Abschluß Jubiläumswochen Wik
Vor 125 Jahren war die Wik ein bäuerliches Dorf inmitten der Fördelandschaft. Wie sie sich seit ihrer Eingemeindung am 1. April 1893 als Kieler Stadtteil bis heute entwickelt hat, damit beschäftigen sich zwei Festwochen, die mit einer Auftaktveranstaltung am Freitag in der Hebbelschule beginnen.

„Die Veranstaltungen wurden alle ehrenamtlich mit viel Liebe und Herzblut organisiert“, beschreibt Ingrid Lietzow, Vorsitzende des Maritimen Vereins, der federführend für die zwei Festwochen ist. Auftakt ist am Freitag, 20. April, um 17 Uhr in der Aula der Hebbelschule. Der Vortrag „Wie veränderte die Eingemeindung das Leben der Menschen in der Wik?“ von Hannelore Pieper-Wöhlk und Dieter Wöhlk gewährt erste Einblicke.

Copyright:
Die Fotos stammen von Hannelore Pieper-Wöhlk, Kirstin Wöhlk, Dieter Wöhlk, Karaina Dreyer und Peter Mattsson (MV). Die Verwendung ohne vorherige Genehmigung, Zustimmung, insbesondere für den kommerziellen Bereich ist nicht zulässig.
67 photos · 9 views