flickr-free-ic3d pan white

In den Gassen der Hauptstadt ...

Die estnische Hauptstadt verfügt über das wohl größte mittelalterliche Bauensemble Nordeuropas: Enge verwinkelte Gassen in der bürgerlichen Unterstadt, über der sich die Oberstadt des Adels und der Geistlichkeit erhebt. Im Jahre 1219 wurde Tallinn vom dänischen König Waldemar II. gegründet. Er ersetzte die hölzerne Befestigung estnischer Bauern auf dem heutigen Domberg durch eine Burg aus Stein. Die Siedlung bekam den Namen 'taana linn', die Stadt der Dänen. Unterhalb davon siedelten sich deutsche Kaufleute an und nannten ihre Stadt 'Reval'.

Zwischen den Rittern oben und den Kaufleuten unten gab es über die Jahrhunderte immer wieder blutige Kämpfe. 1561 übernahm dann Schweden die Herrschaft, 1710 schließlich Russland.

 

(Quelle: www.reisen-mit-dem-internet.de/europa/estland-tallinn.php)

  

----------------------------

   

Ich wurde mehrmals eindringlich von Projektpartnern gewarnt nicht alleine Nachts durch Tallin zu ziehen und schon gar nicht als "Opfer" mit der DSLR um den Hals hängend rumzulaufen. Die Kriminalitätsrate ist wohl doch etwas höher einzustufen im hohen Norden ;-)

 

Naja, jedenfalls habe ich alle Warnungen in den Wind geschlagen und bin doch nach dem "consortium meeting" todesmutig auf den Berg geklettert und habe habe in den verlassenen Gassen der Altstadt ein paar Bilder gemacht.

 

Auch wenn ich nicht paranoid bin, ich wurde dabei die ganze Zeit verfolgt ;-)

1,158 views
1 fave
6 comments
Taken on March 8, 2007