PRO

Lavendel - lavender

Der Echte Lavendel (Lavandula angustifolia) ist eine Pflanzenart aus der Familie der Lippenblütler (Lamiaceae).

 

Die Heimat des Lavendel ist ursprünglich das westliche Mittelmeergebiet, wo er an trockenen, warmen Hängen bis Dalmatien und Griechenland weit verbreitet ist und vereinzelt bis zur Waldgrenze vorkommt. Eingebürgert ist er bei Jena, Rudolstadt und Bad Blankenburg. An der Wende vom 18. zum 19. Jahrhundert kam bei Laubenheim zwischen Bingen und Bad Kreuznach auf dem sogenannten Lavendelberg ein größerer Bestand vor, der allerdings bereits um 1840 durch die Nutzung der Wurzelstöcke als Brennholz und Umwandlung der Fläche in Weinberge wieder erloschen ist. Ansonsten kommt er nur angepflanzt in Gärten vor, selten daraus verwildert. Je kälter die Gegend, desto geruchloser der Lavendel.

 

Lavendel ist eine häufig in der Heilkunde und Parfümerie geschätzte Pflanzengattung. Dies gilt vor allem für den Echten Lavendel (Lavandula angustifolia). Kleine Säckchen mit Lavendelblüten werden häufig in Kleiderkästen gelegt, wo sie angenehm duften und vor Motten schützen sollen. Weiterhin wird aus den Blüten Lavendelöl hergestellt, entweder durch Schleppdestillation, oder indem die Blüten in Öl angesetzt werden, z. B. in Olivenöl. Lavendel sagt man antiseptische und beruhigende Wirkung nach. Anwendungsgebiete für innerliche Anwendung können Unruhezustände, Einschlafstörungen und Oberbauchbeschwerden, wie Reizmagen oder nervöse Darmbeschwerden sein. Lavendelbäder erfrischen bei niedrigem Blutdruck und helfen bei Einschlafstörungen.

 

Lavendel ist die charakteristische Pflanze der Hoch-Provence. Häufiger noch als der Echte Lavendel wird in der Provence der Lavandin angebaut, eine natürliche Hybride von Echtem Lavendel und Speik-Lavendel (Lavandula latifolia). Diese ist sehr häufig die Basis für preiswerte Essenzen und Öle. Deren Duft ist jedoch schwächer als der von Produkten aus echtem Lavendel.

 

Die Vermehrung der Pflanzen erfolgt durch Samen oder Ableger.

 

Die Fachjury des Theophrastus-Naturheilvereins wählte den Echten Lavendel zur Heilpflanze des Jahres 2008.

 

Lavandula angustifolia (also Lavandula spica or Lavandula vera; common lavender, true lavender, or English lavender (though not native to England); formerly L. officinalis) is a flowering plant in the family Lamiaceae, native to the western Mediterranean region, primarily in the Pyrenees and other mountains in northern Spain.

 

It is a strongly aromatic shrub growing to 1–2 m tall. The leaves are evergreen, 2–6 cm long and 4–6 mm broad. The flowers are pinkish-purple (lavender-coloured), produced on spikes 2–8 cm long at the top of slender, leafless stems 10–30 cm long.

 

The species name angustifolia is Latin for "narrow leaf".

 

In addition to its use as an ornamental plant, the flowers and leaves are also used as an herbal medicine, either in the form of lavender oil or as an herbal tea. The flowers are also used as a culinary herb, most often as part of the French herb blend called herbes de Provence.

 

Lavender essential oil, when diluted with a carrier oil, is commonly used as a relaxant with massage therapy. Products for home use including lotions, eye pillows—including lavender flowers or the essential oil itself—bath oils, etc. are also used to induce relaxation.

19,700 views
93 faves
124 comments
Taken on June 12, 2008
  • ƒ/4.0
  • 28.8 mm
  • 1/320
  • Flash (auto, did not fire)
  • Show EXIF

Additional info

  • Viewing this photo Public
  • Safety level of this photo Safe
  • S Search
    Photo navigation
    < > Thumbnail navigation
    Z Zoom
    B Back to context