Flying Butterfly - Small Tortoiseshell (Aglais urticae) - Waren (Müritz), Germany

Dedicated to my dear and long flickr friend Günther (g.seifret). He made a presentation of some of my flickr photos. Please take the time to have a look at his wonderful nature photos .... I love them!

Many thanks, Günther, for your really lovely work!!!

Flickr don't allow to upload pps, therefore I uploaded it to my blog.

 

At the end of a really fantastic 12 km hike around the Feisnecksee (a really lovely landscape situated near Waren, Müritz National Park), on the meadow at the parking lot next to the street there fluttered a few butterflies. I wanted to catch one.

 

While I photographed the one above with my camera in both hands, he suddenly flew to me and sat down on the forefinger of my left hand. I didn't want to expel him, but still made another macro of him. It was not so easy, the butterfly on my left hand and now the camera only in my right hand. But I think I managed it pretty well ;-). You can see the best additional photos in my comment.

 

The Small Tortoiseshell (Aglais urticae) is a well-known colourful butterfly, found in temperate Europe. There are a few records from New York City which, however, are believed to have arrived human-assisted.

 

This is a species often found in gardens. The caterpillars feed on nettles, as do those of several Nymphalidae butterflies.

 

The adult is striking, with its dark body and red and yellow wings, which have a row of blue dots around the rear edge. However, the underwings are dull, which helps to conceal stationary or hibernating individuals. When threatened, resting individuals rapidly open their wings, presenting the dramatic display of colors. This can frighten away young or inexperienced birds (Stevens 2005).

 

The butterfly is abundant in most areas of the United Kingdom and Ireland. However, its availability often varies yearly. Its commonness may often depend on the status of the common wasp in that particular season, as the wasp is known to feed on the Tortoiseshell's pupae.

 

The Corsican Small Tortoiseshell Aglais (urticae) ichnusa looks very similar; whether it is a subspecies or a distinct species is yet to be determined. More in en.Wikipedia

 

Recommended to view Large On Black

 

Also in my set: Insects

 

Am Ende einer wirklich herrlichen 12 km Wanderung um den Feisnecksee (auch (die) Feisneck genannt, gelegen am Stadtrand von Waren im Müritz-Nationalparkes), flatterten auf der Blumenwiese am Parkplatz etliche Schmetterlinge. Sehr gerne wollte ich einen erwischen.

Während ich noch mit meiner Kamera in beiden Händen fotografierte setzte er sich plötzlich auf den Zeigefinger meiner linken Hand. Ich wollte ihn nicht vertreiben, sondern noch ein Makro davon machen. Es war gar nicht so einfach, den Kleinen Fuchs auf meiner linken Hand mit der Kamera nunmehr nur in meiner rechten Hand aufzunehmen. Doch ich denke, es ist mir ganz gut gelungen ;-). Die Fotos davon seht ihr in meinem Kommentar.

 

Der Kleine Fuchs (Aglais urticae; Syn.: Nymphalis urticae) ist ein Schmetterling (Tagfalter) der Familie der Edelfalter (Nymphalidae). Der Name Aglais urticae leitet sich ab von lat. Aglaie, oder gr. Aglaia, der ältesten der drei Grazien und lat. urtica, die Nessel und beschreibt die grazile Gestalt sowie die Brennnessel als Futterpflanze.

 

Die Falter erreichen eine Flügelspannweite von 40 bis 50 Millimetern. Ihre Flügeloberseiten haben eine orange Grundfärbung, wobei der Flügelansatz, besonders der Hinterflügel dunkelbraun ist. Sie tragen am Vorderrand der Vorderflügel ein schwarz, gelb und weißes Fleckmuster und dicht am dunkelbraunen Flügelaußenrand beider Flügelpaare einen blauen Fleckensaum, der dunkel umfasst ist. Auf den Vorderflügeln befinden sich je zwei kleinere und ein großer schwarzer Fleck, am Hinterflügel je nur ein großer schwarzer Fleck, der am dunkelbraunen Basalteil anschließt.

 

In Mittel- und Hochgebirgslagen sind die Falter häufig größer und haben eine hellere Färbung. Im nördlichen Europa sind sie eher kleiner und dunkler.

 

Die Raupen werden ca. 30 Millimeter lang. Die Raupen sind schwarz, fein weiß gefleckt und besitzen zwei unterbrochene, gelbe Seitenlinien. Unterhalb der Seitenlinien ist der Körper purpurbraun und gelegentlich mit einer rötlichbraunen Zeichnung zwischen den gelben Seitenlinien versehen. Der Raupenkörper trägt auf dem Rücken und an den Seiten Stachel, die schwarz oder gelblich sind. Der Raupenkopf ist schwarz.

 

Die Tiere kommen in ganz Europa und Asien, östlich bis an den Pazifik vor. Man findet sie normalerweise bis in eine Höhe von 3.000 Meter, gelegentlich werden Falter auch bis in Höhen von 3.500 Meter gefunden. Sie leben in verschiedensten Lebensräumen (Ubiquist), weswegen sie weit verbreitet sind und sehr häufig vorkommen.

 

Mehr in Wikipedia

 

© 2010 Ursula Sander - All rights reserved.

 

69,981 views
256 faves
269 comments
Taken on August 10, 2010