Vor 150 Jahren hat alles begonnen
Kaum ein Datum ist für Kiel so bedeutsam wie der 24. März 1865. Historiker sprechen sogar von einer zweiten Stadtgründung, als Wilhelm I. „per Ordre“ die Verlegung der preußischen Marine von Danzig hierher verfügte. Ein Historikerkongress und eine Ausstellung beleuchten nun, wie stark Marine und Werften in den vergangenen 150 Jahren die Stadt geprägt haben – bis heute.

Kiel als Marinestadt 1865-1914

“1. Die Marine-Station der Ostsee ist von Danzig nach Kiel zu verlegen […].” Dieser Befehl König Wilhelms I. legte am 24.03.1865 den Grundstein für die moderne Geschichte Kiels: Bis 1914 entwickelte sich die Stadt von einer mittleren Landstadt zu einem Industriestandort mit mehr als 200 000 Einwohnern. – Zahlreiche Soldaten und Arbeiter siedelten sich in Kiel an, das bauliche Äußere der Stadt veränderte sich vollständig und die Kaiserliche Marine galt Anfang des 20. Jahrhunderts als eine der größten Flotten der Welt. Geprägt von einem starken Bevölkerungswachstum, Industrialisierungsprozessen und der Flottenbegeisterung Kaiser Wilhelms II. entwickelte sich Kiel zu einem beliebten Ziel für Touristen und Schaulustige.
Anlässlich des 150. Jahrestages der Verlegung der preußischen Flotte nach Kiel legt die aktuelle Sonderausstellung den Fokus auf die sozialen, baulichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Marinestationierung auf Kiel und seine Bevölkerung.

Öffnungszeiten: 15. Oktober bis 14. April, Dienstag bis Sonntag 10:00 bis 17:00 Uhr, 15. April bis 14. Oktober Täglich 10:00 bis 18:00 Uhr

Adresse: Kieler Stadt- und Schifffahrtsmuseum,Stadtmuseum Warleberger Hof, Dänische Straße 19, 24103 Kiel, Tel. 0431 9013425
27 photos · 103 views