new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist | by amras_de
Back to photostream

Komm, Gott Schöpfer, heiliger Geist

Photo: Fenster in der evangelischen Stadtkirche Peter-und-Paul in Calw, Württemberg/ Window in protestant church "Peter and Paul", Calw, Germany

+++++++++++++++++++++++

Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist

 

1.) Komm, Gott Schöpfer, Heiliger Geist,

Besuch' das Herz der Menschen dein,

Mit Gnaden sie füll', wie du weißt,

Dass sie dein Geschöpfe sein.

 

2.) Denn du bist der Tröster genannt,

Des Allerhöchsten Gabe teu'r,

Ein' geistlich' Salb' an uns gewandt,

Ein lebend Brunn, Lieb' und Feu'r.

 

3.) Zünd' uns ein Licht an im Verstand,

Gib uns in's Herz der Lieb Inbrunst,

Das schwach' Fleisch' in uns, dir bekannt,

Erhalt, fest' dein' Kräft' und Gunst.

 

4.) Du bist mit Gaben siebenfalt

Der Finger an Gott's rechter Hand.

Des Vaters Wort gibst du gar bald

Mit Zungen in alle Land.

 

5.) Des Feindes List treibt von uns fern,

Den Fried' schaff' bei uns deine Gnad',

Dass wir dein'm Leiten folgen gern,

Und meiden der Seelen Schad'.

 

6.) Lehr' uns den Vater kennen wohl,

Dazu Jesum Christ seinen Sohn,

Dass wir des Glaubens werden voll,

Dich, beider Geist zu verstehen.

 

7.) Gott Vater sei Lob und dem Sohn,

Der von den Toten auferstund.

Dem Tröster sei dasselb' getan

In Ewigkeit alle Stund'.

 

+++++++++++++++++++++++++++++++++

Text: Martin Luther

nach dem Hymnus 'Veni creator spiritus'

des Hrabanus Maurus, 809 n.Chr.

Melodie: Kempten, um 1000 nach Chr.

+++++++++++++++++++++++++++++++++

gefunden in:

Evangelisches Gesangbuch

Ausgabe für Deutschland, 1993

Lied-Nummer 126

Kapitel Pfingsten

+++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

Martin Luther; * 10. November 1483 in Eisleben, † 18. Februar 1546 ebenda) ist der geistige Vater der protestantischen Reformation. Als Augustiner-Mönch wurde er Theologe und Professor. Er wollte zunächst Fehlentwicklungen in seiner katholischen Kirche durch Reformen beseitigen. Durch seine theologische Neuentdeckung der Gnade Gottes, seine rhetorische und schriftstellerische Gabe und charismatische Persönlichkeit entfaltete er eine breite Wirkung, die in den machtpolitischen Konstellationen des 16. Jahrhunderts von den Fürstentümern dazu genutzt wurde, die Macht von Papst und Kaiser zurückzudrängen.

Unter dem Einfluss weltlicher Gewalt kam es dann zur Kirchenspaltung. Seine Luther-Bibel zählt bis heute zu den wichtigsten Bibelübersetzungen.

Er ist der erste und einer der wichtigsten Kirchenlieddichter der evangelischen Christenheit.

871 views
0 faves
1 comment
Taken on May 21, 2010