flickr-free-ic3d pan white

'Monkey Cups'

Kannenpflanzen (Nepenthes) bilden die einzige Gattung in der Familie der Kannenpflanzengewächse (Nepenthaceae). Es sind mittlerweile rund 100 Arten bekannt, neue Arten werden jedoch noch immer regelmäßig entdeckt und beschrieben. Alle Arten sind tropische fleischfressende Pflanzen.

 

Kannenpflanzen sind immergrüne, ausdauernde Pflanzen, je nach Art Halbsträucher oder Lianen. Manche Arten bilden auch Rosetten und sind von eher gedrungenem Wuchs.

 

Die Nepenthes-Kannen sind passive Fallgruben, der Deckel ist feststehend. Mit Hilfe des Kannenstieles verankern sich die Pflanzen in den Bäumen. Die Verdauungsflüssigkeit der Kanne ist sehr sauer (pH3) und mit vielen Enzymen angereichert. So kann die Verdauung weichhäutiger Beute schon innerhalb von zwei Tagen abgeschlossen sein.

 

Durch Absammlung und Verkauf sowie die Abholzung der Regenwälder sind viele Arten unmittelbar vom Aussterben bedroht, über 50 Arten werden daher von der IUCN auf ihrer Roten Liste als stark bedroht, bedroht oder gefährdet geführt. Mittlerweile sind alle Nepenthes-Arten durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) geschützt.

 

Kannenpflanzen sind in ihren Heimatländern vielseitig verwendet worden. Die Kannenflüssigkeit wird als Getränk verwendet, von Borneo wird eine Verwendung des Sprosses als Baumaterial sowie der Einsatz der Kannen als Reiskochtopf berichtet.

 

In der Volksheilkunde gilt der Saft als Mittel gegen Husten und Blasenleiden sowie bei Augenerkrankungen und Hautentzündungen, Abkochungen von Wurzeln und Stängel sollen z. B. bei Dysenterie oder Malaria hilfreich sein.

 

The Nepenthes (pronounced /nɨˈpɛnθiːz/, from Greek: ne 'not', penthos 'grief, sorrow'; named after the mythical drug Nepenthe), popularly known as tropical pitcher plants or monkey cups, are a genus of carnivorous plants in the monotypic family Nepenthaceae. The genus comprises roughly 120 species, numerous natural and many cultivated hybrids. They are mostly liana-forming plants of the Old World tropics, ranging from South China, Indonesia, Malaysia and the Philippines; westward to Madagascar (2 species) and the Seychelles; southward to Australia and New Caledonia; and northward to India and Sri Lanka . The greatest diversity occurs on Borneo and Sumatra with many endemic species. Many are plants of hot humid lowland areas, but the majority are tropical montane plants, receiving warm days but cool to cold humid nights year round. A few are considered tropical alpine with cool days and nights near freezing. The name 'Monkey Cups' refers to the fact that monkeys have been observed drinking rainwater from these plants.

2,108 views
22 faves
92 comments
Taken on September 5, 2009