new icn messageflickr-free-ic3d pan white
vor dem Kochen wird die Tajine mind 20 Minuten gewässert | by Helga_262
Back to photostream

vor dem Kochen wird die Tajine mind 20 Minuten gewässert

Die Tajine wird zur Zubereitung von Schmorgerichten klassischerweise auf ein Holzkohlefeuer gestellt. Dabei bezeichnet der Begriff "Tajine" sowohl das Kochgerät als auch auf das darin zubereitete Gericht.[1] Es werden sowohl deftige Gerichte als auch Süßspeisen mit der Tajine zubereitet.

Die Tajine hat einen konischen Deckel mit einer sogenannten Dampfsperre, einer Mulde an der Spitze, in die beim Kochen Wasser gefüllt wird. Dieses sorgt für eine Kühlung des Deckels; an der Spitze kondensiert der Dampf und läuft wieder ab. Durch diesen Wasser-Dampf-Kreislauf wird der Inhalt sehr schonend gegart. Neben diesem - eher theoretischen - Prinzip hat die Spitze aber auch den praktischen Effekt, dass der Deckel dort kühl bleibt und ohne Hilfsmittel geöffnet werden kann.

Inzwischen gibt es auch Tajines, die sich durch ihre besonders glatten Böden auch für die Verwendung auf normalen Kochplatten und Ceranfeldern eignen. Bei Gasflammen sollte man auf eine gleichmäßige, großflächige, Verteilung der Flamme achten, da ungleichmäßige, starke Hitze zu Rissen führen kann. Überhaupt ist beim Aufheizen eines Tongefäßes immer Vorsicht angebracht und lieber mit etwas geringerer Hitze und dafür etwas länger zu garen.

40 views
1 fave
3 comments
Taken on September 11, 2012