new icn messageflickr-free-ic3d pan white
120501ARG750 | by Michael Arning / Blickpunkt-Hamburg
Back to photostream

120501ARG750

Die Polizei hoffte, dass es auch am Abend des 1. Mai so ruhig bleiben wuerde wie in der Walpurgisnacht. Ploetzlich flogen Flaschen, Boeller und Steine auf Beamte. Die Revolutionaere 1. Mai-Demonstration endete mit leichten Ausschreitungen.

Gegen 19 Uhr hatte sich der Demonstrationszug mit 2400 Teilnehmern an den St.Pauli Landungsbruecken in Bewegung gesetzt. Schon vor 20.30 Uhr kamen die Demonstranten am Ziel, dem Spritzenplatz in Ottensen, an.

Bei der Schlusskundgebung in Ottensen warfen Teilnehmer nicht nur Boeller, sondern auch Flaschen und Steine.

Nachdem die Demonstration in Ottensen beendet war, zogen einige Teilnehmer in kleinen Gruppen ins Richtung Schanzenviertel.

Als dort am spaeten Abend Boeller, Steine und Flaschen flogen und Muelleimer in Flammen aufgingen, setzte die Polizei vor der Roten Flora Wasserwerfer ein.

Die Polizei hatte die Situation schnell im Griff.

418 views
1 fave
0 comments
Taken on May 1, 2012