new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Nur scheinbar durcheinander | by Renate Dodell
Back to group

Nur scheinbar durcheinander

Detailaufnahme aus der Ausstellung „Wendepunkt(e) im Bauen – Von der seriellen zur digitalen Architektur“ in der Pinakothek der Moderne in München (Architekturmuseum der Technischen Universität).

Detail from the exhibition "Turning Point (s) in Construction - From the serial to digital architecture," in the Pinakothek der Moderne in Munich (Museum of Architecture at the Technical University).

  

1959 publizierte Konrad Wachsmann (1901-1980), das Buch „Wendepunkt im Bauen“, das zum epochalen Manifest für eine konsequente Industrialisierung des Bauens wurde. Vorfertigung der Bauteile in der Fabrik und Montage auf der Baustelle sollten den herkömmlichen Baubetrieb ablösen. Wachsmann, der 1941 in die USA emigrierte und dort mit Walter Gropius ein Fertighaussystem entwarf, entwickelte 1944/45 für die US-Luftfahrtindustrie ein Konstruktionssystem für große Hallen und schuf damit die Grundlage zur Fügung standardisierter Elemente für industriell gefertigte, weit gespannte Raumtragwerke. In der Ausstellung, die vom Architekturmuseum der TU München zusammen mit den Lehrstühlen für Tragwerksplanung und Architekturinformatik erarbeitet wird, werden anhand von Modellen, Filmen und Animationen die Schlüsselbeispiele für Wendepunkte im Bauen vorgestellt.

 

de.wikipedia.org/wiki/Pinakothek_der_Moderne

de.wikipedia.org/wiki/Konrad_Wachsmann

  

19,037 views
93 faves
316 comments
Taken on March 21, 2010