new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Catania, Piazza Stesicoro, Denkmal für Vincenzo Bellini, Opern I Puritani und Norma (Bellini Monument) | by HEN-Magonza
Back to gallery

Catania, Piazza Stesicoro, Denkmal für Vincenzo Bellini, Opern I Puritani und Norma (Bellini Monument)

729 v. Chr. wurde Katane, das heutige Catania, von Griechen gegründet. Im Laufe der mehr als 2.700jährigen Geschichte wurde die Stadt viermal durch Lavaströme des Ätna und dreimal durch Erdbeben zerstört, aber immer wieder an der selben Stelle aufgebaut. Im 17. Jahrhundert (il sècolo maledetto) begrub die Lava 1669 einen Grossteil der Altstadt und veränderte den Küstenverlauf und 1693 zerstörte ein schweres Erdbeben die Stadt fast völlig und kostete zwei Drittel der Bevölkerung das Leben . Danach wurde Catania im spätbarocken Stil wieder aufgebaut und gehört heute zusammen mit den damals ebenfalls zerstörten Städten im Val di Noto zum UNESCO-Welterbe. Catania wird als die schwarze Tochter des Ätna bezeichnet, da Lavagestein als Baumaterial und für die Strassenpflasterung verwendet wurde und da viele Gebäude einen anthrazitfarbenen Anstrich in Kombination mit hellem Sandstein aufweisen.

 

Die Via Etnea, die Hauptstrasse Catanias, öffnet sich zur Piazza Stesicoro, die nach Stesichoros (630 - 556 v. Chr.) benannt ist, dem bedeutendste Vertreter der älteren dorischen Lyrik, der auf Sizilien geboren wurde und lebte und der auch als der lyrische Homer bezeichnet wurde.

 

Auf der Piazza Stesicoro steht das 1882 eingeweihte Denkmal für den Komponisten Vincenzo Bellini (1801 - 1835), den berühmtesten Sohn der Stadt. Auf dem Sockel des von Giulio Monteverde geschaffenen Denkmals stehen vier Statuen, die jeweils eine der berühmtesten Opern Bellinis darstellen: La Sonnambula, Norma, I Puritani, Il Pirata

  

1,737 views
2 faves
0 comments
Taken on September 16, 2010