08.08.2015 - Berlin - Hanfparade 2015 - Nutzt Hanf! Nutzt mehr Hanf! Nutzt Nutzhanf! Nutzt Vollnutzhanf!
Über 8.000 Menschen haben am 08.08.2015 in Berlin an der diesjährigen Hanfparade teilgenommen. Begleitet von zahlreichen buntgeschmückten Lautsprecherwagen, auf denen Drum 'n' Bass, Jungle oder anderen Electrobeats gespielt wurden, zogen die überwiegend jungen Demonstranten tanzend durch die Straßen, um für die Legalisierung von Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel zu demonstrieren. Die Demonstration findet seit 1997 jedes Jahr im August in Berlin statt. Die schlimmste Nebenwirkung des Freizeitkonsums von Haschisch und Marihuana sei die Strafverfolgung, hieß es im Aufruf zur Hanfparade. Die Parade verlief vollkommen friedlich und ohne besondere Zwischenfälle.

Unter dem Motto „Nutzt Hanf! Nutzt mehr Hanf! Nutzt Nutzhanf! Nutzt Vollnutzhanf!“ haben am 08. August 2015 über 8.000 Menschen in Berlin-Mitte an der diesjährigen Hanfparade teilgenommen. Begleitet wurde die Demonstration von gut einem Dutzend buntgeschmückten Lautsprecherwagen, auf denen Drum 'n' Bass, Jungle oder anderen Electrobeats gespielt wurden. Und so zogen die zum Großteil jungen Demonstranten bei brütender Hitze, teils tanzend durch die Straßen, um für eine liberale Drogenpolitik zu protestieren

Die 19. Hanfparade begann am Samstagmittag mit einer Kundgebung auf dem Washingtonplatz vorm Hauptbahnhof. Später zog die Parade mit Musik und Wagen in einem großen Bogen durch die Mitte Berlins, unter anderem am Sitz des Bundesministeriums für Gesundheit in der Friedrichstrasse vorbei. Dort wie auch am Berliner Dom stoppte die Demonstration für eine Zwischenkundgebung. Mit einer großen Abschlusskundgebung wurde die Hanfparade am späten Abend auf dem Pariser Platz beendet. Dort traten als Redner unter anderem die grünen Kreuzberger Bezirksbürgermeisterin Monika Herrmann auf. Sie hatte im Juni einen Modellversuch beantragt, bei dem Cannabis staatlich kontrolliert an registrierte Konsumenten in ihrem Bezirk verkauft werden soll.

Auf Schildern und Transparente forderten die Demonstranten die Legalisierung die Wiederzulassung der Pflanze Cannabis als Rohstoff, Medizin und Genussmittel sowie die Entkriminalisierung von Anbau und Konsum. Die Befürworter des Cannabis-Konsums sehen sich von der Regierung bevormundet. Ihrer Ansicht nach ist beispielweise Alkohol wesentlich gefährlicher als Haschisch und Marihuana. Zudem weist sie auf den medizinischen Einsatz von Cannabiswirkstoffen bei schweren Krankheiten, wie zum Beispiel bei Krebs.

Nach wie vor gehören Cannabis-Produkte nach deutschem Recht zu den illegalen Suchtmitteln. Besitz, Anbau und Handel sind somit verboten. Das Betäubungsmittelgesetz sieht Geldstrafen oder bis zu fünf Jahre Haft vor. Für "Gelegenheitskonsumenten" gibt es laut Gesetz die Untergrenze der "geringen Menge" zum Eigenverbrauch. Was eine "geringe Menge" ist, liegt im Ermessen der einzelnen Landesregierungen. Berlin setzte den Grenzwert bei 15 Gramm an, in Bayern oder Brandenburg gelten 6 Gramm als "geringe Menge". Allerdings dürfen Richter und Staatsanwälte von diesen Richtwerten im Einzelfall abweichen.

Zu der alljährlichen Parade, die es seit 1997 vom Verein Hanf e.V. organisiert wird, hatte ein großes Bündnis aus zahlreichen Initiativen, Einzelpersonen und Gewerbetreibende aufgerufen. Auch viele Parteien und Jugendorganisationen haben an der Parade teilgenommen. Lediglich die CDU hielt sich von der Veranstaltung fern bzw. ließen sich im Vorfeld entschuldigen. Die Parade verlief vollkommen friedlich und ohne besondere Zwischenfälle.

++++++++++++++

please follow me - check:
twitter.com/pm_cheung

andlikeME on Facebook:
facebook.com/pm.cheung.photography

++++++++++++++

Rechtlicher Hinweis:

Copyright:
Denken Sie bitte daran, alle hier abrufbaren Medien sind durch das Urheberrecht (§ 2 Abs. 2 UrhG) geschützt und sind Eigentum des Urhebers. Sie dürfen ohne Genehmigung des Urhebers weder kopiert, genutzt oder veröffentlicht werden.

Nutzungsrecht:
Wenn Sie ein Foto verwenden möchten, kontaktieren Sie mich bitte per E-Mail. Veröffentlichung nur mit Fotografennennung, sowie gegen Honorar!

Denken Sie bitte daran, dass auch wenn Ihnen ein Nutzungsrecht gewährt wurde, dass die Werke Eigentum des Urhebers bleiben. Eine Weitergabe bzw. Übertragung des überlassenen Materials an Dritte, ist ohne schriftliche Genehmigung des Urhebers nicht gestattet!

Alle Verstöße werden rechtlich verfolgt!

Please note:
All rights reserved! Don't publish without copyright!

Vielen Dank / Thanks!
PM Cheung

Stand: Dezember 2015

++++++++++++++

please follow me - check:
twitter.com/pm_cheung

andlikeME on Facebook:
facebook.com/pm.cheung.photography

++++++++++++++
30 photos · 181 views