2008-11-16 Totentanz
Mittelalterliches Theaterstück in der Jubilatekirche am Sonntag, 16. November, um 19 Uhr
Dieses wahrhaft ernstliche Spiel in mittelalterlichen Kostümen und dramatisch-getragener Atmosphäre gibt einen eindrucksvollen Einblick in mittelalterliche Denk- und Empfindungsstrukturen. Doch auch wir modernen Menschen können uns in den Reaktionen der Figuren auf den Tod durchaus wiederfinden. In einer Zeit, wo der Tod immer weiter an den Rand der Gesellschaft gedrängt und sogar verdrängt wird, vermittelt dieser Totentanz eindringlich und hautnah die Gegenwärtigkeit des Todes. Alles Leben hat eben erst seinen echten Sinn, wenn auch der Tod mit einbezogen wird, der Tod als Gericht, der Tod als Pforte, der Tod als Erlösung.
Die ersten Totentänze entstanden im Mittelalter als Reaktion auf den schwarzen Tod, die Pest, die als Strafe Gottes empfunden wurde. Der Tod wurde als Knochenmann dargestellt, der die Menschen aus dem Leben reißt.

Das Mysterienspiel “Totentanz”, das der Stuttgarter Spielkreis aufführt, ist eine Neuschöpfung des Dichters Johannes Alois Lippl (ca. 1920). Die Musik schuf Hubert Haas unter Verwendung solch alter Weisen.
25 photos · 106 views