new icn messageflickr-free-ic3d pan white

Adult Content

You must be signed in to see this content. Sign in

Back to photostream

Wohnungen zum Wohnen, nicht zum Profit

Am 29. November 2008 demonstrierten in Berlin mehr als 1500 Menschen (Polizeiangaben: 1000, VeranstalterInnen-Angaben: 1800) gegen steigende Mieten und die damit einhergehende Verdrängung einkommensarmer Menschen aus den Innenstadt-Bezirken. Die Protestaktion wurde durch ein breites Bündnis von Mieter_innen-Organisationen, Stadtteil-Initiativen, Hausprojekten, Wagenplätzen, nichtkommerziellen Orten für Kultur und Begegnung, Kiezläden, Kollektiven und politischen Gruppen getragen.

Die „Hopp Hopp Hopp Mieten stopp“-Demo startete mit einigen hundert TeilnehmerInnen in der Falckensteinstraße, wuchs dann allerdings im Laufe der Strecke durch die Bezirke Kreuzberg und Neukölln stark an. Die mit einigen hundert Einsatzkräften präsente Polizei - welche im Vorfeld eine Demo-Teilstrecke verboten hatte – führte Vorkontrollen durch, hielt sich bei der Demo aber ansonsten zurück. Es kam zu keine Festnahmen oder Übergriffe.

 

Weitere Infos:

www.kreuzberg-info.de/pirati/

www.de.indymedia.org/2008/11/234300.shtml

 

Die Fotos sind in druckbarer Qualität vorhanden. Wenn ihr Bilder von mir verwendet teilt mir dies bitte mit. Bitte gebt als Bild-Quelle „Björn Kietzmann“ und einen Link zu meinem Foto-Stream an.

708 views
0 faves
0 comments
Uploaded on November 30, 2008