08.04.2018 Berlin: Israelfeindliche Demonstration im Rahmen des "Großen Marschs der Rückkehr"
Am 08.04.2018 fand am Hermannplatz in Berlin Neukölln eine pro-palästinensische Demonstration statt, die sich mit den von der Hamas angeführten Aufständen im Rahmen des "Großen Marsch der Rückkehr“ in Gaza solidarisierte. Unter den Teilnehmer*innen waren radikal pro-palästinensische Gruppen wie BDS Berlin, Jewish Antifa, Klasse gegen Klasse/Rio und diverse palästinensische Vereine, sowie die in der Vergangenheit für Übergriffe bekanntgewordene Gruppen wie F.O.R. Palestine und JugendWiderstand.


Während der Kundgebung wurde offener Antisemitismus propagiert und zum Boykott Israels aufgerufen. Als musikalische Untermalung lief der Song "3. Intifada“ von Kaveh, Qazid & Erko; ein Song, der Israel als kolonial-rassistisches Projekt verunglimpft, das den gesamten Konflikt in der Region zu verantworten hätte. Außerdem werden in dem Song die alten Erzählungen von den willkürlich mordenden und landraubenden Israelis reproduziert, die mittlerweile 6 Millionen Palästinenser in die Flucht geschlagen hätten; eine Zahl, die nicht zufällig der während der Shoah ermordeten Juden und Jüdinnen entspricht.

Während der Abschlusskundgebung versuchten Mitglieder der Gruppe JugendWiderstand Pressevertreter*innen einzuschüchtern und verfolgten diese, wurden aber von der Polizei dabei beobachtet und kurzzeitig zur Überprüfung ihrer Personalien in Gewahrsam genommen.


Die Fotos unterliegen dem Copyright. Sie sind in druckbarer, hochauflösender Qualität ohne Wasserzeichen vorhanden und können für kommerzielle wie unkommerzielle Zwecke erfragt werden.


recherchenetzwerk.berlin@yahoo.com
32 photos · 212 views