flickr-free-ic3d pan white

Black Cat - Schwarze Katze (Poem by Rainer Maria Rilke) - In Blue

A ghost, though invisible, still is like a place

your sight can knock on, echoing; but here

within this thick black pelt, your strongest gaze

will be absorbed and utterly disappear:

 

just as a raving madman, when nothing else

can ease him, charges into his dark night

howling, pounds on the padded wall, and feels

the rage being taken in and pacified.

 

She seems to hide all looks that have ever fallen

into her, so that, like an audience,

she can look them over, menacing and sullen,

and curl to sleep with them. But all at once

 

as if awakened, she turns her face to yours;

and with a shock, you see yourself, tiny,

inside the golden amber of her eyeballs

suspended, like a prehistoric fly.

   

Original:

 

Schwarze Katze

 

Ein Gespenst ist noch wie eine Stelle,

dran dein Blick mit einem Klange stößt;

aber da, an diesem schwarzen Felle

wird dein stärkstes Schauen aufgelöst:

  

wie ein Tobender, wenn er in vollster

Raserei ins Schwarze stampft,

jählings am benehmenden Gepolster

einer Zelle aufhört und verdampft.

  

Alle Blicke, die sie jemals trafen,

scheint sie also an sich zu verhehlen,

um darüber drohend und verdrossen

zuzuschauern und damit zu schlafen.

Doch auf einmal kehrt sie, wie geweckt,

ihr Gesicht und mitten in das deine:

und da triffst du deinen Blick im geelen

Amber ihrer runden Augensteine

unerwartet wieder: eingeschlossen

wie ein ausgestorbenes Insekt

   

14,169 views
43 faves
77 comments
Taken on January 17, 2008