new icn messageflickr-free-ic3d pan white
Tod holt sich Bartolomäus Star => Kirchenfenster mit der Darstellungen vom Tod immer mit einem Skelett Berner Münster in der Stadt / Altstadt von Bern im Kanton Bern in der Schweiz | by chrchr_75
Back to album

Tod holt sich Bartolomäus Star => Kirchenfenster mit der Darstellungen vom Tod immer mit einem Skelett Berner Münster in der Stadt / Altstadt von Bern im Kanton Bern in der Schweiz

Kirchenfenster - Chorfenster ( Glasmalerei ) des Berner Münster ( Spätgotisch Masswerkfenster - Gotteshaus reformiert - Kirche Chiuche church église temple chiesa ) in der Altstadt - Stadt Bern im Kanton Bern der Schweiz

.

.

.

Ein ganzes Fenster besteht aus Darstellungen vom Tod immer mit einem Skelett ( Totenschädel - Totenkopf )

.

.

.

***************************************************************************************************

.

.

.

Window in the Berner Münster, the main church in the city from Bern, Switzerland, Europe

An entire window consists of representations of death, always with a skeleton

.

.

.

***************************************************************************************************

***************************************************************************************************

 

Die Glasmalereien im Berner Münster und ihre Auftraggeber

 

***************************************************************************************************

***************************************************************************************************

.

.

.

Die Interpretation der mittelalterlichen Bildquellen kann sich nur selten auf zeitgenössische schriftliche Dokumente stützen und muss daher von den Aussagen des Kunstwerks selbst, seiner Entstehungszeit, seiner Form und seinem Inhalt ausgehen und versuchen, diese in die allgemeine historische Entwicklung einzuordnen.

 

Erst wenn dem Kunstwerk sein Platz in der Geschichte zugewiesen ist, lässt sich wieder ein Bezug zu den schriftlichen Quellen herstellen.

 

 

Als Stifter der Glasmalereien im 15. Jahrhundert treten die Stadt und Mitglieder der politischen Führungsschicht auf, unter denen sich sowohl Adelige als auch reich gewordene Kaufleute befinden.

 

Die Glasmalereistiftungen waren in erster Linie ein Akt der Frömmigkeit, doch verfolgten die Stifter damit auch weltliche Ziele. Das Patronatsrecht zu erlangen war der Hauptantrieb der Stadt für den Münsterbau.

 

Dieses Ziel wollte sie mit zwei Mitteln erreichen: mit der Organisation des Baus und seiner Finanzierung sowie mit der Herrschaft über das Niederkirchenwesen. Beides liess sie 1418 von Papst Martin V. absegnen und bald in die Tat umsetzen.

 

Der Bau begann 1421 mit der Errichtung der Seitenkapellen, deren Gründern das Recht zugesichert wurde, den Priester für die von ihnen ausgestatteten Altäre zu präsentieren.

 

Der Bau des Münsters setzte sich mit der Errichtung des Chores fort, dessen Finanzierung der Deutsche Orden als Kirchherr hätte tragen müssen.

 

Mit ihren Glasmalereistiftungen ( Passions- und Mühlenfenster ) repräsentierte sich jedoch die Stadt in dieser Rolle. Die übrigen Stifter der Chorverglasung waren Mitträger der städtischen Herrschaft und unterstützten die Ziele des Gemeinwesens.

 

Bis ins 18. Jahrhundert kümmerten sich die Bürger der Stadt und die Gesellschaften um die Verglasung der Pfarrkirche, so dass die erhaltenen Scheiben Wandlungen in der Gesellschaft, vor allem die Abkapselung der Führungsschicht gegenüber reichen Aufsteigern, deutlich spiegeln.

.

.

.

***************************************************************************************************

 

Mit dem F.ahrrad durch Bern am Freitag den 01. Mai 2009

 

***************************************************************************************************

 

Hurni090501 KantonBern AlbumBernerMünster AlbumTotenköpfeDarstellungdesTodes AlbumStadtBern AlbumKirchenfenster AlbumKirchenundKapellenKantonBern

 

E - Mail : chrigu.hurni@bluemail.ch

 

***************************************************************************************************

Letzte Aktualisierung - Bearbeitung des Textes : 060115

***************************************************************************************************

 

NIF

2,252 views
1 fave
1 comment
Taken on May 1, 2009