new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Beauty of Light | by h.koppdelaney
Back to photostream

Beauty of Light

Consciousness

 

HKD

 

Ansichtssache

Thema Nr. 11

 

Was sind meine Ansichten über Tod, Transzendenz und Erlösung?

 

Alle Erscheinungen finden – man denke an einen Traum – im Bewusstsein statt. Alle Phänomene sind vom Bewusstsein abhängig, denn der träumende Geist erzeugt alle Erscheinungen, den Träumer und die um ihn erscheinenden Objekte. Alles sind bedingte und vorübergehende, sich wieder im Bewusstsein auflösende Dinge. Alles verschwindet schließlich im Nichts des nicht mehr träumenden Geistes.

Der Geist an sich (analog zu Gott) ist der Erzeuger und dieser ist ohne Anfang und ohne Ende, unabhängig. Er ist vergleichbar mit dem Buddha-Geist, Allah, dem Geliebten, dem Tao, dem Heiligen Geist und zahlreicher weiterer Begriffe, die versuchen, das Höchste zu umschreiben.

Der zu einer menschlichen Existenz verdichtete Geist, der sich in der Realität (der Matrix) davon überzeugt hat, dass er ein bedingtes und beschränktes Wesen ist, verlässt diese „Vorstellung“ oder „Illusion“ und kehrt zurück in den Zustand, der vor der Geburt (des Lebenstraumes) herrschte.

Ich bringe meine Ansichten noch einmal auf den Punkt, um aus dieser Perspektive das Thema Tod und Transzendenz zu bespiegeln:

Die alltäglichen Erfahrungen oder das Alltagsleben beruhen auf einem spezifisch eingestellten Bewusstseinszustand und dieser lässt die Realität als das erscheinen, was man gerade wahrnimmt. Diesen Bewusstseinszustand bezeichne ich auch als Inkarnation. Das Ende einer Inkarnation ist für mich der Tod.

Aus meiner Sicht bedeutet Erlösung des Menschen die Rückkehr in den unbedingten oder göttlichen Zustand des Geistes. Keine Träume. Keine Objekte. Alles vereint. Vollkommene Bewusstheit, reines Bewusstsein oder „weißes Licht“.

Ich sehe den Tod als das Ende der Illusion der Matrix. Man mag das auch als Erlösung, Befreiung oder je nach heutigem Standpunkt bezeichnen.

Geburt ist für mich Inkarnation und Hineintauchen in die Matrix – das Alltagsleben.

Bewusstsein kreiert eine „Traumfigur“ und Bewusstsein löst die „Traumfigur“ wieder auf. Geburt und Tod sind vom Bewusstsein (Gott, Buddha, Tao etc.) hervorgebrachte Phänomene. Aus der Perspektive des höheren Bewusstseins (Selbst, Gott usw.) gibt es weder Geburt noch Tod.

Für mich ist Transzendenz der Weg vom Ego ins Selbst. Das Selbst (analog zu Gott) ist das Transzendente. Das Ego-Leben ist der persönliche Lebensfilm – die Matrix.

Das Transzendente steht hinter dem Leben und den Dingen.

Aus dem Transzendenten werden alle Erscheinungen geboren.

Das Transzendente ist für mich eine Umschreibung für Gott.

Es werde Licht…

 

HKD

 

Digital Art – own resources

 

HKD

 

11,994 views
36 faves
71 comments
Taken on June 20, 2010