5. KommPost–Neujahrscup - Elternhockeyturnier (16.-17.03.2019 / Austria / Vienna / Posthalle)
5. KommPost–Neujahrscup - Elternhockeyturnier

Der 5. KommPost – Neujahrscup, das schon traditionelle Elternhockeyturnier zum Abschluss der Hallensaison ist Geschichte. Mit RW München, HC Wien, Mixed-Team, CrazyParents und KommPost stellten sich fünf Teams der Herausforderung so einen anstrengenden Turniertag zu überleben. Alle haben es geschafft, es gab nur minimale Blessuren, eigentlich ein Wunder, wenn man so sieht wie da manch einer so den Schläger schwingt. Schlimmer wird sicher der eine oder andere Muskelkater geworden sein, aber ein sicheres Zeichen, dass man noch am Leben ist und was Gutes für seinen Körper getan hat.

Oft fehlt etwas im Elternhockey: dort der Tormann, da die Spielerinnen, dort die Dress, da der Zahnschutz, dort die Technik, da die Kondition, dort der Schläger, da die Schuhe, dort der Schiri oder da die Zeit. Trotzdem wird es von Spiel zu Spiel geschafft, zwei komplett ausgestattete Teams gegeneinander antreten zu lassen und das zehnmal hintereinander, ein Wunder oder auch das Paradoxon des Elternhockeys. Dieser Mut zur Lücke wird einfach durch hervorragende Improvisationsgabe, durch gegenseitige Unterstützung und durch viel Erfahrung wettgemacht. Was aber niemandem fehlt ist der Spaß, der Spaß an der Bewegung, der Spaß am Hockeysport und natürlich der Spaß des Miteinander, des gemeinsamen Events und das ist bei solchen Veranstaltungen das Wichtigste.

Anders als sonst üblich gab es bei 10 Matches kein einziges 0:0, das sonst sehr häufige Elternhockey-Resultat. Ob das jetzt an den weniger guten Torhütern oder an der wesentlich besseren Qualität der Spielerinnen und Spieler lag, bleibt offen. Wir entscheiden uns natürlich für Letzteres.

Der sportliche Erfolg rückt bei einem Elternhockeyturnier ein wenig in den Hintergrund, natürlich will jeder gewinnen, aber allzu großer Ehrgeiz wird meist gar nicht so gern gesehen. Der Titelverteidiger, unsere vielen Freunde aus München, setzte sich wieder hauchdünn durch. Platz zwei belegte das zweite Heimteam, die CrazyParents, die sich diesmal unmittelbar vor dem Veranstalter KommPost platzieren konnten. Rang vier ging an das stets bunt zusammengewürfelte Mixed-Team und den bei diesem Turnier meist sehr begehrten letzten Platz nahm HC Wien ein. Wer noch nie dabei war, dem sei erklärt, dass der heimliche Hauptpreis, nämlich eine übergroße Flasche Wein wie jedes Jahr an den letzten Platz vergeben wurde. Liebe HC Wiener, solltet Ihr nächstes Jahr wieder Letzter werden, dann könnten wir glauben ...

Wie schon letztes Jahr haben wir auch diesmal wieder die Gelegenheit genutzt, einigen Jung-Schiedsrichterinnen das Pfeifen bei so einem Turnier zu ermöglichen. Die einen probieren das Schiri-Wesen das erste Mal aus, die anderen wollen einfach ein bisschen üben. Zusätzlich wurden die Jung-Schiris dafür finanziell durch den Förderverein HOPON unterstützt, wofür wir uns alle recht herzlich bedanken wollen. Man könnte es auch als Schmerzensgeld bezeichnen, müssen unsere Jung-Profis doch den ganzen Sonntag mit Erwachsenen in der Halle verbringen und sich dabei auch noch deren Hockey-Spiel ansehen, da ist jedwede Zahlung willkommen und in jedem Fall zu klein.

Noch einmal einen großen Dank an alle, die in irgendeiner Form mitgeholfen haben, dieses Turnier positiv über die Bühne zu bekommen. Wir freuen uns schon auf den 6. KommPost-Neujahrscup in einem Jahr.
535 photos · 346 views
1 3 4 5 6