Herzkissenaktion zur Corona-Zeit 2020
Herzkissenaktion: Gruppe "Kornfeld" erweitert ihre Aktion für "Menschen mit Herz"
Körbe voller bunter Stoffherzen für Pflegepersonal

Elsenborn

In dieser Zeit des Coronavirus möchte die Kornfeld-Gruppe ihre Herzkissenaktion auf das Pflegepersonal und die Ärzte in den Krankenhäusern und Seniorenheimen Ostbelgiens ausweiten.

Von Lothar Klinges

Die Selbsthilfegruppe "Kornfeld" wurde im Herbst 1992 bei einem Seminar der Arbeitsgemeinschaft für Suchtvorbeugung und Lebensbewältigung (ASL) mit dem Ziel gegründet, Menschen aus der Einsamkeit herauszuführen, sie wieder in das Gesellschaftsleben zu integrieren und in ihnen Selbstwertfühl und Freude zu wecken.

Am Anfang der Gruppe Kornfeld stand ein Wort des Montfortanerpaters Phil Bosmans (1922-2012), des Gründers des „Bundes ohne Namen“: „Unsere Welt braucht mehr Herzlichkeit“. Mit genau dieser zu Herzen gehenden Botschaft möchten die Verantwortlichen von „Kornfeld“ um Heinz Radermacher und Agatha Gentges aus Elsenborn, die seit 28 Jahren in der Leitung dieser Bewegung stehen, Lebensfreude vermitteln.

Das Ziel der Kornfeld-Gruppe ist es, füreinander „Menschen mit Herz“ zu sein, betont Heinz Radermacher. Um dies zu erreichen, muss sich jeder angenommen, verstanden und getragen fühlen, Zeit füreinander finden und im gemeinsamen Tun Verantwortung erkennen, gerade jetzt in der Zeit der Pandemie. Bei den unterschiedlichen Treffen können Sorgen und Leid im Vertrauen ausgesprochen und zwischenmenschliche Kontakte aufgebaut. „So konnten wir etwas zur Erwärmung unserer Gesellschaft beitragen“, erklären die Gründer von Kornfeld.

In dieser Zeit der Pandemie ist es den Gruppenmitgliedern nicht möglich, sich zu treffen. Trotzdem hat sich eine große "Tele-Kommunikationskette" gebildet, teils als Tele-Hausgebetskreis, freuen sich Agatha Gentges und Heinz Radermacher. Diese "virtuelle" Gruppe fühlt sich mit den Pflegerinnen und Pfleger, mit den Ärzteteams und dem gesamten Personal in den Krankenhäusern und Seniorenheimen von Eupen, Bütgenbach, St.Vith, Moresnet und Malmedy besonders verbunden. So entstand die Idee, die im Jubiläumsjahr 2012 für Krebskranke gegründete Herzkissenaktion zu erweitern und um Ostern dem Pflegepersonal und den Ärzten als Dank für ihren wertvollen Einsatz an den kranken und alten Menschen kleine selbstgenähte und gehäkelte Stoffherzen und Handschmeichler zu schenken, ganz nach dem bekannten afrikanischen Sprichwort, „Wenn viele kleine Leute an vielen kleinen Orten viele kleine Dinge tun, können sie das Angesicht der Erde verändern.“
Für die jahrelange Unterstützung bei der Wattefüllung der Kissen und Schmeichler danken die Verantwortlichen der Kornfeld-Gruppe der Hilfsorganisation Miteinander Teilen, sowie dem St.Vither Rotary-Club und dem Lionsclub Hohes Venn, St.Vith und Trois-Ponts.

Wer roten oder bunten Baumwollstoff, sowie rote Häkelwolle verschenken kann, melde sich diesbezüglich im Pfarramt Oudler (Tel. 080/329092) oder im Pfarramt Bütgenbach-Weywertz (Tel. 080/446069.)
10 photos · 257 views