flickr-free-ic3d pan white

Auf der Staumauer, Blick Richtung Süden

Der Sylvensteinspeicher, auch Sylvensteinstausee oder schlicht Sylvensteinsee genannt, ist ein fjordartiger Stausee im Isarwinkel südlich von Lenggries an der Straße von Bad Tölz zum Achensee, der 1954 bis 1959 für den Hochwasserschutz im Isartal gebaut wurde. In Trockenzeiten ist seit 1990 eine ausreichende Wasserführung der Isar gesichert. Zwei Wasserkraftwerke am Damm dienen der Energiegewinnung. 1994 bis 2001 wurde der Damm um drei Meter erhöht, um den Hochwasserschutz auszuweiten.

 

Die Höhe des Damms selbst beträgt 44 m, die Länge seiner Dammkrone 180 m. Der Damm staut neben der Isar auch deren Seitenzuflüsse Dürrach (südlicher Arm) und Walchen (östlicher Arm) auf. Die Isar und Dürrach erzeugen hierbei große Sedimentablagerungen, welche den Stausee in den nächsten Jahrzehnten auffüllen könnten.

 

Für den Wildfluss Isar bedeutet die "Zähmung" einen Lebensraumverlust für spezialisierte Tier- und Pflanzenarten der – insbesondere bei Hochwasser – immer wieder von neuem durch das Wasser umgelagerten Schotterbänke. Besonders augenfällig wird diese anthropogene Veränderung des Ökosystems Flusslandschaft an der Isar bei Wolfratshausen (Naturschutzgebiet Pupplinger Au), wo sich in den vergangenen 50 Jahren der Auwald auf vormals offenen Schotterflächen erheblich ausgebreitet hat.

2,140 views
11 faves
11 comments
Taken on April 16, 2011