
Taken on May 9, 2013