new icn messageflickr-free-ic3d pan white

Sterbend für das Heil der Sünder, rief Jesus laut

Photo: Grabstein auf dem Friedhof der evangelischen St.-Clemens-Kirche in Nebel auf Amrum

++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Sterbend für das Heil der Sünder, rief Jesus laut

 

1.) Sterbend für das Heil der Sünder,

Rief Jesus laut, der Überwinder:

Mein Gott, mein Gott, es ist vollbracht!

Tiefe Still' ergriff am Throne

Die Engel Gottes, und dem Sohne

Antwortet' er: Es ist vollbracht!

Der Himmel hört's und sang

Sein neues Lied voll Dank

Gott, dem Sohne:

Es hat gesiegt,

Wenn er gleich liegt,

Der Löw aus Juda hat gesiegt!

 

2.) Er verließ, mit Preis gekrönet,

Sein Felsengrab: Gott war versöhnet.

Der Fluch vom Berge Sina schwieg.

Dein Triumph, o Tod, o Hölle,

Wo ist dein Sieg, o Tod, o Hölle?

Besiegt seid ihr durch seinen Sieg!

Er hat's: Er hat's vollbracht

Das Wort der Gnad' und Macht!

Preis sei Jesu!

Nun fürchten wir

Den Tod nicht. Dir

Dir, Todvertilger, folgen wir.

 

3.) Jauchzet Gott mit großem Schalle!

Der ganze Weltkreis widerhalle

Und jauchz' ihm: Unser Herr fährt auf!

Wie, im Staub anbetend, sehen

Dem Sieger nach, und zu den Höhen,

Zu denen er uns führt, hinauf.

Dir, Überwinder, dir,

Dir, Jesu, folgen wir,

Sei gepriesen!

Nicht in's Gericht,

Zum Erb' im Licht,

Führst du, und Gott verwirft uns nicht.

 

4.) Herrsche nun, du Überwinder,

Geboren werden deine Kinder,

Wie aus der Morgenröte Tau.

Selig wird, wer dir vertrauet!

Ein neues Zion wird gebauet.

Du baust es und vollführst den Bau!

Vergießt nun ströme Bluts!

Die Kirche steht! - Wer tuts?

Du, o Jesu!

Die Hölle tobt,

Sei, Herr, gelobt!

Du triumphierst, so sehr sie tobt!

 

5.) Du wirst zum Gerichte kommen.

Dann lass uns, Herr, mit allen Frommen

Verklärt zu deiner Rechten stehn!

Ach, du müssest, wenn in Flammen

Die Welt zerschmelzt, uns nicht verdammen!

Jetzt lass uns kämpfen, dich zu sehn.

Dann setzt' auf deinen Thron

Die Sieger, Gottes Sohn,

Und vollend' uns!

Zur Seligkeit

Mach uns bereit

Durch Glauben, durch Gerechtigkeit!

 

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Autor: Johann Andreas Cramer

Melodie: Wachet auf, ruft uns die Stimme

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Der Text wurde von mir behutsam, soweit

es die Strophenform und der Endreim zu-

ließen, in heutiges Hochdeutsch übertragen

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

gefunden in Johann Andreas Cramers

Sämtlichen Gedichten - Zweiter Teil

gedruckt bei Joh. Gottl. Immanuel Breitkopf

Leipzig, 1782

Thema: Himmelfahrt

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Johann Andreas Cramer, geb. 1723 in Jöhstadt bei Annaberg (Erzgebirge), Freund und Biograph Gellerts, Konsistorialrat in Quedlinburg, evangelisch-lutherischer Hofprediger in Kopenhagen, Professor der Theologie in Kiel. Sein Gesangbuch für Schleswig-Holstein 1780 enthält viele rationalistische Umarbeitungen älterer Lieder; gest. 1788 in Kiel.

 

---------- Langversion --------------

Johann Andreas Cramer (* 27. Januar 1723 in Jöhstadt bei Annaberg (Erzgebirge); † 12. Juni 1788 in Kiel) war ein deutscher Schriftsteller und lutherischer Theologe.

Der Pfarrerssohn besuchte zunächst die Fürstenschule in Grimma und studierte nach dem Tod seines Vaters 1742 an der Universität Leipzig. Er gehörte zu den Mitbegründern der literarischen Zeitschrift Bremer Beiträge. Seit 1745 hielt er als Magister Vorlesungen in Leipzig. 1748 wurde er Pfarrer in Kröllwitz bei Merseburg und kam 1750 als Oberhofprediger und Konsistorialrat nach Quedlinburg, wo sein Sohn Carl Friedrich Cramer geboren wurde. Auf Empfehlung Klopstocks und Bernstorffs berief der dänische König Friedrich V. Cramer 1754 als Hofprediger nach Kopenhagen, wo er gemeinsam mit Klopstock die Moralische Wochenschrift 'Der nordische Aufseher' herausgab. An der dortigen Universität erhielt er 1765 die theologische Professur. Sein Gönner Bernstorff wurde jedoch 1770 unter dem neuen König Christian VII. entlassen, hierdurch verlor auch Cramer 1771 sein Amt, der als Superintendent nach Lübeck ging. Bald danach wurde er vom dänischen König aber wieder zurückberufen, er erhielt im damals dänischen Kiel eine Professur der Theologie und 1784 das Kanzleramt der Universität. Dort starb Cramer starb am 12. Juni 1788.

Cramer stand als Gelehrter, Prediger und Dichter der Aufklärungszeit in hohem Ansehen. Seine schriftstellerische Tätigkeit begann er mit einer kommentierten Übersetzung der allgemeinen Weltgeschichte Bossuets, sowie der Predigten und kleinen Schriften des Kirchenvaters Johannes Chrysostomus in 10 Bänden. Seine Predigten wurden in mehr als 20 Bänden veröffentlicht. Das von ihm redigierte Gesangbuch für Schleswig-Holstein von 1780 enthielt umfangreiche Bearbeitungen von älteren Liedern im Sinne der Aufklärungstheologie und des Rationalismus. Cramer selbst dichtete über 400 geistliche Lieder, die zu seiner Zeit in großer Zahl in den Gesangbüchern zu finden waren. Davon ist heute noch das (umgearbeitete) Abendmahlslied 'Das sollt ihr, Jesu Jünger, nie vergessen' im Evangelischen Gesangbuch (EG 221) zu finden. Cramer war zeitlebens ein Freund von Christian Fürchtegott Gellerts, dessen Biograph er auch wurde.

++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

 

933 views
0 faves
0 comments
Taken on July 27, 2009