Erlebnisbergwerk Glückauf Sondershausen
Kristall-Lauf Sondershausen

Die Teilnehmerzahl steigt wieder

Bei der 20. Veranstaltung des Untertagelaufs in Sondershausen ist auch die Finisherzahl jubiläumsmäßig wieder angestiegen. Am 28. Oktober 2017 erreichten 454 Abenteuerausdauersportler die Ziellinie auf der 680-Meter-Sohle des altehrwürdigen Brügman-Schachts. Er ist mit 124 Jahren die älteste befahrbare Kaligrube der Welt. Zwei Jahre nach Zusammenbruch der DDR wurde die Förderung eingestellt, aber seit 2005 ist der Betrieb im Steinsalzabbau für den Winterdienst wieder aktiv.

Bei meiner letzten Teilnahme am Kristall-Lauf 2013 waren noch kaum Auswirkungen durch die Arbeit im Schacht bei der Laufveranstaltung zu spüren. Die Strecke über 11,7 km wurde in drei Runden absolviert. Bei der 20. Auflage liefen die Sportler sechs Runden zu 1,8 km und legten eine Strecke von 10,8 km zurück. Außerdem enthält der Parcours nun eine Pendelstrecke. Dadurch ist die Läuferdichte am Anfang hoch und das Durchkommen für ambitionierte Athleten beim Überholen auf der Pendelstrecke nicht ganz einfach.

Sechs Runden haben aber auch einen Vorteil. Zuschauer befinden sich konzentriert nur im Start/Zielbereich. Dadurch kann der Aktive das Bad in der Menge mehrfach und intensiv erleben, bevor er dann gleich wieder in einen Stollen in die Dunkelheit abbiegt.

Für den Veranstalter „sc im puls erfurt“, also einem Sportverein, ist es eine hervorragende Leistung, mit Freiwilligen über 20 Jahre lang den Kristall-Lauf so zuverlässig durchzuführen. Mit der ganzen Logistik drumherum, der Abhängigkeit von einem Laufstreckenbesitzer und mit der Zunahme der Arbeiten im Kalischacht klarzukommen.

In diesem Jahr habe ich zum vierten Mal am Kristall-Lauf teilgenommen. Es war, kombiniert mit einer Grubenfahrt am Tag vorher, wieder ein phantastisches Erlebnis durch die Unterwelt von Sondershausen zu laufen. In 700 Metern Tiefe in den Resten eines 250 Millionen Jahre alten prähistorischen Meeres.
25 photos · 20 views