flickr-free-ic3d pan white

Hohenzollernbrücke in Köln, Info: English and German

Love padlocks have existed for quite some time, though there are no certain sources for their origin. In Europe, love padlocks started appearing in the early 2000s.[2] The reasons love padlocks started to appear vary between locations, and in many instances are unsourced. However, in Rome, the ritual of affixing love padlocks to the bridge Ponte Milvio can be attributed to the book I Want You by Italian author Federico Moccia, who later made it into the film-adaptation Ho voglia di te.[3][4]

Similarly, an attribution for the bridge Most Ljubavi (lit. the Bridge of Love—now named after the love padlocks) in Serbia exists, where they can be traced to even before World War I. A local schoolmistress named Nada, who was from Vrnjačka Banja, fell in love with a Serbian officer named Relja. After they committed to each other Relja went to war in Greece where he fell in love with a local woman from Corfu. As a consequence, Relja and Nada broke up their engagement. Nada never recovered from that devastating blow, and after some time she died as a result of her unfortunate love. As young girls from Vrnjačka Banja wanted to protect their own loves, they started writing down their names, together with the names of their loved ones, on padlocks and affixing them to the railings of the bridge where Nada and Relja used to meet.

  

Rund 40.000 Liebesschlösser befinden sich mittlerweile an der Hohenzollernbrücke.

 

Die genaue Herkunft des Brauches ist unklar. Ausgangspunkt des Brauches in Europa ist sehr wahrscheinlich Italien. Es wird vermutet, dass Absolventen der Sanitätsakademie San Giorgio in Florenz die Urheber dieses Brauches sind. Mit dem Ende ihrer Ausbildungszeit befestigten die Absolventen die Vorhängeschlösser ihrer Spinde an der Brückenlaterne auf der Milvischen Brücke, die in Rom über den Tiber führt. Dies wurde dann wohl auch von den Verliebten Roms als Brauch übernommen. Der Brauch wurde durch den Bestseller-Roman Drei Meter über dem Himmel[1] (2005; Original: Tre metri sopra il cielo, 1992) beziehungsweise durch die Fortsetzung Ich steh auf Dich (2007; ital. Ho voglia di te, 2006) von Federico Moccia und der Verfilmung des Stoffes bekannt gemacht. In dieser Geschichte schwören sich die beiden Protagonisten „Ewige Liebe“, befestigen das Schloss an der zentralen Brückenlaterne und werfen den Schlüssel in den Tiber.

 

Die Schlösser enthalten meist eine Beschriftung oder Gravur der Vornamen oder Initialen der Verliebten; teilweise mit Datum. Nach dem Befestigen des Schlosses wird nun auch von den Nachfolgern üblicherweise der Schlüssel in das darunter fließende Gewässer geworfen. An der Milvischen Brücke erfolgt dies mit dem Ausspruch per sempre („für immer“).

wikipedia

1,520 views
4 faves
9 comments
Taken on November 30, 2011