Auftaktveranstaltungen
20.04.2018 – 17:00 Uhr
Auftaktveranstaltung
in der Aula der Hebbelschule
Ansprache durch den Stadtpräsidenten Hans-Werner Tovar – Eröffnung der Festwochen
Vortrag: „Wie veränderte die Eingemeindung das Leben der Menschen in der Wik?“
Ref.: Hannelore Pieper-Wöhlk und Dr. Dieter Wöhlk
Anhand von Bildern und Dokumenten skizzieren die Vortragenden die in wenigen Jahren abgelaufenen Veränderungen in der Situation der Wik und ihrer Einwohner vor und nach der Eingemeindung. Aus dem kleinen Ort mit jahrhundertealter bäuerlicher Tradition in einer zauberhaften Fördelandschaft wird durch die Eingemeindung ein Großstadt-Stadtteil, geprägt durch Industriekomplexe, Militäranlagen und moderne Wohnquartiere.

22.04.2018 – 11:30 Uhr
Ausstellungseröffnung „125 Jahre Kiel-Wik Vom Dorf zum Reichskriegshafen, Teil 2“
Es sprechen: Annegret Wilms, Schulleiterin der Hebbelschule, Peter Mattsson, stellvertretender Vorsitzender Maritimes Viertel – Kultur am Kanal e. V, Phillipp Timm, stellvertretender Vorsitzender des Ortsbeirates Kiel-Wik, Dr. Jens Rönnau, Vorsitzender Mahnmal Kilian.
Es gibt einen Kurzvortrag von Dr. Dieter Wöhlk zum Thema „Die Beziehungen der Wiker Bürger zum Militär in ihrem Stadtteil“. Die Ausstellung erläutert mit Bildern und Informationen ausgewählte Entwicklungen und Schicksale. Dauer der Ausstellung: 22. April 24. Juni, montags bis freitags 11 bis 15 Uhr, sonntags 11 bis 17 Uhr, Flandernbunker, Kiellinie 249. Teil 1 der Ausstellung wird am 20. April um 17 Uhr in der Hebbelschule, als Kooperationspartner des Vereins Mahnmal Kilian, eröffnet.
27 photos · 25 views