Carl Zeiss Jena Pancolar 1.4/55
Objektivdaten:

gebaut 1967-1972,
7 Linsen in 6 Gruppen (erweitertes Planar)
Brennweite: 55 mm
Lichtstärke: 1.4
Blendenreihe von 1.4 bis 22 in halben Schritten
Anzahl Blendenlamellen: 8
Länge bei Unendlichanschlag: 52 mm
Gewicht: 400 g
Filtergewinde: 58 mm

Das Pancolar 1.4/55 ist eines der selteneren Objektive aus DDR-Produktion, gebaut wurden um die 5000 Stück. Es wurde Anfang der 1960er Jahre entworfen, um für die Pentacon Super ein neues, dem Anspruch der Kamera (die Beste zu sein) gerecht werden zu können. Offenbar gab es aber bei der Produktion der neuen, hochbrechenden Gläser (Thorium, radioaktiv) Probleme, so dass sich die Markteinführung der Pentacon Super samt Pancolar 1.4/55 auf 1967 verschob.

Dieses Pancolar ist in jeder Hinsicht eine Wucht, aufwändig gebaut, schwer und mit großen Gläsern ausgestattet. Es besticht durch exzellente Schärfe, durch ein hervorragendes Bokeh und einen schönen Schärfeverlauf sowie durch eine sehr gute Nahgrenze von 39 cm.

Großer Aufwand musste vor allem für die mechanische Blendenwertübertragung zur "Super" betrieben werden. Dazu wurde ein extra "Pin" eingebaut, der sich über eine versteckt liegende Umschaltung auch für die Verwendung an Normalkameras (M42) deaktivieren lässt.

Nachteil:
Extreme Gelbfärbung des Linsensystems, dank DSLR Weißabgleich beherrschbar.
154 photos · 2,782 views
1