Rettungsaktion der "Werra"
Vor wenigen Tagen lud man im Tirpitzhafen noch Windeln und Kuscheltiere, Wolldecken und Nahrungsmittel auf die Decks der „Werra“, Vorbereitung auf die Mission im Mittelmeer. Dort kam der Ernstfall schneller als gedacht: Mehr als 600 Flüchtlinge, vorwiegend aus Eritrea und dem Sudan, drängten sich am Dienstag plötzlich auf dem Kieler Tender. Viele Kinder, viele Frauen. Sehr viel Not. Und sehr viel Dankbarkeit für die Hilfe unserer Marine.

Text aus Kieler Nachrichten vom 25. Juni 2015, Frank Behling und Korvettenkapitän Klatt, Kommandant Tender WERRA: Für die Unterbringung der Menschen hat das Schiff vor allem Decken und Overalls aus Bundeswehrbeständen an Bord. „Die Wolldecken haben sich bewährt. Darin lässt sich gut schlafen und auch drauf liegen. Im Moment haben wir auch noch genügend davon. Das Einzige, was knapp wird, sind die Kuscheltiere für die Kinder. Die sind wirklich sehr gut angenommen worden. Wenn wir beim nächsten Mal auch wieder so viele Kinder retten, werden uns die Kuscheltiere bestimmt ausgehen“, fürchtete Klatt. Da Kuscheltiere nicht zur militärischen Ausrüstung der Bundeswehr gehören, hatten Besatzungsmitglieder der „Werra“ vor dem Auslaufen in Kiel eigenständig welche organisiert. „Wer noch Kuscheltiere hat, darf sie gern im Stab beim 5. Minensuchgeschwader in Kiel abliefern. Die werden uns von dort geschickt“, sagte Klatt.

Der Maritimes Viertel e. V. steht jederzeit bereit um Spenden zu sammeln. Immer Sonnabends um 15.00 Uhr in der Arkonastr. 1 oder für Abholung vor ihrer Haustür, nach telefonischer Vereinbarung 0151 21247791. Sie erreichen uns auch online: peter(at)mattsson.de oder

Unsere jüngsten Mitglieder des Vereins Maritimes Viertel e.V., Laura (11) und Sarah (8) B., waren begeistert von dem Aufruf der Deutschen Marine, den Kindern der Flüchtlingsfamilien im Mittelmeer ihr trauriges Schicksal ein klein wenig erträglicher zu gestalten.
Im Umfeld der Marine aufgewachsen, beschlossen die beiden Mädels spontan, sich von einem großen Teil ihrer geliebten Stofftiere zu trennen und den Flüchtlingskindern zu schenken.
Auch Frau K. aus Kiel möchte sich von ganzem Herzen an dieser Sammelaktion der Marine beteiligen und überließ dem Verein einen großen Sack mit Kuscheltieren zur Weiterleitung an die Deutschen Marineeinheiten im Mittelmeer.
In einer kleinen Bilderserie präsentierten Laura und Sarah in der ehem. Technischen Marineschule in Kiel, dem Sitz des Maritimen Viertels e.V., die vielen kleinen Trostspender und hoffen, daß diese mithelfen werden, kleine Kindertränen zu trocknen und den Äuglein, trotz der dramatischen Umstände, wieder ein Lächeln zu entlocken.

Alle Vorstandsmitglieder des Maritimen Viertels begrüßen diese Aktion der Marine und freuen sich über diesen herzlichen und liebevollen Beitrag.
18 photos · 103 views