new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Chocolate Ice Cream Temptation | by h.koppdelaney
Back to album

Chocolate Ice Cream Temptation

The Holy Grail of my childhood...

Just an ordinary temptation.

Chocolate ice cream.

 

HKD

 

Falls Psychologie interessiert: Schuldgefühle im Zusammenhang mit Schokolade

 

Nachdem der behinderte Mann das Zugabteil verlassen hatte, fragte der etwa 10 Jahre alte Junge seine Mutter. „Warum muss der Mann so leiden?“

Die Frau schüttelte den Kopf und gab zu, dass sie es nicht wisse. Sie könne nur raten. Vielleicht habe der Mann Schuldgefühle wegen schlechter Taten und schaffe sich daher eine Situation, in der er das Gefühl habe, für seine Vergehen zu büßen.

„Das verstehe ich nicht.“

„Wenn du Schokolade trotz meines Verbotes aufgegessen hast, was hast du dann?“

„Ein schlechtes Gewissen.“

„Und wenn ich dich zur Rede stelle, wie fühlst du dich dann?“

„Schuldig.“

„Wenn ich dich aber nicht bestrafen kann, weil ich das Vergehen ganz übersehen habe, dann kann es vorkommen, dass du dich trotzdem schuldig fühlst und dir eine Strafe verhängst.“

„Warum Strafe?“

„Damit du Angst hast, bei einem nächsten Mal wieder und immer wieder an die Schokolade zu gehen. Du willst lernen, deine Emotionen zu kontrollieren, damit deine Sucht auf Süßes nicht dein Handeln bestimmt.“

„Aber ist das so schlimm?“

„Im Fall von Schokolade nicht. Doch du weißt, dass Onkel Peter von seiner Sucht nach Alkohol zu sehr schädlichen Handlungen gezwungen wurde. Er hat meine Schwester geschlagen und verletzt.“

„Meinst du, Onkel Peter hat ein schlechtes Gewissen?“

„Das kann er nicht mehr haben, denn er ist letztes Jahr mit dem Motorrad tödlich verunglückt.“

„Musste er sterben, weil er ein schlechtes Gewissen hatte?“

„Interessante Frage“, sagte die elegant und etwas förmlich gekleidete Frau. „Halte ich es für möglich, dass der Unfall eine Art Selbstbestrafung war?“ Sie blickte einige Minuten schweigend aus dem Fenster, als suche sie dort draußen in den vorbeiziehenden Wiesen und Wäldern eine Antwort. Sensibel reagierte der Junge auf ihr Verhalten, denn er schwieg, als sei es allein notwendig gewesen, diese Frage aufzuwerfen.

Die Fahrgeräusche des Zuges beherrschten das Abteil. Ich hatte mich halb schräg in meinen Sitz zurückgelegt mit einer Wange an die Ohrenbacke und schloss gelegentlich für einige Sekunden die Augen.

Ich litt als junger Mann unter Schuldgefühlen, weil ich jemandem ein Auto verkauft hatte, von dem ich wusste, dass der Motor nicht mehr in Ordnung war. Tatsächlich blieb der Wagen ein paar Wochen später auf der Autobahn liegen. Ich hatte der Familie den Urlaub so richtig versaut. Trotzdem war ich damals skrupellos genug, alle Schuld von mir zu weisen.

Jedes Mal, wenn ich auf ähnliche Weise betrogen werde, was mir erst kürzlich wieder geschah, muss ich an den damaligen Vorfall denken und sage mir, dass es sich um ausgleichende Gerechtigkeit handelt. Karma, Strafe, Wiedergutmachung oder Sühne? Egal. Einfach weil ich das für möglich halte, verzichte ich immer wieder auf legitime Rechte, die ich eigentlich hätte.

Mein schlechtes Gewissen lähmt mich in gewissen Bereichen des täglichen Lebens.

Die Frau schien sich eine Meinung gebildet zu haben, denn plötzlich sagte sie: „Es wäre möglich. Ja, denn er ist von gerader Fahrbahn abgekommen und ohne Einwirkung anderer Verkehrsteilnehmer. Es wurde behauptet, er sei einem Igel ausgewichen oder einem Reh.“

Sie machte eine kleine Pause und lächelte als sie fortfuhr: „Du warst mir eine große Hilfe, lieber Sohn. Ich habe jetzt ein Thema für die Hausarbeit einer Kursteilnehmerin. Über die Langzeitwirkung von Schuldgefühlen nachzudenken und zu schreiben lohnt sich bestimmt.“

Sie öffnete ihre Handtasche und holte eine Schachtel mit einzeln verpackten Stücken von Schokolade heraus.

„Möchtest du?“

 

HKD

 

Digital art based on own photography and textures

 

HKD

 

26,836 views
25 faves
49 comments
Taken on July 27, 2011