Rundfunkhaus
Im Sommer 1952 begann auf einem 135.000 m² großen an der Spree gelegenen Gelände im Berliner Ortsteil Oberschöneweide der Bau neuer Studios. Für die Arbeiten war unter anderem der Architekt Franz Ehrlich verantwortlich. Ab Februar 1956 wurde von dem Funkhaus Nalepastraße aus Ostdeutschland zentral mit Rundfunksendungen versorgt. Alle überregionalen Radiosender der DDR – z. B. Stimme der DDR sowie Radio DDR 1 und Radio 2 – produzierten und strahlten nun von hier ihre Sendungen aus. Über 3000 Personen arbeiteten seinerzeit in der Nalepastraße und verfügten vor Ort über das Dienstleistungsangebot einer kleinen Stadt.
7 photos · 402 views