new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Protest gegen Nazis in Dresden (42) | by Björn Kietzmann
Back to photostream

Protest gegen Nazis in Dresden (42)

Rund 6000 Neonazis demonstrieren am 14.02.2009 durch die Dresdener Innenstadt. Etwa 4000 Menschen beteiligten sich an der antifaschistischen Demonstration ‚No pasarán' (sie werden nicht durchkommen). Weitere 8500 Menschen nahmen an der bürgerlichen Demonstration gegen Rechts teil, diese fand unter dem Motto „Geh Denken“ statt. Wasserwerfer, Pferdestaffel, Hubschraubern und Räumpanzern – rund 4300 Polizeikräften aus 12 Bundesländern ermöglichten einen reibungslosen Ablauf des größten Neonazi-Aufmarsches der Bundesrepublik.

 

„Das Fatale an der Schlacht von Dresden war, daß es zu keinerlei Schlacht kam. Der gesammelte Nazipöbel von NPD bis Kameradschafts-SA, marschierte einmal mehr völlig ungehindert durch die Straßen. Die Innenstadt wurde den Nazis stundenlang überlassen. »Dresden macht vor, wie man gegen Neonazis kämpfen kann«, nennt das Wolfgang Tiefensee.(..) 4000 auf der Demonstration von »No pasarán« – das ist ein satter Mobilisierungserfolg der Antifa. Die antifaschistischen Gegenaktivitäten fielen dieses Jahr insgesamt stärker aus als sonst – zahlenmäßig. Aber dieser Mangel an Entschlossenheit! Diese Bereitschaft, sich mit dem Setzen von »Zeichen«, mit purer Symbolik zufriedenzugeben, während man den Faschisten kampflos die Innenstadt läßt. Dresden zeigte 2009, wie man gegen Nazis nicht kämpft. “ (Junge Welt vom 16.02.2009)

 

Die Polizei schirmte nicht nur Naziroute ab. Polizeikräfte bemühten sich darum eine Zusammenführung der „no pasaran“-Demo und der „geh denken“-Kundgebung zu verhindern. Gegen Demonstranten der „no pasaran“-Demo die versuchten zu der Kundgebung durchzukommen setzten Polizeikräfte die Schlagstöcken und Pfefferspray ein. Am späten Nachmittag gingen Polizeikräfte gegen linke Demonstranten vor die sich schützend vor der Synagoge versammelt hatten. Anschließend kam es zu Ausschreitungen in der Dresdener Neustadt. Dabei wurden zwei Polizeifahrzeuge umgeworfen weitere wurden u.a. durch Steinwürfe beschädigt.

 

Insgesamt nahm die Polizei 3 Menschen fest , weitere 86 Menschen wurden in polizeilichen Gewahrsam genommen. Mehrere Menschen wurden zum Teil schwer verletzt.

 

- - -

 

Die Bilder sind in druckbarer Qualität vorhanden. Bitte denken sie daran das die Bilder Urheberrechtlich geschützt ist. Sollten Sie Fotos von mir verwenden wollen kontaktieren Sie mich bitte: b.kietzmann@gmx.net

 

1,098 views
0 faves
0 comments
Taken on February 14, 2009