new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Source of the Danube/ Donauquelle in Donaueschingen | by HeinzDS
Back to photostream

Source of the Danube/ Donauquelle in Donaueschingen

Öffnungszeiten:

April - Oktober: 6:00 - 21:00 Uhr

November - März: 7:00 - 18:00 Uhr

 

In der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts entstand der fürstliche Park. 1828 wurde nach einem Schlossbrand auch die Donauquelle völlig neu gestaltet. An die Stelle der viereckigen Ummauerung trat ein rundes geschmiedetes

Eisengitter. Vor allem aber wurde der Donaubach

damals unterirdisch auf kürzestem Weg zur Brigach

geführt. Spätestens jetzt war der Ursprung der

Donau in Donaueschingen kaum noch als solcher

wahrnehmbar.

 

Um dem abzuhelfen und der Donauquelle wieder

das ihr zustehende Gewicht zu verleihen, ließ Fürst

Karl Egon III. im Jahre 1875 eine wesentlich aufwändigere

Fassung errichten. Die damalige Baumaßnahme

war technisch sehr anspruchsvoll, musste

doch mit zwei mächtigen Pumpen der Wasserstand

künstlich abgesenkt werden.

 

Während die eigentliche Fassung seither unverändert

blieb, kam die heutige hoch aufragende Skulpturengruppe

von Adolf Heer „Die Baar deutet ihrer

jungen Tochter, der Donau, den Weg in die Ferne“

erst 1896 hinzu.

 

Die Donauquelle wurde von Frühjahr 2013 bis Mitte November 2015 einer grundlegenden und technisch wie denkmalpflegerisch anspruchsvollen Sanierung unterzogen.

 

Please attribute to Heinz Bunse if used elsewhere

 

 

1,417 views
23 faves
5 comments
Taken on November 28, 2015