Feuerwehrreise 2019 - 23. Int. Sternfahrt Gastein Österreich
Die diesjährige Feuerwehrreise besucht das Gasteinertal und erlebt an der internationalen Feuerwehrsternfahrt in Österreich erlebnisreiche Tage.

Ausnahmsweise bereits Ende Mai findet dieses Jahr die Feuerwehrreise statt. Nicht per Zufall, denn wir wollen neben einem sportlich angereicherten Reiseprogramm auch die 23. internationale Feuerwehr Sternfahrt in Dorfgastein besuchen.

Nachdem angefressene Feuerwehrmänner zusammen mit Kollegen aus Gossau und Hinwil bereits am Vortag angereist und die Oldtimer an den Veranstaltungsort transportiert haben, treffen sich die Reiseteilnehmer am Auffahrts-Donnerstag 28. Mai 2019. Mit einem Kleinbus reisen wir via Rheintal, über den Zoll in Feldkirch, Arlberg, Innsbruck mit Mittagshalt, bis ins Gasteinertal im Bundesland Salzburg.

Nach Check-Inn im Hotel wurden die bereits anwesenden Kollegen im Festzelt aufgesucht und um gemeinsam an der Eröffnungszeremonie teilzunehmen. Zu unserem Erstaunen waren Ortsansässige Feuerwehren und Vereine mit wunderschönen Uniformen einmarschiert. Mit Böllerschüssen des Schützenvereines wurde die Eröffnungsrede, von den wichtigsten Funktionsträgern der Salzburger Feuerwehrorganisation, unterstrichen.

Den Abend liessen wir im riesigen Festzelt mit angrenzendem Partyzelt ausklingen. Dabei erinnern wir uns besonders positiv an die exzellente Organisation der Festwirtschaft. Bei ca. 3’000 Sitzplätzen im Zelt haben wir bei jedem Besuch und vollem Festzelt nie länger als 5 Minuten auf den Service bzw. unsere Verpflegung gewartet. Das wird uns für unser Füürwehrbeizli anspornen!

Am Freitag fassten wir beim lokalen “Bike Gastein” ein topmodernes E-Bike. Geführt von einem versierten Guide gingen wir auf Erkundungstour durch das Gasteinertal bis an die Schneegrenze. Durch die Elektrounterstützung blieb unsere Gruppe mit geübten und weniger geübten Fahrern immer zusammen bis wir beim Zwischenhalt auf der Alm eintreffen. In der urchigen Hütte wurden uns regionale Spezialitäten serviert. Dazu gehörten auch Spezialitäten aus “Opa’s Brennerei”, was uns dann die Abfahrt bei Regen doch ziemlich erheiterte.

In Erinnerung bleiben wird uns dieser Abend, da unser Reiseleiter Angelo Massaro notfallmässig in die Schweiz gereist ist, als bei seiner, in Erwartung stehender Frau, erste Anzeichen für eine verfrühte Geburt abzeichneten. Glücklicherweise ist er rechtzeitig angekommen! Durch Zusammenlegen der Reiseteilnehmer mit Gossau, konnten wir das fehlende Fahrzeug kompensieren. Vielen Dank an dieser Stelle an den Reiseleiter Angelo Massaro für die Reiseorganisation und an alle, welche zum Gelingen dieser Reise und zur Notlösung bei der Heimreise beigetragen haben!!

Am Samstag Vormittag stand die Rundfahrt der rund 360 Feuerwehr-Oldtimer durch die Gasteiner Dörfer auf dem Programm. In Begleitung eines Speakers bestaunten wir an prominenter Lage die endlos scheinende, rote Fahrzeugkolonne. Nebst unserem “Chevi” nehmen auch ein paar weitere, bekannte Oldtimer aus dem Zürcher Oberland am Umzug teil.

Am Samstag Nachmittag folgte der Marsch durch das historische Dorfgastein. In vielen Ländern wird der Dienst ohne jegliche Entschädigung bei der freiwilligen Feuerwehr mit Hochachtung respektiert. Diesen Stellenwert wird durch prunkvolle Ausgangsuniformen zum Ausdruck gebracht, was unsereins nur erstaunen lässt.
Als einziges Fahrzeug dürfen wir mit unserem Chevi als letzte Umzugteilnehmer fahren und begeistern die Zuschauer mit einem feines Bier ab unserem eingebauten Zapfhan.

Nach einem Abend mit feinem Essen und längerer Feier bei den einen Reiseteilnehmer, gehen wir den Sonntag-Morgen etwas ruhiger an. Der Pool im Hotel soll ja nicht ungenutzt bleiben. Und schon geht es wieder auf den Heimweg und wir treffen kurz vor 20:00 wieder in Grüningen ein.

An dieser Stelle ganz herzliche Gratulation an die Familie Massaro zur Geburt eurer Tochter Luana! Wir wünschen euch alles Gute und viel Freude mit eurem Sonnenschein.
56 photos · 83 views