Kirchen sind bereit, um Gläubige zu empfangen
Pfarrkirchen sind bereit, um Gläubige in Corona-Zeiten zu empfangen: Weywertz, Bütgenbach, Nidrum im Mai 2020
Pfarrverband bereitet sich auf Gottesdienste vor
Hoffentlich wird es bald wieder erlaubt sein, in unseren Kirchen Gottesdienste mit Besuchern zu feiern. In mehreren Ländern finden bereits Gottesdienste statt - allerdings mit Hygieneregeln und Einschränkungen.
Vorfreude herrscht jedenfalls bei mir. Ich freue mich, bald wieder zum Gottesdienst zusammenkommen zu können, auch wenn die Umstände schwierig bleiben.
Mit schwierigen Umständen meine ich zum Beispiel, dass nur eine bestimmte Anzahl von Menschen in eine Kirche darf - wie viele, hängt von der Größe des Gebäudes ab. Dafür müssen Sitze abgesperrt oder markiert, Laufwege am Boden eingezeichnet werden. Der Abstand zwischen den Menschen muss zwei Meter betragen.
Das Weihwasserbecken bleibt weiterhin leer, singen darf nur der Organist oder ein kleiner Chor von der Orgelbühne aus. Den Gottesdienstbesuchern wird das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes empfohlen, an den Eingängen wird Desinfektionsmittel aufgestellt.
Wo bisher - wie in Weywertz - 650 Personen Platz fanden, können nun noch 90 Menschen sitzen. Abstand halten bleibt das Gebot in der sogenannten neuen Normalität
Um möglichst vielen Menschen die Möglichkeit zu geben, einen Gottesdienst zu besuchen, bieten wir im Pfarrverband Bütgenbach zusätzliche Gottesdienste an. In den Kirchen des Pfarrverbandes Bütgenbach finden am Samstag drei und am Sonntag vier Gottesdienste statt. Hinzu kommt noch der Radio-Gottesdienst aus dem Studio Elsenborn von Radio 700, der weiterhin live ausgestrahlt wird. Zwischen den Gottesdiensten wird gelüftet und desinfiziert.
Angedacht sind auch Gottesdienste draußen auf den Kirchplätzen. Den Gläubigen wird empfohlen, zu den Gottesdiensten einen Campingstuhl oder Hocker mitzubringen.
Wie lange für die Religionsgemeinschaften die Corona-Einschränkungen gelten, ist im Moment noch nicht absehbar.
40 photos · 337 views