new icn messageflickr-free-ic3d pan white
16. Mai 2020 Berlin: rechtsoffene Proteste gegen Corona-Schutzmaßnahmen | by RechercheNetzwerk.Berlin
Back to photostream

16. Mai 2020 Berlin: rechtsoffene Proteste gegen Corona-Schutzmaßnahmen

Am 16.05 wurde zu verschiedenen Kundgebungen auf dem Alexanderplatz aufgerufen, um gegen die Corona-Infektionsschutzmaßnahmen zu protestieren. Um eine Wiederholung des Szenarios vom vergangenen Samstag zu vermeiden - hier waren über 1000 Personen, darunter etliche gewaltbereite Neonazis, zu einer unangemeldeten Versammlung auf den Alexanderplatz gekommen und hatten einen Aufstand erprobt - hatte die Polizei alle in Frage kommenden Versammlungspunkte rund um den Platz frühzeitig weiträumig abgesperrt. Versammlungen mit bis zu 50 Teilnehmenden unter der Auflage, die Abstandsregeln einzuhalten, wurden hier von der Polizei zugelassen.

 

Neben etlichen ProtagonistInnen der Rechten, die schon seit Wochen Teil der Proteste gegen die Infektionsschutzmaßnahmen sind, waren erneut Funktionäre der NPD wie Udo Voigt und Andreas Käfer vor Ort. Begleitet wurden diese von Peter Schreiber, Geschäftsführer der Parteizeitung der NPD "Deutschen Stimme". Auch die AfD-Fraktion Marzahn war wieder zugegen, sowie Neonazis des 3. Wegs gesichtet werden konnten.

 

Am Bundestag dagegen hatte Attila Hildmann erneut zu einer Kundgebung aufgerufen. Hier versammelten sich stellenweise Hunderte. Die Polizei löste diese Versammlung auf.

 

Die Fotos unterliegen dem Copyright. Sie sind in druckbarer, hochauflösender Qualität ohne Wasserzeichen vorhanden und können für kommerzielle wie unkommerzielle Zwecke erfragt werden.

 

 

RechercheNetzwerk.Berlin@yahoo.com

849 views
0 faves
0 comments
Uploaded on May 17, 2020