Kenya - كينيا
Von nicht notwendigen Reisen nach Kenia wird bis auf Weiteres dringend abgeraten.

www.auswaertiges-amt.de/diplo/de/Laenderinformationen/Ken...

Nach den Präsidentschaftswahlen vom 27. Dezember 2007 ist es in Nairobi und anderen Landesteilen zu gewaltsamen Ausschreitungen gekommen, bei denen auch zahlreiche Todesopfer zu beklagen waren. Im Anschluss an die Wahlen war der bisherige Amtsinhaber, Präsident Mwai Kibaki, am 30. Dezember 2007 als Sieger festgestellt und kurz darauf vereidigt worden. Die Opposition, geführt von Hauptherausforderer Raila Odinga, zweifelt das Auszählungsergebnis an. Nach Verkündung des Wahlergebnisses setzten sich in den letzten Tagen bereits laufende Unruhen und Ausschreitungen fort. Betroffen sind hauptsächlich Nairobi mit seinen Slumgebieten Kibera (zwischen Nationalpark-Zufahrtsstraße Langata Road und der Ausfallstraße Richtung Ngong und Karen), Mathare (an der Ausfallstraße Richtung Thika) und Kangemi (an einer Ausfallstraße Richtung Naivasha und Nakuru) sowie andere Städte, insbesondere Eldoret, Kisumu, Kakamega aber auch Mombasa.

Es wird dringend empfohlen, bis zu einer allgemeinen Beruhigung der Lage Menschenansammlungen, politische Kundgebungen sowie die Nähe der o.a. Wohngebiete und Slumsiedlungen zu meiden.

Wer schon eine Reise nach Kenia gebucht hat, sollte sich an seinen Reiseveranstalter wenden.

=> BLÖDSINN !!!

nirgendwo wird gegenwärtig mehr aufgepasst das keinem Touristen etwas passiert als in Kenia.
=> Und wer krisenbew. Regionen Kenias aufsucht, sucht die Gefahr

so lang pauschaltouristisch Flüge dorthin gehen, gibt es keinen Grund nicht nach Kenia zu reisen !!


=> Auseinandersetzungen der sich rivalisierender Stämme gab es schon seit ich das erste Mal Kenia als Tourist bereiste. Und das ist jetzt schon weit über 10 Jahre her.
In Kenia war ich schon oft und immer gab es Konflikte in Bevölkerung und Stämmen. Jedoch, ist man nur als Badeurlauber oder Safarifreak vor Ort, hat man nichts zu befürchten ! Immer schon wurden die Hotelanlagen durch Haskaris geschützt, sodass man in Ruhe seine Ferien genießen kann . Und Ausflüge nach irgendwohin, so man pauschaltouristisch unterwegs ist, finden sowieso nur in der Gruppe statt
Urlauber, die in Kenia sind, haben sowieso nicht den Zwang nach Nairobi zu fahren, da es eh zu weit weg vom Beach ist... Die meisten wollen doch eh nur am Strand oder in ihrer Hotelanlage relaxen oder für höchstens ein paar Tage eine Safari machen, und das kann man hier getrost tun
=> Mombasa wird immer gern mit als Tagesausflug angeboten, aber darauf kann man nicht nur wegen der Unruhen verzichten, nein, dort bekommt man eh nur bitteres Leid und Elend zu sehen und das war auch immer schon so ! Ein kultureller Hochgenuss ist das nicht und wird es auch nie werden. Dies ist immer nur Abzocke der Hotelunternehmer
=> So lang die Flüge nach Kenia nicht eingestellt werden, ist eine Reise dorthin immer lohnenswert, das kann ich immer wieder betonen. Und die Keniafieberbesessenen werden es sowieso tun, denn nichts besseres gibt es als am weißsandigem Beach zu liegen, dem Wedeln der Palmen und das Vogelgezwitscher zu genießen oder im warmen Wasser des Indischen Ozean
auf den Wellen zu gleiten oder mit einer Dhow einen Tagesausflug zu starten und entlegene Buchten und Strände zu suchen oder gar mit dem Schiff sich nach Sansibar zu fahren... ;) Von einer Safari nach Zsavo in den Nationalpark red ich gar nicht erst. Auch nicht von einer Ballonsafari durch die Mara oder zum Kilimandscharo...
Also reist dort hin !!
Kenias Haupteinnahmequelle ist der Tourismus und daran liegt auch dem neuen Machthaber garantiert.

=> International lösten die Vorgänge in Kenia tiefe Besorgnis aus. Mit ein Grund ist aber auch der Faktor, das dieses Land gern von Touristen als Ferienziel ausgesucht wird !
Überall in Afrika gibt es bitteres Leid und Elend und Hungersnot aber davon spricht niemand !
=> Nur weil dem Wohlstandsbürger etwas unter dem Nagel weggerissen werden könnte, diese Besorgnis in den Medien !

Klar verurteile ich die politische Lage vor Ort. Das ist, wie schon gesagt, kein Grund, wie oben schon beschrieben, so lang die Airlines ihre Flüge dort hin anbieten, nicht dort hin zu fliegen.



Karibu Kenya

...wenn es auch nicht gerade das Land zum für immer dort wohnen ist, freue ich mich jedes mal wenn Mombasa als nächstes auf meiner Reiseliste steht.

Ich weiss auch nicht wieso ich mich gerade in dieses Land verliebt habe. Vieles hab ich gesehen in Sri Lanka, mehrere Länder und Inseln in der Caribik, in Südamerika, Thailand, Indien, Sinai, Ägypten...
aber nirgends ist es so schöön wie in Kenya. Vielleicht war es die erste Urlaubserinnerung? Oder der Drang den Fortschritt im Land live zu verfolgen? Oder Bekannte wieder zu treffen?
...oder ganz einfach nur die Wildnis Kenyas mit seiner wunderschönen afrikanischen Natur zu erleben?

...kurzum das Kenyafieber, welches in mir immer mal ausbricht, bis zum nächsten Mal bannen.

Und so ist es nun wieder so weit, endlich wieder das arabische Flair zu erleben, das Treiben von Händlern und von Indien oder Madagaskar ankommende Schiffe im alten Hafen von Mombasa zu bestaunen. Genau so wie vor vielen hundert Jahren, als am Fort Jesus noch buntes Treiben herrschte so segeln sie ein, die wagemutigen Segler von ihren halsbrecherischen Überfahrten wo auch immer her kommend...

Jambo
bedeutet in Suaheli : Hallo

So begrüßen die geschäftstüchtigen Händler ihre Kundschaft auf einem exotischen Markt mitten im Herzen Afrikas. Schon vor Jahrhunderten trafen sich dort arabische, persische, ägyptische und indische Händler. Von weit her brachten sie ihre kostbaren Waren und machten sie zu Gold: Edlen Schmuck, wertvolle Seide, exotische Früchte und vieles mehr boten sie auf ihren Marktständen feil.

Überall Jambo.

Jambo, habari?

Hallo wie geht es dir

Mzuri sana!

Mir geht es gut!

Sollte ihre Antwort lauten.

Suaheli oder swaheli wird in ganz Kenya gesprochen und ist nicht schwer zu erlernen, einige kurze Sätze sollte man sich ruhig einprägen. Mit dem fröhlichen Jambo z.B. wird man zu jeder Tageszeit begrüßt und wenn Sie mit Jambo antworten, zauberst Du meist ein Lächeln in das Gesicht Deines Gegenübers.

und überall wo Touristen sind hört man schon von weitem dieses Lied JAMBO...so als wäre es ein Hit von heute, wird es überall gespielt und angepriesen, nur gibt es dieses Lied schon Ewigkeiten...

Jambo Hello

Jambo, Jambo Bwana,........Hello, Hello Sir,
Habari gani,...............How are you,
Mzuri sana.................Very fine.

Wageni, mwakaribishwa,.....Foreigners, you're welcome,
Kenya yetu Hakuna Matata...In our Kenya there is no problem.

Kenya nchi nzuri,..........Kenya is a beautiful country,
Hakuna Matata..............There is no problem.

Nchi ya maajabu............A wonderful country
Hakuna Matata..............There is no problem.

Nchi yenye amani,..........A peaceful country,
Hakuna Matata..............There is no problem.

Hakuna Matata,.............There is no problem,
Hakuna Matata..............There is no problem.

Watu wote,.................Everybody,
Hakuna Matata,.............There is no problem,
Wakaribishwa,..............Are welcome,
Hakuna Matata..............There is no problem.

Hakuna Matata...

Sehnsucht nach Wildnis und Abenteuer,
Träumen von Sonne, von Strand und Meer
Wo frohe Menschen Dich stets begleiten,
Komm’ auf die Reise, komm mit hierher

Geh’n auf Safari in Amboseli,Tsavo
und Masai Mara, ein Traum wird wahr.

Du Berg der Sehnsucht, Kilimandjaro,
wir seh’n Dich wieder im nächsten Jahr
Wir träumen von Malindi, Mombasa und Nairobi,
und sehen wir uns dann wieder, hör’n wir die Melodie:

Jambo, Jambo Bwana, Habari gani, Mzuri sana
Wageni, Wakaribishwa, Kenya yetu, Hakuna Matata...

Diani Beach ist einer der beliebtesten Ferienorte von Kenia, direkt an Südküste ungefähr 45km von Mombasa entfernt.

Über 10 Kilometer feiner weißer Sandstrand verzaubern jedes Jahr tausende von Urlaubern aus aller Welt und doch hat man NIE das Gefühl in einer Urlaubsregion zu sein, wo der Massentourismus Einzug gehalten hat.

Die Küste rund um Diani Beach ist gut erschlossen. Viele sehr gute Urlaubshotels sind hier vor Ort direkt am Strand gelegen.
Wer in Diani Beach Urlaub machen will sollte wissen, das Diani Beach zu aller erst ein Küstenort ist. Hier ist der Strand des Indischen Ozeans das wichtigste und das Beste. Der Strand ist weiß, ganz fein, zu 90% nicht mit Algen ect. überseht und der Weg ins Meer ist leicht abschüssig -

Der Diani Beach Strand liegt am Indischen Ozean, was Ebbe und Flut mit sich bringt. Alle 8 Stunden wechseln die Gezeiten, was sowohl Sonnenanbeter als auch Wassersportler faszinieren wird. Je nach Küstenabschnitt ist der Strand zwischen 15 und 50 Meter breit.

Diani Beach liegt fast genau am Äquator - Sonne also direkt von oben.

Fast der gesamte Küstenabschnitt von Diani Beach hat ein vorgelagertes Korallen Riff. Es liegt ca. 300 Meter vor dem Strand und ist ein Garant dafür das bei Flut die Wellen nicht wirklich hoch hereinlaufen.

Der Strand von Diani Beach am Indischen Ozean ist ein absoluter Traum.

Mombasa Mtwapa, Mombasa Tusks, Mombasa Stone Town, Fort Jesus und die Ruinen von Gedi, diese verlassene Stadt, die der Urwald sich wieder zurück geholt hat wieder zu sehen...

in der Aga Khan Academy alte Erinnerungen wachwerden zu lassen...

...den rasch und kräftig kommenden und wieder verschwindenden Tropenregen wärend einer mehrtägigen Safari im Busch zu erleben...

z.B. im Tsavo Ost - Nationalpark !

www.galdessa.com
648 photos · 1,151 views
1 3 4 5 6 7