Europalauf 2018
2.100 Starter beim 14. Hennefer Europalauf
2.100 Läuferinnen und Läufer waren beim diesjährigen 14. Europalauf Hennef am Start und damit 150 mehr als im Vorjahr und sogar 377 mehr als 2016. Der Europalauf hat somit seinen Platz bei den größten Sportereignissen der Region nicht nur gehalten, sondern sogar ausgebaut. 2017 waren 1.950 Läuferinnen und Läufer am Start, 2016 trotz Dauerregen 1.723 und 2015 1.799. 2018 war allerdings das Wetter ganz besonders gut: kein Regen, keine pralle Sonne, ein angenehmer Wind, Temperaturen um die 18 Grad – ideales Laufwetter! Darüber hinaus war die Stimmung im Start- und Zielbereich sowie entlang der Strecke wieder erstklassig, die Versorgung war gut, die Organisation professionell – tolle Bedingungen für die Läuferinnen und Läufer.
Als eindrucksvolle Bühne am Start- und Zielbereich gegenüber dem Rathaus diente der „Allrounder Showtruck“ mit dem Event Team von „ProAudio-Eventing“, die dem Moderator Laurenz Thissen alle Möglichkeiten boten, die Sportler unterhaltsam und mitreißend anzufeuern. Der Veranstalter, der Hennefer Turnverein, hatte zugesagt, für jeden Starter 50 Cent an die Kinder- und Jugendstiftung zu spenden und rundete die Spendensumme noch während des Laufes auf 1.100 Euro auf!
Ergebnisse
Bei der Königsdisziplin des Laufes, der Halbmarathonstrecke, siegte bei den Männern Evans Kipkorir Taiget mit neuem Streckenrekord (1:10:15), zweiter wurde Lawrence Kiprono Rotich (1:12:09), dritter Dominik Fabianowski (ASV Köln, 1:12:54; 2017 Zweitplatzierter). Evans Kipkorir Taiget unterbot den 2016 von Yohannes Hailu Atey aufgestellten Streckenrekord (1:11:03) und heimste damit den Jackpot in Höhe von 200 Euro ein, der Jahr für Jahr um 100 Euro aufgestockt wird). Bei den Frauen entschied Hellen Mutheu den Halbmarathon mit 1:18:49 für sich, zweite wurde Adele Blaise-Sohnins (1:26:33), dritte Sandra Sachs (1:32:23). Der 2016 von Melat Kejeta aufgestellte Streckenrekord von 1:17:08 wurde nicht gebrochen.
Den 10km Panoramalauf gewann bei den Männern Tom Mwendwa Mutie mit 0:31:18, er unterbot knapp den 2016 von Eyob Solomun aufgestellten Streckenrekord von 31:32 und sicherte sich ebenfalls 200 Euro aus dem Jackpot. Bei den Frauen siegte Susan Wacheke Muthoni mit 0:37:18 und kam damit an den 2014 von Susanne Hahn aufgestellten Rekord von 0:35:18 nicht heran.
Alle Ergebnisse findet man unter my4.raceresult.com/88583/results.
43 photos · 17 views