29.11.2016 Berlin: BDS Boykott-Aktion gegen HP
Am 29.11.2016 rief BDS Berlin zu einer Boykott-Aktion gegen Hewlett Packard (HP) vor dem Elektronikgeschäft Saturn am Alexanderplatz auf. Die Aktion war Teil einer global angelegten Aktionswoche gegen das Unternehmen HP, dem BDS vorwirft durch Unterstützung Israels direkter Profiteur von Menschenrechtsverletzungen gegen Palästinenser_innen zu sein.
Bei klirrender Kälte fanden sich dann 16 BDS-Aktivist_innen vor Saturn ein, die mit Trommeln, Schildern und Flugblättern versuchten die Aufmerksamkeit der Passanten auf sich zu ziehen. Die BDS Gruppe gab sich keine Mühe ihren Hass auf Israel auch nur annähernd zu verbergen. In Sprechchören wie „From the River to the see, Palestina will be free“ wurde der Vernichtungswille deutlich gemacht und mit „Gegen jeden Antisemitismus - Intifada bis zum Kommunismus“ der Begriff des Antisemitismus komplett verdreht und umgedeutet.


Aus der BDS unterstützenden Gruppe F.O.R. Palestine kam es nach verbalen Attacken auf eine israelsolidarische Gruppe auch zu einem körperlichen Angriff, wobei die Polizei den Angreifer schnell stellen konnte. Nach Feststellung seiner Personalien konnte dieser sich aber wieder der BDS Boykott-Aktion anschließen. Die Gegenkundgebung dagegen wurde von der Polizei wegen Fehlens einer Anmeldung aufgelöst.


Die Fotos unterliegen dem Copyright. Sie sind in druckbarer, hochauflösender Qualität ohne Wasserzeichen vorhanden und können für kommerzielle wie unkommerzielle Zwecke erfragt werden.


recherchenetzwerk.berlin@yahoo.com
22 photos · 1,120 views