new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Polizei-Großkontrolle (5) | by andreastrojak
Back to photostream

Polizei-Großkontrolle (5)

Polizei-Großkontrolle auf Autobahn-Raststätte im Kreis Siegen-Wittgenstein Fotos: Andreas Trojak Tel. 01575-5678910 Filmbeitrag: www.wirsiegen.de/2011/11/griechische-fussballfans-in-spey... Ein Bus mit griechischen Olympiakos Piräus Fans aus Nürnberg, unterwegs zum Champions-League-Spiel am Dienstag (20.45 Uhr) nach Dortmund sorgte am Dienstagmittag kurz vor 13:00 Uhr für einen größeren Polizeieinsatz auf der Raststätte Siegerland Ost an der BAB 45.

 

Randale auf einem Rastplatz in Speyer und im Doppeldeckerbus waren den beiden Busfahrern nicht geheuer. Sie riefen die Polizei. Diese zog Kräfte aus dem gesamten südwestfälischen Bereich zusammen da mit den beiden Busfahrern vereinbart wurde, dass der Bus an der Raststätte Siegerland Ost den nächsten Stopp einlegt. Die Einsatzwagen der Polizei stellten sich verdeckt auf und hielten den Bus an, als dieser wieder vom Rastplatz fahren wollte.

 

Rund 25 Beamte der verschiedenen Dienststellen der Kreispolizeibehörden und der Autobahnpolizei aus Südwestfalen und Hessen riegelten nun den Bus ab. Die Beamten forderten eine Einsatzhundertschaft an, um weitere Maßnahmen wie Personendurchsuchungen und die Durchsuchung des Busses vorzunehmen. Die Hundertschaft traf rund 30 Minuten nach dem sogenannten Zugriff mit rund 40 Beamten und Beamtinnen auf dem Rastplatz ein.

 

Die Fußballfans selber schienen sicherlich, auch aufgrund der massiven Polizeipräsenz wie umgewandelt, kooperativ und ganz „lieb“ ließen die Männer und einige Frauen die Maßnahme über sich ergehen. Spannung kam noch einmal auf, als ein kleiner Fanbus mit Dortmunder Fans auf den Rastplatz auffuhr und direkt neben der bereits durchsuchten Gruppe der Olympiakos Piräus Fans anhielt. Die Beamten der Polizei hatten aber auch diese Situation unter Kontrolle.

 

Nachdem die griechischen Fans und der Bus durchsucht waren, konnte die erste Entwarnung gegeben werden. Es wurden keine gefährlichen Gegenstände festgestellt. Die Fans konnten nun den Bus wieder besteigen und ihre Fahrt nach Dortmund fortsetzen, sicherlich unter dem Eindruck des Polizeieinsatzes etwas ruhiger als zuvor.

1,265 views
0 faves
0 comments
Taken on November 1, 2011