RAUM 11. 2012
RAUM 11. Raum Experimente auf Basis eines rotierenden Rotationsmodells 2012

Rotierende Skulptur, Photographie, Video

Konzept und Produktion: Markus Wintersberger 2012

Ein Raum ist ein Raum ist eine zeit-räumliche Möglichkeit mehrdimensionaler Erkenntnis Prozesse. Das Raum Modell eines gleichseitigen offenen Würfels stellt eine Synthese dieser Parameter dar. Ein Motor versetzt das Modell in Drehung. Mittels unterschiedlicher Geschwindigkeiten formt und verformt sich die Anschauung des Raumes und erfährt eine Erweiterung seiner Erscheinung in die zeitliche Achse. Ein Modell ist ein Modell ist eine Annäherung an eine in und an den Raum gestellte Frage und dient nicht der bloßen Beantwortung. Ein Modell erschafft seine eigenen realen Bedingtheiten und verschafft dem Betrachter eine standpunkthafte Dimensionsverschiebung. Es verkleinert, besser komprimiert die These und verschafft dadurch einen erweiterten Blick auf das zuvor konstruierte Reale. Das Reale ist insofern real, als es sich der Anschauung kaum widersetzt. Das Reale wird aber in der Verschiebung hin zum Modell zu einem Gleichnis einer verborgenen Gesetzmäßigkeit. Erdanziehung, Beschleunigung, Fliehkraft sind sowohl in der physikalischen Bedingtheit unserer Welt von Bedeutung, stellen aber auch wesentliche Bezugspunkte unser gesellschaftlichen Konstitution dar. Denn die Vereinbarung ist oft mehr als nur eine Chimäre, angesichts einer laboratorischen Versuchsanordnung erfährt diese eine Verkleinerung, wie sie bereits in Gullivers Reisen angesichtig wurde. In der Literatur sind oft mehrfache Spuren begründet, die den künstlerischen Handlungsstrang um ein Wesentliches zum Spiegeln bringen. Ein Raum ist ein Raum ist ein in den Raum beschleunigtes Gedicht, das die wesentlichen Bausteine unserer Weltbetrachtung in Schwingung bringt. Markus Wintersberger 2012

www.medienwerkstatt006.at/euto.htm
515 photos · 83 views
1 3 4 5 6