Gegen Tierversuche im Max-Planck-Institut
Rund 800 Aktivisten gingen zum dritten mal in vier Monaten in Tübingen gegen sinnlose, bestialische Oualerei mit Tieren auf die Strasse. Hintergrund der Aktion war ein Bericht im September der das Max-Plank-Institut in Kritik brachte. Zu sehen waren Bilder, die ein Tierschützer mit versteckter Kamera gemacht hatte. Sie zeigten unter anderem Affen mit offenen Wunden. Die Demonstranten zogen mit Transparenten gegen diese Tierquälerei zum Max-Plank-Institut und bildeten eine 2 km lange Menschenkette um das Tierversuchslabor.
Fakten:
Nach Angaben des Verbraucherschutzministeriums wurden 2013 in Baden-Württemberg mehr als 495.300 Tiere in Versuchen verwendet oder für wissenschaftliche Zwecke getötet. 2012 waren es 544.275 Tiere. Bundesweit lag die Zahl 2012 bei knapp 3,1 Millionen Tieren, wie aus einer Statistik des Bundesagrarministeriums hervorgeht. Darunter waren mehr als 2,2 Millionen Mäuse, 418.000 Ratten, 166.000 Fische und 97.000 Kaninchen.
159 photos · 666 views
1