new icn messageflickr-free-ic3d pan white
El Hierro 2021 - Muelle de Orchilla am früheren Ende der Welt | by Jorbasa
Back to photostream

El Hierro 2021 - Muelle de Orchilla am früheren Ende der Welt

September 2021

Muelle de Orchilla

 

Vor Kolumbus war westlich der Kanareninsel El Hierro das Ende der Welt, die man bis dahin für eine Scheibe hielt

Die felsige Bucht wurde einst mit einer Anlegestelle für Schiffe ausgebaut. Der Steg und die verwaisten Ankerplätze sind noch heute zu erkennen. Der kleine Hafen wurde in der Nähe von dem Leuchtturm errichtet und war das letzte Stück Land, das die zahlreichen Auswanderer auf ihrem gefährlichen Weg über den Atlantik sahen.

Die verschiedenen Auswanderungswellen hatten ihre Gründe in politischen Krisen und Dürre- und Hungerjahren. Ziele waren unter anderem Kuba, Venezuela und Puerto Rico. Noch 1949/1950 stachen von El Hierro aus kaum hochseetaugliche Segelschiffe ohne Motoren zur Atlantiküberquerung in See. Einige Auswanderer kehrten später wieder zurück.

 

Die Halbinsel Punta de la Orchilla, Punta Orchilla oder auch Cabo de Orchilla ist der westlichste Punkt der Kanarischen Insel El Hierro und damit Spaniens.

In der Antike galten die Kanarischen Inseln als das westliche Ende der Welt. Claudius Ptolemäus legte daher um 150 den durch die Kanaren verlaufenden Meridian als Nullmeridian fest. Später wurde diese Festlegung auf die westlichste Insel El Hierro präzisiert. Es entstand der Ferro-Meridian, nach dem sich die geographischen Koordinaten zahlreicher Navigations- und Landkarten vom 16. bis ins 19. Jahrhundert richteten. Damit wurde die Insel im Volksmund auch Isla del Meridiano oder Isla del Meridiano Cero genannt. Erst als 1884 der Meridian von Greenwich als Nullmeridian international festgelegt worden war, begann seine Bedeutung zu schwinden. (Quelle s.u.)

de.wikipedia.org/wiki/El_Hierro

 

 

50 views
0 faves
1 comment
Taken on September 23, 2021