new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Graz, Heinrichstraße 61-63, Zinshaus | by Neo-Urbanist
Back to photostream

Graz, Heinrichstraße 61-63, Zinshaus

Herrliches, reich mit nordischen Architekturmotiven gestaltetes, aber schlecht erhaltenes, Zinshaus aus dem Jahre 1904, mit Schaufassade zur Heinrichstraße, im II. Grazer Stadtbezirk, St. Leonhard.

 

Im Bild die Detailansicht der rechten oberen Südfassade mit dem oktagonalen Fachwerkturm auf dem abgewalmten Mittelerker, dem rechten Volutengiebel mit Schmuck-Mauerankern, dem breiten rechten Erker mit Doppelfenstern und grünen, glasierten Dachziegeln und schlussendlich der liebevoll geschnitzten Dachgaupe.

 

Das Gebäude befindet sich noch fast im Originalzustand, wobei allerdings die Authentizität des rauen Verputzes dieser Art bezweifelt werden darf. Leider ist die Westfassade nur schwer einsehbar. Das Dach ist offensichtlich vor nicht allzu langer Zeit erneuert worden, aber der Besitzer scheint sich weiter nicht sonderlich um das Gebäude zu kümmern. Der Verputz blättert großflächig ab, aus den Giebelfenstern hängen Antennenkabel heraus, die über die Fassade zu den Fenstern geführt werden (hier nicht sichtbar, weil retuschiert), die Westfassade wird zur Montage von Satellitenschüsseln missbraucht, davor stehen Autos und die Bewohner bauen sich munter beliebige Fenster hinter die herrlichen original erhaltenen, braunen Kastenfenster mit Stabunterteilung im Oberlicht. Eine Schande für das wunderschöne Gebäude.

 

Dieses Zinshaus steht ziemlich genau an der gründerzeitlichen Grenze der neuen Stadterweiterung mit dichter Verbauung und der Vorstadt. Genau bei diesem Gebäude beginnt die Straße auch in Richtung Mariatrost anzusteigen (im Bild auf der rechten Seite).

 

Die schwerer einsehbare Westfassade befindet leider in noch schlechterem Zustand.

 

Bild retuschiert (störende Objekte entfernt)

 

(Foto: Juli 2014)

1,387 views
4 faves
2 comments
Taken on July 23, 2014